was mache ich verkehr?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von zauberfee-87 08.02.11 - 14:02 Uhr

hallo,
mein sohn ist 1 jahr alt und hat seit einem halben jahr schlafprobleme (er schlief voher durch bzw min. 6 std am stück).
abends schläft er zwar in seinem bett ein,aber nur wenn ich solange seine hand ahlte bis er ganz weg is.das kann schonmal bis zu ne std dauern. sein bettchen is schon ganz unten,das kann ziemlich in rücken gehn. wenn er dann endlich schläft, schleich ich mich raus.
mit viel glück schläft er dann 2std. manchmal auch nur 30 min. dann wacht er auf und schreit und schreit und lässt sich nich mehr beruhigen, erst wenn ich ihn mit in unser bett nehme.da schläft er dann meist schnell wieder ein.aber dann darf ich auch nich wiedr aufstehn und ich muss zu 90% der nacht seine hand halten-_-
dann wacht er nachts trotzdem noch so 2-6x auf und lässt sich nur mit trinken wieder beruhigen und schläft dann weiter. der schnulli reicht nicht mehr:(
tagsüber schläft er nur wenn ich ihn im kinderewagen schiebe. lege ich ihn in sein bett, schreit er solange bis er blau anläuft, schreit sich weg.

ich kann gar nichts mehr abends mit meinem mann machen.der kommt um 19 uhr von der arbeit.
kein kuscheln, kein TV , kein reden nix.
das kind liegt im bett zwischen uns.
und auch so is er am tage sehr anstrengend. will viel aufmerksamkeit,kann sich wenig allein beschäftigen. schaffe im haus kaum was.muss ihn dafür abgeben.
waren schon bei ärzten und osteophaten. nix hilft.
ich weiss iwas läuft falsch , aber wie kann ich das wieder ändern ohne meinen sohn zu "quälen"?

Beitrag von ellannajoe 08.02.11 - 14:20 Uhr

Hallo,

ich finde nicht das du was verkehrt machst. Allerdings machst du dir das Leben nicht unbedingt einfach. Es gibt immer wieder Phasen, da brauchen Kinder ganz viel Nähe, gibst du ihm diese, dann geht auch dies Phase wieder vorbei.

Wir konnten trotz Kind im Bett kuscheln, da seh ich jetzt nicht so die Probleme. Mit einem Jahr lief mein Sohn los und war nicht mehr zu bremsen. Alleine beschätigen mit einem Jahr, gibts solche Kinder?

Wenn er erst jetzt anstrengend ist, dann Herzlichen Glückwunsch, viele haben nicht soviel Glück.

Das Mantra für gestresste Mütter:

Es ist nur eine Phase, Es ist nur eine Phase, Es ist nur ein Phase

#winke

Beitrag von romance 08.02.11 - 14:22 Uhr

Huhu,

im Moment haben wir da fast gleich Problem.

MIt viel Glück schläft sie nach ihre Flasche ein, dann mit viel Glück kann ich raus gehen. Aber dann muß sie richtig müde sein, sonst dauert das auch bis zu Std. Und entweder es ist Ruhe bis wir ins Bett gehen und sie bekommt noch eine Flasche oder sie wacht auch ständig auf. Weint viel, lässt sich dann beruhigen, entweder Flaschen (scheint dann auch HUnger zu haben) dann mit viel viel Nähe. Nachts wird sie unruhig, Zeichen für mich aufzustehen und die flasche zu machen. Wohlgemerkt, sie trinkt nur wenn sie wirklich Durst oder Hunger hat. Meistens Hunger und sollen das so vom KIA auch lassen. Also seit einem Jahr schlafe ich keine Nacht durch!

Mir wurde gesagt, das es daran liegt. Je älter sie werden, sie mehr Eindrücke müssen sie verarbeiten und verarbeiten das schlechter. Und sie lernen ja pausenlos.

Jetzt z.B hatte ich Emma ihre Flasche gegeben, dann wäre sie normalerweise eingeschlafen aber nö sie will kein Mittag machen. Mal wieder nicht und ich wollte mich endlich mal dazu legen...da sie gestern Geburtstag hatte und doch alle groggy sind. Da sie eine runuhige Nacht hatte.

Wenn ich Tipp hätte, würde ich sie dir geben. Ich habe es aber leider nicht.

LG Netti
den Spruch durchhalten find ich total daneben.

Beitrag von feindin 08.02.11 - 14:38 Uhr

#aber wie kann ich das wieder ändern ohne meinen sohn zu "quälen"? #

nix, Arschbacken zusammen kneifen, zusammen mit dem Kind die Phase durchstehen und es liebevoll begleiten.

Die Glotze läuft nicht weg:-p

LG, feindin

Beitrag von romance 08.02.11 - 14:46 Uhr

Ich glaube es geht ja nicht mal um die olle Glotze.

Sondern Gespräche, wie der Tag so war, war so ansteht und und und . DAs vermisst mann, mann redet kaum, sieht man sich kaum. Weil mann doch beschäftigt ist sein Kind ins Bett zu bringen.

Auch wenn es nur eine PHase ist, es kann gewaltig nerven.

HEute z.B meine Tochter. Reibt sich alle paar Minunten die Augen, gähnt und sieht müde aus aber schlafen. Nein, bloß nicht. ICh habe eben 3 Versuche gestartet. Dann geht sie wieder früh ins Bett, will morgens um 4 Uhr aufstehen und das geht auch an die Nieren...macht halt kein Spass.

Und so ergeht es der TE auch...

Auch wenn es lieb gemeint ist. In den Phasen sind es ja Phasen, nur es kann auch gewaltig auf die Nerven gehen.

Beitrag von zauberfee-87 08.02.11 - 14:50 Uhr

das is ja aber ne ziemlich lange phase dann ( seit juli 2010). es ist einfach nicht normal dass er immer und die ganze nacht nur mit meiner hand schläft. ich kann nie ausgehen oder einfach mal abends baden, woanders nimmt der papa das kind dann aber er shcläft nur mit MEINER hand.
genauso dass er nur im kiwa tags schläft. es gibt halt auch mal so richtig scheiss wetter. und er schläft und schläft nicht.
und allein beschäftigen mit 1 jahr geht sehr wohl. sogar noch früher. andere kinder liegen angenommen mal ne halbe std undterm spielebogen und spielen allein oder sitzen im laufgitter und spielen für sich.das geht hier nicht.
ich denke nicht dass das alles so richtig ist wie es läuft......

Beitrag von ellannajoe 08.02.11 - 15:41 Uhr

da kann ich dir vielleicht ein paar kleine Tipps geben.

Wenn nur im Kiwa, dann nimm ihn mit in die Wohnung, ich hatte zeitweise reihenweise Handtücher auf dem Boden, weil ich das ganze Teil, die Treppe hoch geschleppt hab und den Boden schonen wollte. ;-)

Mein Kind hat auch nicht ruhig unterm Spielbogen gelegen, er hat mich immer angesehen, als wollt ich ihm was antun und hat geschrien. Das Baby meiner Freundin war das glücklichste Kind auf der Welt, wenn er unter dem Spielbogen gelegen hat.

Ich hab mich nicht davon runterziehen lassen, habe mir gute Literatur zur Kinderentwicklung, zum Schlafverhalten usw. besorgt und es hingenommen. Kleine Tricks hab ich natürlich auch angewendet und Stück für Stück wurde es besser.

Mit der Hand beim schlafen, ich hab das schon so oft von Müttern gehört, aber wenn es so oft erzählt wird, kann es doch nicht unnormal sein. Mein Kind hat nie ohne mich geschlafen, es wäre undenkbar gewesen, ihn einfach so hinzulegen. Wir haben monatelang Bauch an Bauch geschlafen. Der Sohn meiner Freundin konnte vom ersten Moment an einfach hingelegt werden.

Was ich damit sagen will, nimm dein Kind so wie es ist, es ist ganz normal. Wenn du Sachen ändern willst, dann besorg dir Literatur, es gibt so schöne Bücher: Schlafen und Wachen, Das 24h Baby, In Liebe wachsen usw. Die haben mich vorm durchdrehen gerettet und mir die Kraft gegeben durchzuhalten.

Alles Liebe

Beitrag von zauberfee-87 08.02.11 - 16:03 Uhr

daqnke für deine nette antwort.
er schläft im kiwa nur wenn ich draussen fahre,das hat er ganz schnell spitz gekriegt. wenn ich im hausflur auf und ab schiebe,schläft er nicht ein.
es is halt das ding,ich bin 6 tage die woche mit ihm allein,und würde halt gern wenigstends ein bisschen hier was im haus schaffen.
oder einfach das er wie fürher wieder so bis 0 uhr allein in seinem bettchen schläft. oder das er neben mir schläft aber nich die ganze zeit meine hand halten muss,das geht nämlich echt in rücken, wenn man die ganze nacht nur auf einer seite liegen muss, nich zum klo gehn kann und nix.
ich habe im internet ein interessantes buch gefunden,was man leider nur downloaden kann, das gibt es nich im geschäft zu kaufen.
weiss nich ob das seriös oder abzocke is.... aber danke schonmal für die antwort.

Beitrag von ellannajoe 08.02.11 - 16:30 Uhr

Wahrscheinlich ist die Luft draußen so schön. #verliebt

Tja auch das kommt mir bekannt vor, mein Mann war zu der Zeit noch Soldat und nur am WE zu Hause. Mein Mann war Sonntags froh, wieder zur Kaserne zu fahren. ;-)

Mein Haushalt lag brach und ich bin sehr pingelig. Ich war froh, wenn ich die Wäsche gewaschen bekommen habe, er war Speihkind und naja ich hab mir gaaanzz schnell einen Trockner gekauft. #schein

Ich hab es immer so gesehen, es ist mein Baby, nicht das meiner Freundin. Wir hatten das Glück ihn nach 6 Jahren versuchen, zu bekommen. Wir kennen auch sehr viele Paar denen dieses Glück nicht vergönnt ist. Immer wenn die Zeiten besonders hart waren, habe ich es aus dieser Perspektive gesehen.

Deswegen schreib ich noch hier, obwohl mein Sohn mittlerweile zum sehr guten Schläfer geworden ist. Tja heute muss ich nachts raus, während mein Sohn schläft. Oder mein Mann, der steht zur Zeit 3 mal Nachts auf, selber schuld bei soviel Limo.

#winke

Beitrag von julie87 09.02.11 - 18:41 Uhr

Hey,

genauso war es bei uns auch!!! Ich habe schon ähnliche Beiträge verfasst. Das schlaucht einen wirklich, ich kann es dir sehr gut nachfühlen! Man fühlt sich regelrecht gefangen. Man kommt einfach zu nichts mehr.

Ich hatte auch den EIndruck, dass niemand um mich herum das glauben und verstehen konnte. Wenn ich andere Kinder gesehen habe, bin ich fast in Tränen ausgebrochen. Auch nachts war es genauso wie bei dir.

Mittlerweile ist er 16 Monate. Und seit etwa 3 Monaten ist es viel besser! Seitdem er laufen kann. Jetzt spielt er auch alleine. Richtig lange teilweise. Und dabei war er damals auch ein Baby, was man nie unter den Spielebogen legen konnte. Er schläft zwar immernoch bei mir im Bett, und er wacht auch noch 2-3 Mal auf nachts und braucht Nähe, aber das finde ich nicht schlimm.
Alle haben immer gesagt, dass es so anstrengend wird, wenn sie erst laufen können, aber bei mir war es genau umgekehrt. Daran kann man aber auch ermessen, wie pflegeleicht manch Baby vorher gewesen sein muss.

Ich will dir mit meiner Antwort Mut machen! Ich kann dich sehr gut verstehen, aber es wird ganz bestimmt besser!#liebdrueck

LG, Julie