ich war endlich beim arzt wegen meinen SDmedis und....

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von sternenmami 08.02.11 - 15:15 Uhr

.... ich könnt heulen! #heul habe eine SDüberfunktion und nur leicht erhöhte werte, trotzdem muss ich ein SDhormon schlucken und im märz nochmal zur blutabnahme. ich darf jetzt ein HALBES JAHR NICHT SS WERDEN! #schock und muss engmaschig kontrolliert werden. wir wollten doch so schnell wie möglich wieder anfangen mit üben und nun... ist die seifenblase wieder zerplatzt... ich darf nicht ss werden, weil diese hormone genauso gut zu einer FG führen können wie erhöhte werte der SD. meinem männe geht es mit der nachricht auch nicht besser. wir wünschen uns doch so sehr ein kind und nun das. diese warterei macht mich noch ganz kirre. wir können jetzt nur hoffen dass in einem halben jahr meine werte wieder normal sind und wir die tabletten dann absetzen können. ich habe nur angst dass meine SD, wenn ich wieder ss bin, einen ausrutscher macht. was dann? die tabletten darf man in der ss ja nicht nehmen. meint ihr dass ich die tabletten evtl. schon früher absetzen kann wenn meine werte schon eher wieder normal sind oder wird die behandlung von einem halben jahr gnadenlos durchgezogen? (zb zur stabilisierung der SD) 90% der frauen mit SDproblemen haben eine unterfunktion, warum muss ich gerade die jenige sein mit einer überfunktion!? das ist nicht fair!:-(

ich musste das mal eben los werden...#schmoll danke schonmal fürs lesen!

glg #sternmami mit engelchen gabriel (33ssw, 22.06.2010) und sternchen stella (10ssw, 25.10.2010) ganz fest im #herzlich

Beitrag von josy1984 08.02.11 - 15:19 Uhr

Hi,

oh, nein, das tut mir leid #liebdrueck Kann Dir leider gar nichts über SD-Probleme sagen, da ich selber (zum Glück) nichts damit zu tun habe, aber ich kann Dich verstehen, dass diese Warterei schrecklich für Dich ist.

Ich muss nach meiner ELSS-OP (22.01) ein, oder besser noch zwei Zyklen warten. Und das kommt mir schon ewig vor.

Vielleicht holst du dir noch eine zweite Meinung ein? Ich meine, wenn es ohne Tablette zur FG kommen kann und mit den Tabletten auch, dann versteh ich den Sinn nicht so richtig #kratz Aber wie gesagt: Hab auch keine Ahnung davon...

LG
Josy #winke

Beitrag von sternenmami 08.02.11 - 15:24 Uhr

ich danke dir trotzdem für deine antwort.#danke die tabletten bewirken ja, dass meine SD wieder richtig eingestellt wird. es sind SDhormone die ich im moment schlucken muss und die könnten, wie es in der beschreibung steht, fruchtschädigend sein. dh einfach ausgedrückt: gut für meine SD, schlecht für eine ss. wenn die meine SD wieder in ordnung gebracht haben, dann ist es auch für eine ss von vorteil.:-)

glg

Beitrag von josy1984 08.02.11 - 15:26 Uhr

Ach so :-) Mir war nicht bewusst, dass du die Medis nach einem halben Jahr absetzen kannst und dann alles wieder ok ist... also ohne Medis dann.

LG

Beitrag von sternenmami 08.02.11 - 15:32 Uhr

genau. darauf hoffen wir zumindest#zitter

glg

Beitrag von loveangel1311 08.02.11 - 15:22 Uhr

Wie hoch war denn dein Wert und welche Tabletten musst du nehmen?

Also das wär mir neu, dass man dann ein halbes Jahr warten muss

Beitrag von sternenmami 08.02.11 - 15:31 Uhr

die heißen carbimazol 5mg hexal. wie hoch mein wert war weiß ich nicht, das wollte sie mir nicht sagen, ich habe auch auf nachfragen keine kopie bekommen. die schickt sie per fax zu meiner FÄ.:-[ auf jedenfall sagte sie dass er nicht dramatisch wäre, nur leicht erhöht und ich hätte keine vergrößerte SD. der apotheker sagte mir dass man schon ss werden könnte während man diese tabletten nimmt, es aber dann schwierig wird den jodhaushalt auszugleichen. denn diese tabletten sorgen dafür dass meine SD nicht mehr hormone und jod produziert als nötig.

glg#liebdrueck

Beitrag von loveangel1311 08.02.11 - 15:34 Uhr

Hmm ok, also die Tabletten sagen mir nix.
Und leider kenn ich mich mit einer Überfunktion nicht aus

Ich habe seit Jahren ne Unterfunktion und werde jetzt nach meiner 2. FG gerade neu eingestellt.
Ich darf kein Jod nehmen, erst wieder in der SS und muss täglich und für den Rest meines Leben SD-Tabletten nehmen.

Wenn dein Wert nicht stark erhöht ist und auch sonst nix festgestellt wurde, versteh ich die Sperre für ein halbes Jahr nicht.

Vielleicht frägst du nochmal nen anderen Arzt oder hier im Gesundheits-Forum nach?
Mir kommt es trotzdem komisch vor

Beitrag von sternenmami 08.02.11 - 15:58 Uhr

ja ich werde meine FÄ nochmal fragen... meine verwandten, die die es wissen, sagen auch dass sie es komisch finden. zur not geh ich zu einem richtigen spezialisten...

danke für deine antwort!#danke

Beitrag von jada1983 08.02.11 - 18:43 Uhr

Hallöchen,

ich habe auch SD-Probleme und das seit über zwanzig Jahren. Kenn mich leider mit einer Überfunktion nicht aus. Habe eine Unterfunktion (Hashimoto). Ich kann nur gar nicht verstehen, seit wann man bei einem normalen Wert nicht ss werden darf. Ich kann dir nur raten, ganz schnell einen Termin bei einem Nuklearmediziner oder einem Endokrinologen zu machen.

Nach fünf FG, weiß ich genau wie du dich fühlst, wenn du möchtest das es weiter geht, aber du nicht darfst. Das hatten wir nur zu genüge. :-(

Für deinen #stern eine #kerze und für dich viel Kraft und ganz viel #klee für die nächste SS.

LG
Jada

Beitrag von fliegenpilzlein 09.02.11 - 14:40 Uhr

Hallo,

also ich verstehe die Sperre von einem halben Jahr auch nicht. Mir selbst wurde die Schilddrüse letztes Jahr ganz entfernt und ich nehme seither L-Thyroxin. Die SD-Werte lassen sich normalerweise innerhalb weniger Wochen normalisieren ....

Wenn Ihr so gerne jetzt an einem Kind basteln wollte, gehe doch noch zu einem anderen Arzt, der sich vielleicht auf dem Gebiet besser auskennt.

Bei mir besteht auch Kinderwunsch und das ist absolut kein Problem bzgl. meiner fehlenden Schilddrüse. Die Werte müssen nur engmaschig überwacht werden.

Alles Gute und viel Glück!



Beitrag von verzweifelte04 08.02.11 - 15:38 Uhr

Hallo!

#liebdrueck

ich musste jetzt auch knapp ein halbes jahr warten, meine gerinnungswerte passten nicht, ich hatte bis vor kurzem anämie und jetzt erst sind meine eisenwerte "grenzwertig", aber wenigstens kein mangel mehr...

ich weiß wie lange so ein halbes jahr sein kann, wenn man erst am anfang steht, aber wirst sehen, die 6 monate sind wie im flug rum.

dann sind auch deine werte super eingestellt und einem erneuten versuch steht nichts im weg.
ach mensch, du ich gehör auch immer zu einer ganz kleinen gruppe menschen, die irgendwas komisches haben.. ich hab mich schon daran gewohnt. und wenn du ne unterfunktion hättest, müsstest auch eingestellt werden!!!! meine schwester hat eine sd-unterfunktion und sie hat echt probleme damit (sie will zwar nicht ss werden) - massiver haarverlust, zyklus is komplett durch den wind, bekommt alle paar tage ihre mens... bei ihr sind die medikamente noch nicht passend eingestellt.. sie muss ihr lebenlang diese medis nehmen - und die überfunktion kann ja wieder verschwinden soweit ich weiß (nagelt mich nicht fest, ich kenn mich da nicht so aus)

also kopf hoch!!!

wir sind jetzt im 1. üz - ich hab eine MTHFR-Mutation, die die folsäure und eisenaufnahme behindert, plus eine magen-darm-op, die auch noch für ne schön mangelernährung sorgt, einen uterus bicornis mit septum, sarkoidose usw...
also nicht wirklich die besten voraussetzungen - aber wir geben die hoffnung nicht auf!

drück dich ganz fest!

lg
claudia
mit #stern Emilia und #stern Raphael

Beitrag von sternenmami 08.02.11 - 16:02 Uhr

vielen dank für deine liebe und ausführliche antwort....#danke das hört sich ja echt ziemlich krass an bei dir. du hast ja echt alles.#schock und da jammer ich rum. ich hätte aber doch trotzdem nochmal eine frage#hicks es ist richtig dass die überfunktion wieder weg geht. nur kann es denn sein dass diese in der ss wieder kommt? und wenn ja wie wird die dann behandelt?

glg#winke

Beitrag von verzweifelte04 08.02.11 - 16:57 Uhr

na, so schlimm ists auch ned.. ich muss halt auf total viel aufpassen während einer schwangerschaft - vermehrte blutabnahmen, us-kontrollen, doppler..

wie gesagt, ich kenn mich mit ner überfunktion nicht so gut aus, aber soweit ich weiß, verschwindet die überfunktion wieder - ob sie in der ss wieder kommt, kann ich dir echt nicht beantworten, da fragst du am besten einen internisten - die kennen sich da super aus.

ich denke du wirst öfter zur blutabnahme müssen um deine schilddrüsenwerte zu kontrollieren, und gegebenfalls medikamente nehmen.

aber bitte sprich mit deinem arzt, der kann dir das sicher genau und vorallem "richtig" erklären!

alles liebe

Beitrag von tina981 08.02.11 - 17:03 Uhr

Also bei mir haben sie in Colin´s Schwangerschaft eine Überfunktion festgestellt (der Wert war so hoch,dass es auf der Kippe stand,ob er es überhaupt die ersten 12. Wochen schafft,SD stark vergrössert,das volle Programm also).

Ich musste dann hochdosiert Medis nehmen und anfangs wöchentlich und zum Ende alle 4 Wochen zur Blutentnahme (war zum Schluss von 4 auf 1/2 Tablette täglich).

Nach der Geburt (Colin ist kerngesund) gingen die Werte erst und nachdem er gut 3 Monate war fing der Spass wieder an.....es wurde abgemacht,dass wenn ich abgestillt habe mit einer Radiojodtherapie begonnen wird.

Ich rutschte dann aber auf einmal in eine Unterfunktion,konnte Tabletten absetzen und wurde überraschend mit Töchterchen schwanger.

Musste da anfangs wieder 1 tablette täglich nehmen und zum Schluss gar keine mehr.

Das mit dem halben Jahr ist mir völligst neu!

ich hatte Propycil 50 mg,was ich nehmen musste.

Beitrag von sternenmami 08.02.11 - 17:51 Uhr

vielen lieben dank! ich werde meine FÄ darauf mal ansprechen. :-D

danke danke danke!!!

glg#winke

Beitrag von wertvoll 08.02.11 - 17:09 Uhr

Ich kann Dir nur Geduld wünschen und sagen, wir sitzten zum Thema Warten leider im selben Boot, nur das bei mir der Grund ein anderer ist. Ich hatte einen Notkaiserschnit und muss ein Jahr warten. Und da wir nicht einfach so SS werden können, müssen wir uns auf jeden Fall dran halten....

wertvoll (die ihren kleinen Kämpfer im Sept. 2010 in der 27. SSW. verloren hat)

Beitrag von honeyfoot 08.02.11 - 18:04 Uhr

Hallo liebe Sternenmami

Es tut mir sehr leid für Euch!! Mich würde sowas auch echt hart treffen!!! Ich kann euch da total gut verstehen - sowas blödes aber auch :-[

Ich nehme auch Schilddrüsentabletten, allerdings schon seit über 10 Jahren. Ich hatte auch weder eine Über- noch eine Unterfunktion, aber bei mir sind Zysten gewachsen und ich musste Anfang 20 2x operiert werden. Anschließend um zu verhindern, dass wieder Zysten wachsen wurde ich mit Schilddrüsentabletten eingestellt. Ich nehme sie bis heute noch und da ich nur noch 20% der Schilddrüse habe auch in einer recht hohen Dosierung.

So nun aber zu meiner Meinung: ich würde wirklich abwarten. Ich bin selbst ein unglaublich ungeduldiger Mensch, aber unterschätze die Schilddrüse nicht!! Sie ist das Organ, dass für deinen Hormonhaushalt und die Jodzufuhr zuständig ist und nicht unwichtig für deinen Körper. Ich hab bis sich mein Körper auf die Medis eingestellt hat wirkliche Stimmungsschwankungen (fast schon manisch depressiv) bekommen. In Absprache mit meinem Hausarzt wußte ich aber, woher es kommt aber am Anfang dachte ich wirklich, ich muss in die Klapse... (sorry für die Wortwahl aber war echt so).
Es hat Jahre gedauert, bis die Stimmungsschwankungen ganz weg gingen und ich denke, wenn die Ärzte dir raten noch ein bisschen zu warten, dann würd ich das nicht unterschätzen...

Wie ne Überfunktion mit einer SS zusammenhängt weiß ich nicht, aber ich hab gemerkt, wie wichtig dieses Organ ist - schwanger oder nicht.

Es wird ein hartes halbes Jahr werden und es ist zum k***en, da brauchen wir nicht reden... Aber was ist, wenn doch was passiert??? (Gott bewahre aber man weiß es ja nie) Würdest du es dir verzeihen??
Und es ist ja auch nicht gesagt, dass es klappen würde... rein rechnerisch gesehen sind es 6 ÜZ da muss es nicht immer gleich klappen ;-)

Drück dich gaaaaaaaaaaaanz fest!!!

honeyfoot

Beitrag von zwergelchen1 08.02.11 - 18:08 Uhr

Tut mir wirklich leid.

Aber hol Dir doch ne zweite Meinung ein, was das wieder schwanger werden betrifft. Ich hatte schon so schlechte Erfahrungen mit Ärzten. Ich mach das immer. Ist dein gutes Recht.

Kopf hoch!

Liebe Grüße
Zwergelchen

Beitrag von schnuffelschuh 09.02.11 - 00:33 Uhr

Hallo#winke

Bin sonst hier nur stille mitleserin #hicks (gehör ja auch eigentlich nicht hier hin ) aber da ich aber gerade heute beim Schildrüsen doc war dachte ich ich schreibe mal ;-)

Bei mir wurde vor rund 1 Jahr eine SD überfunktion festgestellt also Morbus Basedow war wohl ziehmlich eindeutig SD vergrößert bekam dann thiamazol mußte 40 mg nehmen und alle 2 wochen zur kontrolle konnte aber nach jedem arztbesuch die dosis verinngern zum schluß gerade mal 2,5mg und auch bald die Tabletten ganz weg lassen !!

Da wir versuchen wieder ss zu werden und ich hier schon viel über ss und SD gelesen habe dachte ich mir ich sollte mal wieder zur kontrolle gehen

Habe den doc auch gefragt wie es ausschaut mit Morbus basedow und kinderwunsch er meinte das wäre kein problem mann müßte in der ss im / oder war es nach dem ersten trimester zur kontrolle und auf jeden fall nochmal und zusätzlich jod nehmen die tabletten sprich das thiamazol wären in geringer dosierung so 10-15 mg auch nicht schädlich fürs baby ( das sagte mein doc auch schon vor 1 jahr weil ich den kleinen noch gestillt habe )

Ich hoffe das macht dir etwas mut :-)
und da du ja geschrieben hast das du nur nee leichte überfunktion hast glück hast und deine SD genauso gut anspricht auf die medikamente könnt ihr vieleicht ja schon bald weiter üben #verliebt

Frag doch mal den doc nach thiamazol oder hole dir noch nee 2 te meinung ein
So nun drück ich dir die Daumen das deine SD schnell eingestellt ist #klee#klee#klee

Beitrag von dia111 09.02.11 - 09:32 Uhr

Das tut mir echt Leid.
leider kann ich dir dazu nichts sagen, rede doch einfach mal beim nächsten Besucht beim FA wie das ist, wenn sich die Werte stabilisiert haben,ob du sie dann schon früher absetzten kannst.
Ich weiß wie diese Warterrei nervt und ein halbes Jahr kann aber auch sehr schnell vorbei sein und dann ist dein Körper wieder bereit dazu.

Laß dich mal ganz feste Drücken

LG
Diana

Beitrag von tantediddy 09.02.11 - 19:12 Uhr

Hallo!

ich Habe eine Wechsel SD muss alle paar Monate zum Blutabnehmen . Hatte das auch schon vor meiner 1 SS . und bin deswegen nicht schwanger geworden dann haben wir es geschafft mich richtig einzustellen und ich war innerhalb von 4 Wochen Schwanger ! (Mein Sohn ist gesund und schon fast 3 Jahre ) er ist aller ding 8 Wochen zu früh gekommen . man denkt nicht das es an der SD gelegen hat . bin in der SS alle 4 Wochen zur KO gegangen und die Dosis der med. ist erhöht worden . habe die ganze sS die tabl. genommen.

Habe immer noch probleme mit der SD muss am Freitag auch nochmal zum arzt . will auch wissen ob die erneute Fehlgeburt was damit zu tun hat. da es ja jetzt auch schon die zweite in folge war. mal sehen was der sagt.

drücke dir die daumen das es schnell eingestellt ist. und ihr bald einer erfogreich sS erleben könnt .

LG Diddy

Beitrag von dape2010 12.02.11 - 17:31 Uhr

Hallo sternenmami!

Ich habe jetzt lange hier "nur" mitgelesen, aber jetzt hab ich mich doch endlich angemeldet.

Ich habe deine Beiträge immer gelesen und finde es ganz schlimm, was du durchmachen musstest und ich drück dich erstmal ganz fest #liebdrueck und wünsche dir/euch ganz viel Kraft!!!!!

Ich hatte am 18.1.2011 eine MA mit AS in der 8.SSW.

Mein FA hat mir auch gesagt, dass meine SD-Werte nicht i.O. sind und ich evtl. eine SD-Überfunktion habe.

Ich hab die Werte jetzt kontrollieren lassen und es sieht bei mir leider auch danach aus, dass ich eine Überfunktion hab.

Wir wollten eigentlich auch bald wieder üben, aber ich hab natürlich eine riesen Angst, dass wieder was passiert, auch wenn ich ja nicht weiß, ob wir unser Sternchen wirklich deswegen verloren haben...?! :-(

Warst du denn beim HA oder bei einem Endokrinologen wegen der SD? Und welche Medi's bekommst du?
So wie du geschrieben hast, haben wir wohl ähliche Werte...mal sehen, was der Arzt bei mir sagt, wie lange wir jetzte warten müssen?!?!?

Aber es is ja doch wichtig, dass alles richtig eingestellt is, auch wenn euch das halbe Jahr im Moment unendlich lang vorkommen muss.

Ich wünsch dir ganz viel Glück #klee, dass alles klappt und ihr euch dann bald wieder freuen dürft!!!!!!

Viele liebe Grüße,
dape2010 mit #stern ganz fest im #herzlich