will die ganze nacht die brust!!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von y_yasemin 08.02.11 - 15:55 Uhr

hallo maedels,
mein kleiner ist 9 monate alt, seit ca. 2 monaten geht das schon so weiter...
schlaeft nur in unserem bett und will statt schnuller meine brust....#schock
hab schon versucht ihm die flasche zu geben, aber dann schreit#schrei er los und beruhigt sich nur, wenn ich ihn stille...
Am tag ist er ausgeglichen - nur in der nacht macht er mich wirklich fertig, bis zu 10 - 15 x will er nuckeln.....

kennt das jemand???

mit meinem grossen hatte ich nie solche umstaende....
lg schlaflose yasi#gaehn

Beitrag von soffal 08.02.11 - 16:15 Uhr

Hallo!

Mein Lukas nimmt keinen Schnuller und da kommt es schon vor, dass er 2 - 3 Mal die Nacht kommt und mal KURZ an meine Brust will.

Als er letzte Woche krank war, da ging es mir wie Dir. Da wollte er die ganze Nacht (am Tag auch nicht) nicht mehr loslassen. Zwei, Drei Nächte ist das ja okay...

Ich könnte mir nur vorstellen, dass er jetzt extrem viel Nähe und Zuwendung braucht.

Ich wünsche Dir viel Kraft. Denke einfach immer daran, wie lieb wir unsere Schätze haben und wie lange wir auf sie warten mußten!

LG
Sonja mit Lukas (9 M.) und Emily (5 J.)

Beitrag von y_yasemin 08.02.11 - 16:27 Uhr

hallo sonja,
hast recht, ich will auch nicht meckern, aber es schlaucht schon wirklich....
ich bin seit dem immer erkaeltet, da ich immer nackig schlafe:-))) ich werde einfach versuchen ihn weniger zu stillen....mal schaun wie die nacht wird:-)))
lg yasi

Beitrag von wonnie166 08.02.11 - 17:35 Uhr

Hallo Yasi,

mein Sohn ist jetzt 20 Wochen alt und seit ca. 2 Wochen geht es mir genauso wie dir. Sonst hat Finn in seinem Bett geschlafen, aber jetzt möchte er nur in unserem Bett schlafen und an meiner Brust einschlafen.
Eine Nacht wollte Finn stündlich gestillt werden. Ich denke die kleinen suchen die Nähe.
Wünsche dir auch ganz viel Kraft!!!

Lg Wonnie

Beitrag von timos-mutti 09.02.11 - 08:50 Uhr

Guten Morgen.

Diesen Problem haben wir auch.
Mein Sohn ist jetzt 7 Monate alt. Zuerst war es fast immer zweimal Nacht´s stillen, nach ein paar Minuten konnte ich ihn wieder in sein Beistellbetchen legen und gut war es.

Vor einiger Zeit fing es an, dass er gegen frühen morgen immer öffters an der Brust wollte zum nuckeln bishin zum dauerstillen.
Schuller will er dann auch nicht, nur die Brust.

Zumteil glaube ich, er macht sich das zur Gewohnheit aber das will ich nicht.
Ich weiß auch nicht was dagegen hilft.

Heute Nacht war es gegen vier Uhr, dass er wieder gestillt werden wollt, kein Problem, wieder weg gelegt nach dem stillen aber er hat nicht weiter geschlafen und ich habe ihn nicht wieder angelegt weil ich befürchte , dass es nicht lange dauert und er meint er könnte die ganze Nacht dauergestillt werden.

Ich bin ja zu vielem bereit aber das geht mir zu weit. Muss dazu sagen, dass er ein Spuckkind ist und ich somit jeden morgen mein Bett nass habe und soviel Wäsche waschen schaffe ich nicht jeden Tag.

Also habe ich versucht ihn ohne die Brust zu geben wieder zum schlafen zu bekommen aber das war auch nicht so doll, mit viel schreien hat er dann irgendwann geschafft aber nach keiner Stunde war er schon wieder wach. Ich bin eigendlich gegen das schreien lassen aber ich weiß mir sonst kein Rat mehr.

Vielleicht hat hier der ein oder andere Erfahrungsberichte und kann uns sagen wann und wie es etwas besser wurde.

LG Maria

Beitrag von ellannajoe 09.02.11 - 11:10 Uhr

Hallo,

ich hatte auch ein Speihkind und habe gestillt. Komischerweise hat er aber nur Tagsüber gespuckt, Nachts habe ich ihn im Liegen gestillt und nur sehr wenig bewegt, da blieb die Milch ziemlich gut drin.

Mein Bett war trotzdem Nass, weil ich lange ausgelaufen bin, ich hatte immer mehrere Lagen Handtücher drunter und habe die Morgens gleich in die Maschine geschmissen. Microfaser trocknet sehr schnell und Abends kamen sie wieder drunter. Später habe ich mir einen Trockner zugelegt.

Wenn du dein Kind schreien lässt, kannst du Pech haben und er wird Panisch und lässt sich nicht mehr so leicht wegglegen. Oder er fängt irgendwann an, an dir zu kleben wie eine Klette. Das würde ich mir überlegen. Lässt du ihm jetzt sein Nähebedürfnis wird es besser, dass kann ich dir versprechen.

#winke

Beitrag von timos-mutti 09.02.11 - 13:16 Uhr

Danke für deine Antwort.

Wie schon geschrieben, halte ich schreien lassen auch nicht für die richtige Lösung auch wenn ich ihn in meinen Arm gehalten habe und nicht alleine gelassen habe.
Dann versuche ich das Dauerstillen hinzunehmen und hoffe das es irgenwann besser wird.

LG Maria

Beitrag von ellannajoe 09.02.11 - 14:01 Uhr


es wird besser, gerade um den 6. Monat herum war es bei uns auch am schlimmsten. Ich denke auch es hängt mit den Zähne und mit der nun beginnenden Mobilität zusammen.

Nachdem es besser wurde konnte er sich durch die ganze Wohnung kugeln.

#winke

Beitrag von seni81 09.02.11 - 12:22 Uhr

Hi,

ja hier!!!

Dein Thread könnte von mir stammen. Ich bin auch fix und fertig und total genervt von dieser Nuckelei.


Ich brauch auch mal nen guten Tipp.



LG Seni mit Henri fast 9 Monate