Formulierungen im Arbeitszeugnis

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von hasi1977 08.02.11 - 15:57 Uhr

Hallo Ihr,

ich hab mal ne Frage bezüglich einer Formulierung und dem Inhalt eines Arbeitszeugnis. Also da steht:

Die ihm übertragenen Aufgaben erfüllte x stets selbstständig und mit großer Sorgfalt und Genauigkeit.

Heißt das nicht, dass er zu pinibel war?

Weiterhin besteht die eigentliche Beurteilung nur aus 4 Sätzen, dem oben und noch "zur vollen Zufriedenheit", "Verhalten gegenüber Vorgesetzten einwandfrei", "Anpassung im team gut".

Was sagt ihr? Zu kurz, also anfechten???

Beitrag von kruemlschen 08.02.11 - 16:36 Uhr

Einzelne, aus dem Zeugnis gerissene Sätze kann man nicht beurteilen.

Man muss das Zeugnis immer als Ganzes lesen.

K.

Beitrag von hasi1977 08.02.11 - 16:38 Uhr

Ws sind ja nur die vier sätze und viel bla bla wie toll die Firma ist......

Beitrag von lilibili 08.02.11 - 18:36 Uhr

vielleicht hilft dir das:

http://www.zeugnisdeutsch.de/arbeitszeugnis/geheimcodes.php