die ewige Buggy-Frage: brauch bitte Entscheidungshilfe!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von muffin357 08.02.11 - 16:09 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich steh vor einer Entscheidung und brauch Hilfe:

Aaaaalso:

wir haben einen Teutonia Mistral S mit Hartschale und Sportsitz UND einen Safety 1st-Buggy, weil der Teutonia nicht in meinen Polo passt (momentan passt der Maxicosi drauf bei kurzen Einkaufsstrecken und später dient er dann als Buggy, wenn ich auswärts bin).

Eine Bekannte, die mir sehr gutes Geld für den Teutonia bezahlen würde, bekommt im Sommer ein Baby. Nora ist dann 9 Monate alt.

Wie würdet Ihr entscheiden???????

1.) Teutonia für gutes Geld verkaufen und jeden Tag mit dem etwas "billigeren" Safety 1st 500m die Strasse hoch den großenn Bruder abholen plus eben die normalen Familienspaziergänge?


ODER

2.) den Teutonia als Luxus-Schlitten für diese Strecken behalten und nicht wissen, ob man den je zu diesem Preis wieder verkauft bekommt? Trotzdem: alle Spaziergänge oder Strecken beim einkaufen, die ich nicht von zuhause aus machen kann, werde ich trotzdem den Safety 1st nehmen müssen, weil nur der in mein Auto passt....


Fakt ist, dass Nora dann mit 9 Monaten auf jeden Fall schon in einen Sportwagen sitzen kann ... aber der Safety 1st hat keine hochstellbaren Beine... tja: aber wenn ich so nachdenke: von zuhause aus geh ich nur die Strecke zum Kindergarten und zu Freunden (jeweils kurze Strecken von max. 15-20 Minuten)

Nur die Wochenendausflüge würden mit dem Teutonia stattfinden -- das sind dann längere STrecken, die mit der Luxusvariante sicher angenehmer zu schieben wären, -- aber ist das ein Argument?


hm .... was würdet Ihr in diesem Fall machen?
Ich hab halt bedenken, dass Nora in dem Safety 1st nicht so bequem und gut sitzen könnte ... oder dass es ein Nachteil ist, die Beine nicht hochlegen zu können.... -- andererseits: sobald Julian mit 13 Monaten laufen konnte, hab ich den Buggy fast nicht mehr benutzt: unsere Ausflüge beschränkten sich auf kurze Strecken, wo wir ihn selbst laufen lassen konnten...

Bitte helft mir mal mit meiner Entscheidung...
#winke und #danke Tanja

Beitrag von kathrincat 08.02.11 - 16:12 Uhr

nicht verkaufen, den buggy brauchst du noch ca 2 jahr und länger bei tagesausfl.
du kannst ja nicht vom ersten kind ausgehen. also behalte den wagen

Beitrag von debbie-fee1901 08.02.11 - 16:21 Uhr

also ich würde ihn verkaufen!! UNd mir vllt einen günstigeren KiWa kaufen der in dein auto passt!! Und wo du auch mit in die stadt kannst wenn du mit dem auto fährst, dann kanste noch ein Kiddyboard dranmachen und los.

Du machst dir gedanken das es deinem Kind im Buggy zu unbequem ist, MC ist auch unbequem und dazu nicht allzu gut für die haltung!!!

Warum ahst du dir denn überhaupt so einen teuren KiWA gekauft??
Er steht ja derzeit selten benutzt in der gegend rum. Für mich zu schade!!

Es gibt superschöne andere KiWas die in einen Polo passen. da hat meine Cousine auch einen.

LG Debbie

Beitrag von muffin357 08.02.11 - 16:29 Uhr

hi --

naja: den günstigeren hab ich ja: den safety1st.

ein kiddyboard brauch ich nicht - julian läuft alles alleine.

tja: und der teutona war zu erst da, - damals hatten wir nur den großen wagen - der polo kam später...

der MC wird im kinderwagen ja auch nur ganz kurz benutzt, - sonst liegt sie ja im teutonia...

wegen dem (un)bequem: da gings mir um die Sitzfläche und die Fusstütze ...

naja: finazierbar ist ein neuer Kinderwagen für kurze Strecken, wenn auch günstiger nicht wirklich ... -- hm ... ich muss wohl drauf vertrauen, dass ich den teutonia auch über einen Basar später für gutes Geld wegkriege...
mir gehts jetzt um die Sitz

Beitrag von susasummer 08.02.11 - 16:31 Uhr

Wenn du den wirklich so wenig nutzt,würde ich einen guten Sportwagen kaufen oder einen gebrauchten guten Wagen dazu.Dann hättest du ein älteres Modell noch zum Buggy.Aber dafür auch noch eines mit mehr Komfort für das Kind.
lg Julia

Beitrag von sternchen7778 08.02.11 - 16:54 Uhr

Hallo,

wenn Du den Teutonia nicht noch für ein weiteres Kind selbst brauchen könntest, würde ich ihn wohl auch verkaufen. Von dem Geld würde ich dann aber einen "gescheiten" Buggy kaufen.

Wir hatten auch einen Mistral. Bei meinem Großen bin ich schon um Peg Perego & Co. rumgeschlichen, weil ich den Mistral doch sehr wuchtig fand. Wir haben uns dann aber doch nur für einen kleinen, unkomfortableren Buggy entschieden, der immer nur für kurze Wege im Auto lag.
Bei meinem Kleinen haben wir uns dann wirklich dazu durchgerungen, den Mistral vorzeitig "in Rente" zu schicken und uns nach einem Buggy umzuschauen. Wir haben uns letztlich für den Hartan ix1 entschieden und sind sehr zufrieden damit! Den Mistral hab' ich nur kurz vermisst, als wir im Winter viel Schnee hatten. Er hat höhenverstellbare und drehbare Griffe, man kann die Federung verstellen, die Lehne kann mehrfach verstellt werden (bis sie völlig flach ist) etc. Vor allem lässt er sich aber kleiner zusammenklappen wie der Mistral (vielleicht würde er ja auch in Dein Auto passen?).
Mein Kleiner war knapp ein Jahr alt, als er in den ix1 gewechselt ist. Heute noch kann es passieren, dass er sein Nickerchen darin macht. Ich ärgere mich mittlerweile, dass wir den nicht schon bei unserem Großen gekauft haben...

Das ist er: http://www.hartan.de/produkte/kinderwagen.php?modell=buggy-ix-1

LG, #stern

PS: Darf ich mal fragen, was Deine Bekannte für den Teutonia zahlen würde? Von wann ist denn der Teutonia?

Beitrag von muffin357 09.02.11 - 13:51 Uhr

danke -- der hartan sieht gut aus ... ach ich ringe immer noch mit mir ...

der teutonia ist top in schuss: 2008 gekauft (Modell von 2007) und hatte damals mit allem zipp und zapp 650 euro gekostet (war schon runtergesetzt wegen vorsaison).

ich krieg jetzt noch 350.

Beitrag von pirelli77 08.02.11 - 22:13 Uhr

Also wir haben den Teutonia Cosmo, passt so grade in meinen Golf. Philipp ist schon 11 Monate aber jetzt im Winter ist der viel größer und bequemer als der Buggy. Wir gehen ja auch nachmittags spazieren und da schläft er dann auch meistens ein. Den Buggy ( wir haben den Quinny ) den hab ich nur im Kofferraum um mal kurze Strecken im Einkaufszenter oder so zu machen. Ich wüßte auch gar nicht wie man an den Buggy so einen warmen Fußsack drankriegt, ist doch alles etwas eng, oder ? Ich würde den Teutonia behalten und später bei ebay reinsetzen, da kriegste immer was für.