Einnässen bei Schulkindern

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von 2.minifloh 08.02.11 - 16:29 Uhr

Hallo ihr Lieben.

Ich wollte mal mit euch Erfahrungen austauschen und vielleicht ein paar helfende Ratschläge bekommen zum Thema Einnässen bei Schulkindern bekommen.
Unser Floh ist schon 10 Jahre und seit ca. 3 Jahren nässt er regelmäßig ein. Vorher war es nicht jede Nacht, nur ab und zu.
Wir haben auch schon alles untersucht und versucht. Wir schimpfen auch nicht wenn es passiert ist. Jetzt scheitern wir an der Klingelmaus, die will er überhaupt nicht. Wecken ist nicht, er schläft viel zu fest und mit den Schlafschlüpfern kommt es mir so vor, als wäre es jetzt ganz bequem.
Habt ihr ein paar Ratschläge oder wie ihr es in den Griff bekommen habt?

Beitrag von casey70 08.02.11 - 19:49 Uhr

Hallo
Ich kann davon ein lied singen....

Mein sohn hat bis zum 13 Lebenjahr eingenässt und das nicht nur 1 in der nacht.

Wir haben damals windeln vom arzt verschrieben bekommen damit wir nicht jeden tag waschen müssen

Er war organisch gesund und der Arzt sagte das s sich mit der Pupertät verwächst was dann auch so geschah Gott sei Dankl

Ich kann dir nur den rat geben ihn aussuschipfen . Ihm tut es viel mehr weh das er nass ist als dir. Wenn unser sohn bei jemanden schlafen wollte oder er auf klassen fahrt ging oder wir Urlaub machten habe wir vom KA Minirin tableten bekommen damit blieb er trocken und man mußte nich die ganzen windel mitgeben.
Wenn dein sohn ein guten freund hat bei dem er schläft und er ihm wirklich vertraut sollte dein sohn es ihm sagen das er nässt. Damit er weiter hin dort schlafen oder umgekehrt.
Wir hatten glück unser hatte 3 gute freunde und die haben es für sich behalten.

Ansonsten viel gedult haben... die wünsche ich euch

lg

Beitrag von reethi 08.02.11 - 21:20 Uhr

Hallo!

Wart Ihr bei einem Urologen?
Mein Sohn ist fast 10 und nässt auch jede Nacht ein. Wir probieren es im Moment mit Medikamenten und es klappt ganz gut.
Alles andere hat auch nichts gebracht bei uns.

Im Moment hat er die Huggies (schreibt man das so?) für die Nacht, weil ich es leid war soviel zu waschen. Aber ich habe auch das Gefühl, dass er das auch ein bisschen ausnutzt.
Allerdings sind die schon praktisch, wenn er irgendwo anders übernachtet. Er hat es niemanden erzählt, weil er sich schämt und bisher hat es auch noch keiner gemerkt.

VG
Neddie

Beitrag von 2.minifloh 09.02.11 - 06:19 Uhr

Danke für eure aufmunternden Worte.
Wir waren auch bei Urologen, es ist alles in Ordnung.
Inzwischen gehen wir ganz offen mit dem Problem um. Sein bester Freund weiß das er nachts einnässt und ist ganz lieb zu ihm.
Wir haben für die Nacht die Unterjams. (Wird langsam ganz schön teuer.) Aber ich finde auch das er dadurch bequemer geworden ist. Vorher hatten wir wenigstens ab und zu mal Glück und eine trockene Nacht.
Der Arzt hat für die Klassenfahrt auch Minirin verschrieben. Obwohl ich da sagen muß, das er trotz der Medizin eine Nacht auf Klassenfahrt nass war. Dieses Jahr haben wir Glück da fahren sie nicht mir der Klasse weg. Wir waren sogar beim Kinderpsychologen. (Im Falle er hat doch Probleme die er uns nicht sagen möchte.) Nichts. Er ist ein glückliches und liebes Kind. So bleibt uns das hoffen und abwarten.
Kann man sich die Windeln vom Arzt verschreiben lassen?
Ich danke euch so. Ich dachte schon mit 10 Jahren stehen wir fast alleine da.

Beitrag von casey70 09.02.11 - 06:58 Uhr

Hallo

Ja die windel kann man sich verschreiben lassen du muß nur ein kleinen anteil (Ich glaube von von ca 4 €) selberzahlen.
Wir haben immer 2 Packete bekomen mit a´20 stk. drin. Die Apotheke wußte dann immer bescheid damit die auch vorrätig waren..

Der unfal mit Minirin ist normal. Wenn sie zu oft oder zu lange die mittel bekommen ist es nicht gut für den körper, sagte uns der KA

Ihr steht nicht allein da .... leider wird dieses thema oft von den Familien verschwiegen.
Ich kann die aber hoffnung geben das der größte % satz das einnässen in der Pupertät verlieren wird..
Mein sohn ist heute 14 er ist nun trocken aber auch ihm passieren heute noch unfälle aber nur noch ganz ganz selten

Beitrag von 2.minifloh 09.02.11 - 19:37 Uhr

#freu Danke füt deine Antwort. Werde morgen gleich mal bei unserem Arzt nachfragen.
Wir halten weiter durch und warten auf Besserung. :-D