Während der SS nicht mehr so belastbar???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lachgummi84 08.02.11 - 16:40 Uhr

Hallo an alle werdenden Mamas,

ich hätte da mal eine Frage, denn seit ca. 2 Wochen beschäftigt mich das ganz schön. Vielleicht könnt ihr mir ja einfach mal eure Erfahrungen mitteilen...

Also, ich bin in der 14. Woche schwanger und habe eigentlich seit Bekanntheit der SS nur Probleme.

Zuerst fing es damit an, dass ich ab der 8. Woche schlimme Verdauungsprobleme (Durchfall und Übelkeit ja sowieso) hatte. Hab da leider auch ne chronische Erkrankung (Morbus Crohn), welche aber eigentlich seit ca. 1 Jahr ruht... Mein Arzt meinte, dass der Crohn eigentl. in der SS zurückgeht, da man ja mehr auf seine Gesundheit & Ernährung achtet. Nur bei mir irgendwie nicht. Jetzt muss ich da leider Medikamente nehmen. Dann war das geklärt, mit den Medikamenten ging es dann auch relativ gut.

Nun hatte ich vor ca. 2 Wochen einen Hörsturz. Gott sei dank ist der jetzt einigermaßen ausgeheilt, einen leichten Tinitus habe ich aber leider immernoch auf dem rechten Ohr.
Ich war eine Woche krank geschrieben und seit 2 Tagen bin ich wieder auf der Arbeit. Heute musste ich aber wieder früher gehen, weil es nicht mehr ging. Habe Kopfschmerzen und das Ohrenpfeifen ist auch wieder schlimmer geworden. Zudem habe ich seit gestern ein Ziehen im Bauch und vermute, dass ich evtl. doch zu früh wieder auf die Arbeit bin?!

Eigentlich bin ich sehr belastbar. Es hat mir vor der SS nie viel ausgemacht, Überstunden zu schieben und 10 Std. am Tag am Computer zu sitzen. Jetzt merke ich aber schon nach 4 Stunden auf der Arbeit, dass ich nicht mehr kann und quäle mich durch den Tag. Dann schlafe ich abends meist schon bei der Tagesschau ein und bin total fertig.

Wie ist es euch denn mit der Arbeit ergangen? Ich versuche schon, meine Abwehrkräfte durch viel Bewegung an der frischen Luft zu stärken, aber ich habe das Gefühl, ich bin überhaupt nicht mehr belastbar. Auch im Privaten. :-(

Habe gelesen, dass man sich ein "halbes Beschäftigungsverbot" bescheinigen lassen kann. Ist das nicht jetzt zu früh? Mein MuSchu beginnt immerhin erst im Juli...

Wäre echt toll, wenn ihr mir eure Meinungen und Erfahrungen mitteilen könntet. Vielen Dank!

Liebe Grüße!#winke

Beitrag von meleke 08.02.11 - 16:54 Uhr

Hallo....

ich glaube das kann man so nicht sagen. Jede Frau fühlt sich in der Schwangerschaft anders gut oder schlecht. In meinen ersten beiden Schwangerschaften hab ich vollzeit gearbeitet... nicht vorm PC oder so, sondern ein Cafe geleitet und teilweise Wochen lang den Bäcker vertreten. Das hat mir gar nix ausgemacht. Jetzt mit 31 Jahren und in der 3. Schwangerschaft fühl ich mich wie ne alte Schachtet #schmoll und arbeite nur noch Samstags 5 Stunden.

Vielen sagen jetzt bestimmt, mensch Mädel du bist schwanger und nicht krank... das ist wohl wahr. Aber so eine Schwangerschaft ist doch auch schon eine Herausforderung für den Körper.

Mit dem Thema BV kenn ich mich leider nicht aus.

Alles Gute und gute Besserung.

Beitrag von lenja09 08.02.11 - 17:15 Uhr

Hallo,

du kannst mal deinen FA fragen wegen einem individuellem Beschäftigungsverbot. Da kann z. B. bestimmt werden, dass du nur noch 4 Std./Tag arbeiten kannst. Vielleicht ist der FA sehr verständnisvoll und macht ein generelles BV...
Kann dich gut verstehen. Hab auch "nur" einen Bürojob, hatte aber oftmals Blutungen und habe seit Mitte Januar ein BV. Hab das BV aufgrund Blutungen, meiner Gehbehinderung (s. VK) und sehr langer Fahrt (einfacher Weg 75 km) zum Arbeitsplatz erhalten. Bis zur 15. SSW war ich mit zweieiigen Zwillingen schwanger... das war/ist auch eine große psychische Belastung
Red einfach mal mit deinem FA. Wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüße
Lenja

Beitrag von daisy-muc 08.02.11 - 17:36 Uhr

Moin,

na klar ist man während der SS nicht mehr so belastbar. Ich hasse diese Leute, die immer sagen "stell dich nicht so an" oder "bist doch nur SS und nicht krank" aaargh...
Dein ganzer Körper stellt sich um und leistet Schwerstarbeit, er erschafft neues Leben, logo dass man da nicht mehr HansDampf ist.
Mir war die ersten 18 Wochen nur schlecht, danach ging es bis ca. 28. Woch gut, danach wuchs der Bauch, erste Symphysenschmerzen, Wassereinlagerungen etc. Ich bin kein Weichei, aber mir macht die SS echt zu schaffen. Schlafmangel, ständig aufs Klo, Dauermüdigkeit, antriebslos, ach ich könnte noch soooo viel mehr aufzählen.

Habe neulich in irgendeiner Zeitschrift gelesen, wo ein Arzt sagte, die wenigstens Schwangeren hätten Probleme während der SS. BITTE? Ich kenne keine, die keine Probleme hatte. Überall ziepts, klemmts, schmerzts, nervts, drängsts, etc. Vermutlich ist das so normal, dass dieser Arzt das als nicht mehr erwähnenswert ansieht. ;-)

BV ist so ne Sache, ich habe ein komplettes seit der 20. Woche. Trotz Büroarbeitsplatz!! Hatte Frühwehen durch extrem arbeiten (12-14 Stunden/Tag) und Mobbing durch Chef und Kollegen (zweite Schwangere im Kleinbetrieb innerhalb von 3 Monaten).
Ich könnte dir jetzt sagen, halte durch, es wird wieder besser. Das wird es auch, aber hilft dir jetzt gerade auch nicht weiter. Frag doch mal deinen Arzt, ob er dich mal 2 Wochen krank schreibt (jetzt fliegen hier gleich wieder Steine ;-)) damit du wieder zu Kräften kommen kannst. Manchmal hilft so eine kurze Auszeit schon viel!
Achtet dein Arbeitgeber denn auf das MuSchuGesetz? Arbeitest du nicht mehr als 8,5 Stunden (inkl. Pause)? Nen BV gibts nur bei Gefahr für Leben von Mutter+Kind. ich weiss nicht, ob das auf dich zutrifft. Frag einfach mal deinen Doc, erklär ihm deine Situation. Vielleicht hat er ja ne Idee.

Bestimmt bekommst du auch Antworten nach dem Motto "BV bekommt man nicht als Büroangestellte" oder "BV ist nur was für krasse Fälle". Lass dich davon nicht verunsichern.
Das persönliche Empfinden und Befinden ist immer sehr speziell, da sollte sich keiner erlauben, ein Urteil darüber abzugeben. Jeder Mensch, jede schwangere Frau, empfindet anders, was die eine locker wegsteckt, macht die andere fertig. Oft hab ich hier auch schon gelesen, dass gerade die Frauen, die sich mit Beschwerden zum Job hinschleppen, besonders hart auf die Frauen reagieren, die ein BV haben oder überlegen, nach einem BV zu fragen. Keine von uns hier ist Superwoman, und das einzige was zählt, ist ein gesundes Kind.

Liebe Grüsse,
Daisy

Beitrag von mai75 08.02.11 - 17:49 Uhr

Sorry, aber bzgl. deiner Arbeitsstundenangabe muss ich Dich korrigieren:

Es sind 8.5 Std. max. pro Tag - aber zzgl. Pausen nicht inkl. Pausen. Klingt jetzt vielleicht kleinkariert - macht aber ne Menge aus, denn so kann der AG von Dir verlangen Deine Pausen zu verlängern um z.B. Deine Anwesenheit in Kernzeiten - z.B. Öffnungszeiten - zu gewährleisten. Leider nur ist rumsitzen in der Teeküche i.d.R. keine Erholung.:-(

Beitrag von daisy-muc 08.02.11 - 18:23 Uhr

Hallo,

ja kann sein, mein Arbeitgeber hat mir GARKEINE Pausen zugestanden (ich durfte höchstens mal kurz rüber zum Bäcker flitzen) und habe bis zu 14 Stunden am Tag gearbeitet....

Hab gerade noch mal ein paar Kommentare zum MuSchuG durchgelesen, 8,5 Stunden betreffen tatsächlich die reine Arbeitszeit, gesetzliche Ruhepausen und Fahrt zum Job sind da nicht mit drin.

Wie auch immer, ich war von den Arbeitsstunden jeden Tag da sowas von drüber, dass das dann auch schon egal war ;-)

Aber danke für die Info, für die anderen Mädels ist das sicherlich gut zu wissen!

Daisy

Beitrag von mai75 08.02.11 - 17:39 Uhr

Hallo,
ich kann gut nachvollziehen wie Du Dich fühlst. Vor meiner SS war ich auch eher ein "Arbeitstier" und habe problemlos eine 50-und-mehr-Stundenwoche bewältigt. Seit einiger Zeit muss ich mir eingestehen, dass ich einfach kürzer treten muss und meinem Körper mehr Ruhe und vor allem deutlich weniger Stress mehr bieten muss.
Auch wenn mich während der SS nur "Kleinigkeiten" belasten so ist mein Akku inzwischen mehr als leer und lässt sich auch einfach nicht mehr vollständig aufladen - sprich das WE reicht als Erholungsphase einfach nicht mehr aus.
Nächsten Montag habe ich den nächsten VU (31. SSW) - meine FÄ hat mir bereits beim letzten angekündigt, dass sie mich krank schreibt wenn ich mir nicht mehr Ruhe gönne - ich befürchte Montag ist es soweit....
Mir fällt es sehr schwer mich von meinem Job und meinen Kollegen zu trennen, besonders weil es noch keine Vertretungslösung gibt, aber letztendlich muss ich jetzt an den Zwerg und mich denken.
Ich glaube eine Musterlösung gibt es da nicht - jede Frau empfindet ihre SS und die damit verbundenen Beschwerden unterschiedlich. Weiterhin befinden wir uns in völlig unterschiedlichen Lebenssituationen - insbesondere Job-Situationen. Meinungen und Empfindungen anderer sollten Deine Entscheidung also nicht beeinflussen. Wenn Du Dich überanstrengst und dadurch Schaden nimmst, dankt Dir das keiner !!!
Wünsche Dir alles Gute.
Maike

Beitrag von lachgummi84 08.02.11 - 18:10 Uhr

Vielen Dank für eure schnellen Antworten!

Mir gehts jetzt doch schon wieder etwas besser. Es ist gut zu sehen, dass es mir nicht allein so geht ;-)

Ich werde wohl doch morgen nochmal zu meiner FÄ'in gehen und ihr die Situation schildern. Sie ist echt verständnisvoll und wird bestimmt nichts dagegen haben, mich den Rest der Woche krank zu schreiben.

Ihr habt recht: was zählt ist die Gesundheit für Mama und Kind. Muss mich einfach noch dran gewöhnen, dass nichts mehr wie vorher ist und ich jetzt nicht mehr allein nur an ich denken kann!

Vielen Dank euch!!!! #herzlich
Liebe Grüße

Beitrag von mami11 08.02.11 - 21:30 Uhr

hi ihr,

mir gehts momentan genauso! Bin 18 SSW und bin einfach nur fertig. Hab ehrlich keine Lust mehr auf arbeiten. Würde am Liebsten nur noch schlafen... Hab dauernd was anderes: letzte Woche Migräne, dann dauernd so starke Bauchschmerzen. Am Besten ist es, wenn ich lieg und die Füße hoch leg. Am Donnerstag hab ich VU beim FA.... Mal sehen, was die sagt. Bei der Arbeit ist ach alles so stressig...

bin nur genervt....

LG