Immobilienkauf...Objekt gestern reserviert - heute AG insolvent...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lana82 08.02.11 - 17:28 Uhr

Hallo zusammen,

was meint ihr..gestern haben wir eine Immobilie reserviert (zahlen 10% der maklerprovision als Reservierungsgebühr) Heute hat der AG meines Mannes (Hauptverdiener) insolvenz angemeldet. Wie gehen wir weiter vor?

Abwarten ob die Sanierung der Firma klappt und dann weitersuchen in nem halben Jahr oder versuchen die Finanzierung durchzukriegen und hoffen dass alles gut geht...

Aber wahrscheinlich bekommen wir gar keine Finanzierung mehr...

Es war das Traumobjekt....nach langem suchen...es war perfekt...aber wahrscheinlich müssen wir uns von unserem Traum (erst mal verabschieden)...

´Viele Grüße Lana

Beitrag von sharlely 08.02.11 - 18:34 Uhr

Hallo,

ne auf keine Fall würd ich in der Situation finanzieren! Das kann böse ausgehen und am Ende sitzt ihr ohne Haus dafür aber mit einen Haufen Schulden da!
Gut ich kenn jetzt eure finanzielle Situation nicht, aber wie wollt ihr denn die Raten und alles zahlen, wenn die Firma Arbeitsplätze streichen muss und dein Mann arbeitslos wird?

Man sieht immer erst hinterher für was eine bestimmte Situation gut war.... ;-)

Lg S.

Beitrag von coppeliaa 08.02.11 - 20:26 Uhr


wir waren von arbeitsosigkeit kurz nach kauf betroffen - echt blöd. es ist sich aber ausgegangen, ich habe die familie finanziell über wasser gehalten.

hast du die möglichkeit mehr zu arbeiten?

klärt möglichst schnell ob ihr die finanzierung bekommt und auch machen könntet.

und bedenke: wenn es ein verbindliches kaufanbot war, kann es sein, dass die anzahlung weg ist! klärt das möglichst bald!

lg

Beitrag von windsbraut69 09.02.11 - 07:31 Uhr

Es ist ja schlimm genug, nach dem Kauf arbeitslos zu werden aber sehenden Auges dann noch zu versuchen, ein Haus zu finanzieren, ist Irrsinn!

Es wird auch keine seriöse Bank unter diesen Bedingungen eine Finanzierung machen....allerdings gibt es ja die beliebten Finanzvermittler (s. o.)., die nicht vorhandenes Eigenkapital doppelt und dreifach mit in die Finanzierung einkalkulieren, bis es paßt. Haben wir vor kurzem gerade bei einem Arbeitskollegen und dessen privatinsolventer Frau beobachten können...


Gruß,

W

PS: die Reservierungsgebühr beträgt übrigens 10% der Maklerprovision, schreibt sie!

Beitrag von vwpassat 08.02.11 - 20:27 Uhr

Dein Mann ist Hauptverdiener, ok.

Aber für die Entscheidung wäre wichtig, ob und wieviel Du zum Haushaltseinkommen beiträgst.

Oder ob Ihr Euch für eine gewisse Zeit vorstellen könnt, dass Du der Hauptverdiener bist und Ihr Eure Rollen dann tauschen könnt.

Wenn Ihr da nicht flexivbel seid - absagen, zahlen und gut.

Beitrag von lana82 08.02.11 - 20:49 Uhr

Momentan bekomme ich mit elterngeld und 260,00 von ner Nebentätigkeit...bin in Elternzeit und angestellt bei der Bank bei der wir auch finanzieren wollten.

Natürlich kann ich mir vorstellen, wieder in meinen Beruf einzusteigen...

Ich denke auch, dass wir die Raten schaffen und wenn es tatsächlich zur Arbeitslosigkeit kommt (is ja noch nicht klar- denn es gibt wohl Kaufinteressenten für die Firma--aber was DIE dann machen, weiß ja keiner).

Meine Eltern würden mich unterstützen...aber ich glaub nicht das uns die Bank grünes Licht für die Finanzierung gibt (wir möchten 80% finanzieren und haben 20% Eigenkapital)...welche Bank würden uns denn so einen Kredit geben...oder soll ich einfach mal die Beraterin anrufen und fragen?
Fragen kostet ja nix...hmmmmm

aber Danke schon mal für eure Antworten

Beitrag von windsbraut69 09.02.11 - 07:34 Uhr

Ich würde die Finger davon lassen und wäre froh, dass Ihr nicht schon gekauft habt.

Oder kannst Du ab sofort Vollzeit einsteigen und könnt Ihr dann auch nach dem ALGI Deines Mannes die Belastung für das Haus locker tragen, sollte er keinen Job finden?

LG,

W

Beitrag von manavgat 09.02.11 - 11:34 Uhr

Eventuell ist die Anzahlung dann weg.


Ich würde einen Termin bei der Verbraucherzentrale oder einer Anwältin machen, zwecks Beratung.

Manchmal ist es besser, mit einem blauen Auge rauszukommen.

Gruß

Manavgat