ich fühle mich schrecklich

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von .mondlicht.4 08.02.11 - 18:04 Uhr

Hallo ihr Lieben,

tut mir leid, aber ich muss mich jetzt einfach ein wenig ausko§$%?.

Ich bin Erzieherin und nicht immun gegen Zytomegalie und Heuchhusten. Alles halb so schlimm. Das Erste haben wir geregelt (mit betroffenen Eltern gesprochen, Kinder informiert, dass ich die Gruppe wechseln muss, Elternbrief rausgegeben) und das Zweite wird hoffentlich nicht zu einem Problem werden.
Jedenfalls dachten ich mir, ich bin schlau und lege den Termin auf Donnerstag Nachmittag. War dann auch beim Betriebsarzt, der mir dann aber doch Blut abgenommen hat wegen Windpocken und Rödeln (mein FA hat vor Jahren eine positive Titterbestimmung gemacht). Mit Berufsverbot bis Dienstag konnte ich ganz gut leben, weil ich ja Montag und Dienstag eine Fortbildung hatte. Heute sollte die Ärztin mich also aufs Handy anrufen. Ich sitze schon den ganzen Tag auf Kohlen - kein Anruf. War kurz nach 17.00 Uhr zu Hause und habe gleich angerufen - keiner mehr da. #schock

Jetzt darf ich morgen früh hinterhertelefonieren und erst in die Arbeit, wenn die Ärztin entwahrnung gegeben hat und das ganze natürlich auch noch schriftlich (ich hoffe die können das in die Arbeit faxen).

Und ich sitze jetzt zu Hause und lasse mir die schlimmsten Szenarien durch den Kopf gehen. Was ist, wenn mein Befund unklar war und deswegen länger gedauert hat? Oder ist einer der Titter negativ (ich kann und will mein Team nicht so hängen lassen)?
Bin gerade so verzweifelt und voll sauer auf den blöden Betriebsarzt. Man versucht alles und das ohne Probleme über die Bühne zu bringen und dann so etwas ... fühle mich irgendwie ignoriert.

Vielen Dank fürs zuhören. Vielleicht hat der ein oder andere ähnliches erlebt und kann mich ein wenig vertehen.

lg mondlicht (11. SSW)

Beitrag von nana040279 08.02.11 - 18:25 Uhr

hallo,

ich hab das gleiche durchgemacht wie du nur durfte ich garnicht mehr in die einrichtung, auch kein gruppenwechsel wurde mir erlaubt solang in der gesamten einrichtung kinder unter 3 sind ( auch Zytomegalie). desweiteren bin ich auch gegen hepatitis a nicht immun, gedanken das du jemanden hängen lässt würde ich mir garnicht machen, du hast das gesetz nicht erfunden und man gewöhnt sich ans zuhause bleiben, bekommst ja auch den vollen lohn, wenns so sein soll dann genieß deine zeit.

lg nana