meint ihr das ist schlimm

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von defne01 08.02.11 - 18:20 Uhr

Guten Abend Mädels,

also ich habe eine kurze frage

ich stille, nur es gibt tage da habe ich das gefühl das ich keine MuMi mehr habe weil die kleine alles raus gesaugt hat:-p und nicht satt wird aber nur ab und zu

und da habe ich jetzt paar mal mit Aptamil gefüttert also vielleicht alle 2 tage oder alle 3 tage einmal, meint ihr das ist schädlich für die kleine???


LG

DEFNE MIT BABYLEIN 21 Tage alt

Beitrag von maerzschnecke 08.02.11 - 18:28 Uhr

Sowohl in der Klinik als auch von meiner Hebamme habe ich die Auskunft erhalten, dass Zufüttern nicht schlimm ist. Zu beachten ist aber, dass das Kind immer zuerst an der Brust trinkt. Also niemals die Flasche anstelle einer Stillmahlzeit einsetzen, sondern nur ergänzend. Wenn also Dein Kind an jeder Brust getrunken hat und nicht satt wurde, kannst Du eine kleine Menge Flaschennahrung zufüttern. So vermeidest Du, dass die Milch ausbleibt und gleichzeitig, dass das Kind sich an die Flasche (die leichter zu saugen ist) gewöhnt.

Beitrag von berry26 08.02.11 - 18:29 Uhr

Hi,

erstmal vorweg...
Eine Brust kann NIE leer gesaugt werden. Die Milch wird beim Stillen produziert und kann daher nie leer sein. Die Brust ist keine Flasche!

Wenn dein Kind nicht satt ist nach dem Stillen, dann hast du nicht genug gestillt.:-p

Es ist nicht schlimm das du hin und wieder zugefüttert hast, aber du riskierst damit zum einen eine Saugverwirrung und zum anderen könnte es deine Milchproduktion hemmen, wenn es überhand nimmt.

Ich würde an deiner Stelle das Aptamil und die Flaschen wegschließen und einfach stillen.

LG

Judith

Beitrag von findus-mama 08.02.11 - 18:34 Uhr

Ja ist es, der Darm deines Babys muss sich jetzt wegen der Kunstmilch umstellen.

Lass den Müll aus deinem Baby;-)

Beitrag von alohawauwau 08.02.11 - 18:47 Uhr

Das ist mit Abstand der größte Quatsch den ich lange Zeit gehört habe, aber da er von Dir stammt ist es schon wieder zum Totlachen#rofl

Beitrag von findus-mama 08.02.11 - 20:30 Uhr

#schock schlim, schlim, das du keine Ahnung über Babys Verdauung hast#zitter Und sowas bekommt Kinder

Beitrag von alohawauwau 08.02.11 - 21:02 Uhr

Ich weiß schon, du hast von allem und jedem Ahnung! Außerdem bist du die ALLERLETZTE von der ich mir sagen lasse, ob ich Kinder bekommen darf oder nicht! Deine endlosen Nicks sagen doch schon alles!!

Beitrag von littlelight 08.02.11 - 21:36 Uhr

Was ist schon schlimm? Dein Baby wird nicht daran sterben. Fakt ist aber, dass es passieren kann, dass dein Kind irgendwann mit einer Saugverwirrung reagiert. Außerdem verändert Flaschennahrung das Darmmillieu. Die Darmflora von Flaschenkindern ist anders, als die von reinen Stillkindern, bereits das einmalige Füttern von wenig Flaschenmilch verändert den Darm eines Babys. "Schlimm" ist das nicht, wenn du mit "schlimm" lebensgefährlich meinst. Für mich käme es nicht in Frage.

Ich würde die Flasche weglassen. Dass deine Brust nicht leer sein kann, wurde dir ja schon erklärt. Langes und häufiges Stillen ist ganz normal und für die Milchproduktion sehr wichtig. Wenn es dich nicht stört, dass deine Milch vom Zufüttern zurückgehen kann und dein Kind evtl. eines Tages deine Brust ablehnt, ist das Zufüttern kein Problem.

LG littlelight