Hilfe! Bin traurig und verzweifelt. Bald 2. Geburtstag unserer Tochter

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von schnuetli 08.02.11 - 20:14 Uhr

Hallo Ihr!
Zur Vorgeschichte: Lebe in einer besch.. laufenden Beziehung mit meinem Freund und haben eine fast 2-jährige Tochter.
Weihnachten gab es einen Megastreit inklusive beider Schwiegerelternpaare. ER hat seitdem einen Hals auf meine Eltern, ich auf seine ELtern.

Jetzt steht der 2. Geburtstag an und er will nicht das meine Eltern kommen(seine wohnen zu weit weg). Ich kann das nicht verstehen. Ich bin der Meinung das es der Geburtstag unserer Tochter ist und wir uns da zurückhalten sollten. Ich würde auch seine Eltern dulden.
Ich kann und will meine Eltern nicht ausschließen. Das würde mir das Herz brechen. Lieber würde ich dann gar nicht gross feiern und unter uns bleiben. UNd Oma und Opa dann später besuchen.

Ich finde das alles so traurig.

Wie würdet ihr das finden/regeln?

Danke für eure Antworten!

Beitrag von knackundback 08.02.11 - 20:29 Uhr

Ich sehe das wie Du.

Es geht hier nicht um seine Meinungsverschiedenheiten mit Deinen Eltern.
Es geht um den Geburtstag Eurer Tochter und den Besuch Ihrer Grosseltern.

Dein Mann soll sich erwachsen verhalten und seine Sachen nicht auf dem Rücken des Kindes austragen.

LG

Miri

Beitrag von schnuetli 08.02.11 - 20:34 Uhr

Danke! Er wird das nicht zulassen. Das ist Fakt! Ich möchte dann nur niemanden einladen, weil mich das unglaublich traurig machen würde und ich das meinen Eltern nicht antun könnte.

Beitrag von litalia 09.02.11 - 13:42 Uhr

so so... er wird es also nicht zulassen???

warum lässt du dir das gefallen? es sind oma und opa vom kind... da hat er garnichts zu melden.

sie werden eingeladen und fertig..... wenn er es nicht erträgt muss ER an dem tag gehen... am geburtstag seiner tochter!

ich wüsste was ich dann von SO einem mann zu halten habe....!

Beitrag von fraukef 09.02.11 - 20:35 Uhr

nach dem Weihnachten?

Neee das würde ich auch nicht wollen - bzw. mir verbitten...

Und wie gesagt - was hat das Kind vom nächsten Familienzoff? Am Geburtstag? Das muss doch auch nciht sein ...

Beitrag von fraukef 08.02.11 - 20:41 Uhr

Hi

ich würde pragmatisch an die Sache heran gehen und das ganze entzerren. Was bringt es denn deiner TOchter, wenn Oma und Opa kommen - und es Zoff gibt? Damit ist doch auch niemandem geholfen...

Wie wärs wenn ihr den Geburtstag wirklich zu dritt feiert - dann kommen deine Eltern zum Nachfeiern - seine Eltern kommen ja sicher auch noch mal - Deine Tochter wird es mit 2 Jahren noch nicht stören...

Generell solltet Ihr aber zusehen, dass Ihr Eure Beziehungsprobleme klärt - sonst wird es solche Probleme immer wieder gehen - und in Zukunft wird das Ganze komplizierter werden...

LG
Frauke

Beitrag von alkesh 09.02.11 - 07:47 Uhr

#pro

Beitrag von kleine1102 08.02.11 - 22:05 Uhr

Hallo,

im Interesse Eures Kindes finde ich, dass Ihr Euch als Eltern/Erwachsene für die paar Stunden am Geburtstag der Kleinen durchaus "zusammen reißen" könntet! Egal, wessen Eltern nun zu Besuch kommen. Um das Ganze etwas zu "entzerren", könntet Ihr überlegen, Euch auf "neutralem Boden" zu treffen, z.B. im Zoo, Indoor-Spielplatz, Schwimmbad. Dort kann man auch ein halbes Stündchen für Kaffee & Kuchen zusammen sitzen, die übrige Zeit dagegen aktiv mit der Kleinen gestalten- dann bleibt kein "Raum" für "schmutzige Wäsche".

Falls es MIT Eltern undenkbar ist, macht Euch zu dritt einen schönen Tag mit einer der o.g. Aktionen.

Viele Grüße,

Kathrin

Beitrag von imzadi 08.02.11 - 23:49 Uhr

Ich würde den Geburtstag auch auf neutralen Boden statt finden lassen. Indoor Spielplatz ist da eine tolle Sache. Falls dein Mann nicht kommen sollte... vielleicht dann im nächsten Jahr.

Beitrag von windsbraut69 09.02.11 - 06:47 Uhr

Ich denke, Du hättest den alten Beitrag verlinken sollen.
Angesichts des Theaters an Weihnachten kann ich Deinen Partner verstehen, der sicher keine Lust hat, am Geburtstag Eurer Tochter entweder verkrampft heile Welt zu spielen, noch, noch so ein Spektakel zu erleben.

Mit 2 Jahren wird Eure Tochter glücklicherweise nichtbewußt vermissen, dass die Großeltern an diesem Tag nicht mit Euch feiern und Du kannst doch mit Kind und Großeltern dann an einem anderen Tag etwas machen.

Gruß,

W

Beitrag von schnuetli 09.02.11 - 09:34 Uhr

Na, ja, ich würds schließlich auch tun. Und Seine Eltern haben nun wirklich ganz andere Sachen über Mich vom Stapel gelassen.

Beitrag von windsbraut69 09.02.11 - 10:23 Uhr

Und wem ist mit solchen "Geheuchel" geholfen?
Euer Kind ist noch zu klein, um wirklich wert auf diesen Familientag zu legen...

Gruß,

W

Beitrag von bunny2204 09.02.11 - 06:49 Uhr

Huhu,

ich würde einfach den Tag mit deinem Kind verbringen, und dann je einen Tag mit den ensprechenden Oma und Opas....

Es bringt doch ncihts, wenn die Atmosphäre total aufgeladen ist. Und am Ende kommt es wieder zum Streit. Das würde ich nicht riskieren, dann ist der ganze Geburtstag verdorben.

Lg BUNNY #hasi mit Kathi (die am Dienstag 2 wird :-) )

Beitrag von schnuetli 09.02.11 - 09:37 Uhr

Die Idee auf neutralem Boden zu feiern hatte ich auch schon, aber er sieht es nicht ein. Er will einfach feiern mit allen und nur meine Eltern auslassen.

Beitrag von phoenicitas 09.02.11 - 10:51 Uhr

Hi Du,

na, das sind ja tolle Aussichten... #schwitz

Aber ich muss mich den anderen Schreiberinnen anschließen. Es geht hier um den Geburtstag Eurer Tochter, und Oma und Opa gehören nunmal dazu. Dass Dein Freund Probleme mit Deinen Eltern hat, hat auf dieser Feier nichts zu suchen. Im Übrigen würde ich natürlich auch die Eltern Deines Freundes einladen; ob sie kommen oder nicht, müssen sie dann selbst entscheiden. Wenn ihnen die Feier wichtig ist, wird auch die Entfernung nicht zu groß sein, und die Gelegenheit haben sie dann immerhin.

Vielleicht musst Du Deinem Freund klarmachen, dass auch seine kleine Tochter Rechte hat. Das Recht auf einen schönen Geburtstag im Kreis ihrer Familie, zu der auch die Großeltern gehören. Seine Meinung ist da einfach unerheblich, leider.

Ich wünsche Euch eine tolle Feier, mit vielen fröhlichen Gesichtern! Und Deiner Maus ein glückliches Lachen beim Anblick ihrer Party... ;-)

Beitrag von windsbraut69 09.02.11 - 13:17 Uhr

Die Tochter mag ja das "Recht auf einen schönen Geburtstag im Kreis ihrer Familie" haben. Das kann aber schlimmstenfalls dann in ein Fiasko ausarten wie Weihnachten. Ob das im Sinne eines Kleinkindes ist?

Gruß,

W

Beitrag von kati543 09.02.11 - 11:57 Uhr

Also ehrlich gesagt sehe ich nur 2 Möglichkeiten:
1.: eine Feier mit allen zusammen und insbesondere die Erwachsenen reißen sich zusammen.
2.: eine Feier zu Dritt und dann später noch 2 kleine Feiern mit dem jeweiligen Großelternpaar

Ich persönlich denke, die erste Variante werdet ihr nicht hinbekommen. Deine Tochter wird darunter leiden und ihr werdet ihr den Geburtstag versauen. Regele mit deinem Partner das so, dass er nach dem Geburtstag ein Wochenende mit der Kleinen zu seinen Eltern fährt und du ein Wochenende mit ihr zu deinen Eltern. So hat deine Kleine gleich 3 mal Geburtstag. Um ausufernde Geschenken nicht zuzulassen, würde ich das vorher auch gleich noch abklären. Außerdem solltest du dir wirklich überlegen, ob eine solche Partnerschaft noch Sinn macht, oder ob vielleicht mal ein Mediator angebracht ist, der die Wogen etwas glätten kann.

Beitrag von antares01 10.02.11 - 19:46 Uhr

Ich würde mein Kind fragen, was es möchte und mich zusammenreissen.