Ist jemand da mit PCO Syndrom?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von lilli756 08.02.11 - 20:17 Uhr

Is jemand da mit PCO Syndrom?
Habe PCO Syndrom und habe vor der SSW Metformien genommen jetzt in der SSW rät mir meine Frauenärztin ab mein Genetik Arzt der auch das PCO raus gefunden hat rät mir unbedingt das Metformien weiterhin zu nehem. Weiß net so recht was ich machen soll hatte schon 2 Fg bin nicht scharf auf ne 3! Was meint Ihr! In den USA und England ist diese Medi übrigens ausgezeichnet getestet und wird immer bei solchen Patientinnen verwendet! dort gibt es auch keine Aufzeichnungen über Fehlgeburten oder Missbildungen nur meine Fa is der Meinung das es in Deutschland nicht ausreichen getestet ist und deshalb rät sie mir ab!
Was ich denn jetzt machen es kann mit schiefgehen aber auch ohne was würdet Ihr machen?

Lg

Beitrag von anni001 08.02.11 - 20:24 Uhr

Ich :-) Bin schwanger nach ICSI und habe wegen leichtem PCO bis zum positiven Test auch Metformin genommen. Sollte dann laut meiner Kinderwunschklinik das Metformin nach dem positiven Test (vor 3 Wochen) sofort absetzen und das habe ich auch gemacht. Und es ist alles gut bisher, ich vertraue da den Ärzten (die Wirkung in der Schwangerschaft wäre wohl noch nicht so erprobt). Mir geht es sehr gut bisher (8. ssw), würde es also eher weg lassen. Wie weit bist du denn?
Lg
Anni #winke

Beitrag von lilli756 08.02.11 - 20:35 Uhr

Bin in der 6 Woche mein Arzt von der Kinderwunschcentrum rät mir halt es weiter zu nehmen und meine Fa rät mir es nicht mehr zu nehmen. Hattest du schon mal eine Fg? und wenn ja wann? also wievielte Woche!
Meine erst FG war inder 11 Woche und meine 2 in der 19 Woche und das will ich nicht noch einmal erleben müssen!

Beitrag von anni001 08.02.11 - 20:39 Uhr

Zum Glück nicht, ist meine erste Schwangerschaft. Blöde Situation, vielleicht holst du dir nochmal eine weitere Meinung ein?
Liebe Grüße

Beitrag von clairedelalune 08.02.11 - 20:27 Uhr

Hallo,

das ist natürlich schwierig! Frag doch mal bei Embryotox nach, die können dir sicher weiterhelfen? www.embryotox.de

Liebe Grüße

Beitrag von s.sonnenaufgang 08.02.11 - 20:37 Uhr

Hallo,

habe wegen PCO Metformin genommen, die erste SS - bei der ich Metformin nach bekanntwerden sofort ausgeschlichen habe -habe ich verloren. Bei der 2ten SS habe ich bis nach der 12.ten Woche gewartet und gaaaaaanz laaaangsam abgesetzt. Es ist alles im grünen Bereich und ich warte jeden Tag darauf die Maus endlich in den Armen zu halten :-)

Alles Gute!

Sonnenaufgang fast 39.SSW

Beitrag von batzylein 08.02.11 - 20:55 Uhr

Hallo,

ich habe in der letzten SS, nach erfolgreicher ICSI, auch weiter Metformin genommen.

Ich sollte es allerdings, grad aufgrund der positiven Studien im Zusammenhang der geringeren Fehlgeburtenrate durch die Einnahme von Metformin, nur bis zur 14. SSW einnehmen - mußte aber ab da auch auf Insulin umsteigen, weil ich eine SS-Diabetes entwickelt habe.

Bei mir waren sich alle Ärzte einig, sprich FÄ, KiWu-Klinik und mein Diabetologe/Endokrinologe, dass Metformin der SS, bzw. dem Kind, nicht schadet. Andere Frauen, welche Diabetiker sind, nehmen es die gesamte SS durch.

Es hat weder mir noch meinem Junior geschadet.

LG

Beitrag von greeneyes 08.02.11 - 23:39 Uhr

Mein Fa riet mir es bis zur 12ssw zu nehmen. Ich nahm es aber bis zur 13 ssw und fühlte mich gut damit.

Lg

Beitrag von chaotenwusel 09.02.11 - 09:30 Uhr

hallo, auch ich bin mit metformin sehr schnell schwanger geworden.
meine ärztin sagte mir gleich: unbedingt weiter nehmen, NIE NIE NIE abrupt absetzen - führt zu erhöhter fehlgeburtsrate.

wir haben uns "langsam" rausgeschlichen, die dosis wurde nach und nach reduziert.

bin jetz in der 20. ssw.

LG