Beratung beim Frauenarzt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nadjak. 08.02.11 - 20:44 Uhr

Hallo an alle Kugeligen:-)

Ich bin in der 15. SSW und erst seit Beginn der Schwangerschaft (wg.Umzugs) bei einem neuen Gynäkologen. Leider läuft es bei ihm alles etwas anders als in meiner ersten Ss bei meinem damaligen FA. Ich fühle mich irgendwie nicht richtig beraten, früher musste ich immer vor der Untersuchung ins Besprechungszimmer, das ist jetzt überhaupt nicht der Fall. Ich weiß, das der Arzt die Schwangerenberatung nicht bezahlt bekommt, aber ich finde das trotzdem ungewöhnlich. Ich glaube nicht, dass ein Gespräch etwas bringen würde, der Arzt ist auch noch ziemlich arrogant.
Damals habe ich auch eine Pauschale für US Untersuchungen für die gesamte Ss bezahlt, der jetzige Arzt macht das kostenlos, ich bin allerdings auch nach einer Minute wieder da raus. Ganz ehrlich, da bezahle ich lieber und fühle mich gut beraten und habe auch etwas vom Ultraschall.

Oder sehe ich das zu streng? Wie ist das bei euch mit der Beratung?

Werde jetzt wahrscheinlich den Arzt wechseln, auch wenn ich dann 150€ pauschal zahlen muss.

Sorry, war etwas lang.

LG Nadja

Beitrag von uta27 08.02.11 - 20:49 Uhr

Hi!
Hol Dir für die Beratung doch ne Hebi!
Bei der biste doch in allen Fragen rund um SS und Geburt und Wochenbett am besten aufgehoben!
LG, Uta

Beitrag von nadjak. 08.02.11 - 21:05 Uhr

Danke Uta, aber Hebamme außerhalb der Geburtsstation ist nicht so mein Ding...nicht dass ihr mich falsch versteht, es ist gut, dass es sie gibt, aber ich finde es stressig noch zusätzlich eine Hebi zu haben. Die wollen einen dann auch nochmal untersuchen usw... auch nach der Geburt finde ich persönlich das furchtbar. Da kann man früh morgens aufstehen, schnell duschen usw. weil man anschließend untenrum untersucht wird, anstatt den Tag mit Baby gemütlich angehen zu lassen#hicks

Auf dass ich jetzt gesteinigt werde:-)

Dachte auch eher an Beratung auf gesundheitlicher Ebene, oftmals sind Hebi und Arzt auch nicht einer Meinung, was dann noch verunsichert.

Danke dir trotzdem

Liebe Grüße

Beitrag von uta27 08.02.11 - 21:23 Uhr

Hallo nochmal!
Deine Bedenken kann Ich verstehen, hast Du denn schon die Erfahrung gemacht, dass dies so ist?
Ich lasse alle Vorsorgeuntersuchungen bei der Hebamme machen und untenrum war se erst dran, als die Geburt in vollem Gange war!
Und im Wochenbett wurde Ich auch nie untersucht!
Ich hasse das! Meinen Muttermund kann Ich alleine untersuchen!

Wäre es eine Alternative für Dich, Dir eine Hebi zu suuchen, die Du bei Fragen anrufen kannst?

Wenn Du das nicht möchtest und Dich bei diesem Coc so garnicht wohlfühlst, dann würde Ich an Deiner Stelle wechseln!
Lass es Dir gut gehenund denk dran! Untersuchen darf dich der, dem Du es erlaubt hast!
LG, Uta

Beitrag von nadjak. 08.02.11 - 21:38 Uhr

Hatte damals in der ersten Ss im Geburtsvorbereitungskurs eine liebe Hebamme, die konnte ich auch anrufen, wann immer ich wollte. Das war schon gut.Finde das eine tolle Möglichkeit, macht aber nicht jede Hebamme mit, nur der Telefonjoker zu sein, hihi:-)

Vielen Dank und schönen Abend

Beitrag von supermutti8 08.02.11 - 22:35 Uhr

also, meine Hebi untersucht mich gar nicht wirklich -es sei denn ich wünsche das und/oder habe Beschwerden wo das sinnvoll ist.

was stellst du dir denn unter ner Vorsorge daheim vor? Hebis sind meist viel relaxter als Ärzte,nehmen sich dafür aber Zeit für Gespräche und Aufklärung. und mal ehrlich,wenn du zum Doc gehst,musste och dich waschen weil er dich unten untersuchen könnte (macht nichtmal jeder jedesmal)...

fühle mich bei der Hebi viel besser aufgehoben beim Doc.