Keine Muko...aber nun Verdacht auf Zöliakie

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von knuddelsternchen 08.02.11 - 20:53 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte ja schon berichtet, daß Elias Schweißtest negativ war...er also keine Mukoviszidose hat. Die Ärzte haben damals aber Blut, Urin und alles mögliche untersucht. Es wurde festgestellt, daß er zu wenig rote Blutkörperchen hat und an Eisenmangel leidet. Der Kinderarzt hat nun den Verdacht auf Zöliakie geäußert.
Heute waren wir in Kassel bei einem Spezialisten. Er macht morgen bei Elias die Biopsie, um nun genau sagen zu können, ob eine Zöliakie vorliegt.
Ich bin heilfroh, daß er keine Muko hat...mit Zöliakie läßt es sich ja leben...auch wenn man erst mal sein ganzes Leben bzgl. Ernährung auf den Kopf stellen muß. Uns wurde auch schon eine Ernährungsberaterin angeboten...da haben wir Ende Februar einen Termin.

Ich werde berichten, wie die Untersuchung gelaufen ist.

LG knuddelsternchen

Beitrag von aeon 09.02.11 - 00:09 Uhr

Hallo.



Alles Gute für die Untersuchung.


Wir haben Donnerstag Termin für die Biopsie bei unserem Sohnemann, ebenfalls Verdacht auf Zöli.


Ich setz mir mal ein Lesezeichen...


Gruß
aeon

Beitrag von knuddelsternchen 09.02.11 - 12:45 Uhr

Dann drücke ich Euch auch mal die Daumen. Nachher müssen wir dahin...hoffentlich geht alles gut.

LG knuddelsternchen

Beitrag von danapas 09.02.11 - 07:43 Uhr

Hallo,

wir wissen seit ca. 3 Monaten, daß unsere Tochter Zölliakie hat. Typ IIIa. Wir waren auch in Kassel bei dem Arzt zur Biopsie. Sehr nett!!
Ist im nachhinein alles auch gar nicht mehr dramatisch. Hab es mir sehr viel komplizierter vorgestellt. Die Ernährungsumstellung ist im Grunde kein Problem!
Kopf hoch! Es gibt wirklich sehr viel schlimmere Sachen als Zölliakie!

Liebe Grüße

Beitrag von stin79 09.02.11 - 10:14 Uhr

Hallo Knuddelsternchen,

mit Zöli lässt es sich sehr gut Leben, man muss nicht mal Medis nehmen. Unser Großer (20 Jahre) hat Zöli. Bekannt ist es, seit er 3 ist. Es war damals knapp, weil es keiner erkannt hatte...es ging ihm sehr schlecht.

In den letzten Jahren gibt es immer mehr tolle Lebensmittel, die glutenfrei sind. Sogar im Bioladen gibt es Nudeln, die auch nach Nudeln schmecken!!! Brot, das nach Brot schmeckt.

Wenn du Fragen hast, melde dich einfach per PN

LG
Stin

Beitrag von knuddelsternchen 09.02.11 - 12:46 Uhr

Danke, ich komme gern auf Dein Angebot zurück. Jetzt gehen wir nachher erst mal zu der Untersuchung und dann schauen wir, was raus kommt.

LG knuddelsternchen