mein baby nimmt kaum zu, trotz stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von julis8 08.02.11 - 20:58 Uhr

halli hallo,

habe mal wieder probleme beim stillen. Mein Baby (10 Wochen) nimmt trotz stillen und zufüttern immer noch nicht genügend zu. In den letzten 2 Wochen nur circa 100gramm. Ich versuche ihn schon sooft es geht anzulegen. Und Pre füttere ich nur in kleinen Mengen zu. Was kann ich noch tun? Außerdem schreit er immer noch während des stillens. An der linken brust wesentlich mehr, an der rechten geht es noch.

Bin echt depremiert. Ich möchte nicht abstillen.:-(

Beitrag von maylu28 08.02.11 - 21:06 Uhr

Vielleicht hat er ja eine Blockade in der Halswirbelsäule. Dass ist häufig der Grund, gerade wenn einen Seite beim Stillen nicht klappt.....Besuch mal einen Osteopathen um das auszuschließen.....

Wie ist denn das Gewicht???Geburtsgewicht und dann danach...

Es kann immer wieder sein, dass es Phasen gibt wo die Kleinen nicht so doll zunehmen.....(wenn er generell zunimmt würde ich mir keinen Sorgen machen)

Ich hab ein Kind, dass ständig unter der Gewichtskurve war und ich hab ihn fast 10 Monate vollgestillt und mein Arzt hat sich keine Sorgen gemacht, solange er stetig zunimmt......und ich hatte ständig Angst, das ich zufüttern müßte....Und er hat auch häufiger mal 4 Wochen kaum zugenommen...

Trotzdem ist er jetzt ein ganz gesunder 3 Jähriger, der aber immer noch sehr zart ist, aber fit......

Liebe Grüße,
Maylu

Beitrag von adelaide 08.02.11 - 21:30 Uhr

Hast Du noch Kontakt zu einer Hebamme? Die würde ich mal fragen!
Du hast bis zum 8 oder 9ten LEbensmonat Anspruch auf Hebammenhilfe. Und in fast jeder Stadt gibt es in einer Hebammenpraxis eine Art Stillberatung von speziell ausgebildeten Hebammen. Die würde ich auf jeden Fall in Anspruch nehmen. Was sagt Dein KIA dazu? Wie wiegst Du den Dein BAby? Wenn es nicht in den nächsten Wochen mehr wird, auf jeden FAll ganz bald zum Arzt und wie gesagt bald möglichst Hebamme kontaktieren (am Besten Laktationsberaterin)-
Alles Gute
adelaide mit Felix am Arm

Beitrag von nele27 08.02.11 - 21:41 Uhr

Meld Dich mal bei einer Stillberaterin (www.afs-stillen.de). Das kriegst Du allein auf die Schnelle nicht gelöst und Zufüttern verschärft das Problem nur... daher suche Dir lieber fachkundige Hilfe (auch nicht jede Hebamme hat Ahnung...).

LG

Beitrag von 20girli 09.02.11 - 12:27 Uhr

Jedes Kind ist anders.

Meine hat erst viel zugenommen und dann ewig langsam. letztens hatte sie sogar 300 gramm abgenommen in einer woche....die hat sie mittlerweile wieder drauf.
Das war eher zufall das ich das mitbekommen habe. Und hab mich natürlich auch erst erschrocken.
Und genau deswegen soll man gar nicht so wiegen.

Solange es deiner Maus gut geht brauchst du nicht zufüttern. Sie nimmt doch zu. Reicht doch.

Wie gesagt meine hatte sogar abgenommen...warscheinlich wegen dem Schub...da brauchte sie einfach mehr...

Wenn dein Kind gesund ist holt es sich was es braucht.

Also Milchpulver weg...entspannen und die Zeit genießen.

Weg mit der Waage....

Lg Kerstin