Wer hat Erfahrungen mit Symbioflor 1 gemacht?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cita74 08.02.11 - 21:03 Uhr

Hallo!
Unser Schatz,5 Monate, hat 10 Tage Antibiotikum bekommen.
Jetzt hat er starke Blähungen ,besonders in der Nacht.
Wir haben die Symbioflortropfen von der Heilpraktikerin empfohlen bekommen,damit die Darmflora wieder aufgebaut wird!
Kennt jemand diese Tropfen?Was sind eure Erfahrungen?
Liebe grüsse.#winke
Cita

Beitrag von seluna 08.02.11 - 21:14 Uhr

Ich und nur gute.

Meine Nichte (3) hat sehr viele Infekte und Mittelohrentzündungen.
Ihr Immunsystem lag schon völlig im Keller.
Unser Kinderarzt verschrieb dann Symbioflor1 und das zeugs räumt richtig auf und hilft wirklich.

Wenn meine Nichte mal wieder ein Infekt bekommt, bekommt sie die Tropfen nach Anweisung (müssen im Kühlschrank aufbewahrt werden) und am nächsten tag geht es ihr schlagartig besser.

Vor 3 Wochen war ich krank, durfte die Tropfen aber nicht da die Tropfen auch im Magen Darm Trakt aufräumen.
Ich wollte aber ins KH zur Einleitung und päppelte mich anders wieder auf die Füße.
Meine Kinder drohten aber ebenfalls krank zu werden, meine große wurde es auch prompt, mit meinem drohenden mehrtägigen KH Aufenthalt, nicht gut.

Ich gab meiner großen Tochter Symbioflor1 und bereits am nächsten Tag ging es ihr um einiges besser.
Mein Sohn und meine kleine Tochter bekamen die Tropfen ebenfalls.
Mein Sohn bekam dolle Bauchweh (das gehört leider dazu), ein Zeichen dafür das das Immunsystem aktiviert wurde und er vermutlich den Virus bereits im Körper hatte (er fühlte sich auch etwas matt)
Meine kleine Tochter hatte keine Bauchweh, aber zeigte auch nichts was daraufhin wies das sie krank werden könnte, sie bekam es aus reiner Vorsicht.
Wem soll ich auch drei kranke Kinder aufs Auge drücken?

Meine Schwester nimmt die Tropfen übrigens auch, wenn sie merkt da kommt was.
Das Zeugs hilft echt spitze und stellt das Immunsystem wieder her.
Ist nciht ganz günstig, kostet an die 10 €, aber lohnt sich wirklich...


Beitrag von ronjaleonie 08.02.11 - 21:17 Uhr

Sehr sehr gut.

Meine große Tochter hatte als Baby und Kleinkind eine Immunschwächekrankheit und war dadurch oft krank, da haben wir die Symbio Produkte oft und gerne eingesetzt.

Bei Magen-Darm Beschwerden haben wir allerdings nicht Symbioflor 1 sondern Symbiolact compositum genommen.

LG
Nicole

Beitrag von ronjaleonie 08.02.11 - 21:19 Uhr

Übrigens, wir haben es , da wir viel brauchten, immer über eine Versandapotheke bezogen, da war es um einiges günstiger:

medikamente-per-klick war das damals.

LG
Nicole

Beitrag von maylu28 08.02.11 - 21:19 Uhr

Also mein Kinderarzt rät nach jeder Antibiotikabehandlung eine Milchsäurekur....d.h. bei Baby ein Pulver/Tropfenprodukt und bei Kleinkindern eine Zeitlang Naturjoghurt mit lebenden Kulturen....

Mein Heilpraktikerin meint das übrigens immer, auch bei Erwachsenen...Ich hab es mir auch angewöhnt...

Mein Kleiner bekommt Bactoflor, auch um die Darmflora aufzubauen, da er so starke Blähungen hatte....es hat super geholfen..Es ist ein Pulver, das ich auflöse und ihm mit einer kleinen Spritze in den Mund tropfe....

Ich finde es gut....eine gesunde Darmflora >> gesunder Mensch...

LG Maylu

Beitrag von hasifm 09.02.11 - 10:15 Uhr

hallo,

gibst du das schon deinem ganz kleinen?das traue ich mich noch nicht so ganz.ich nehme selber die bactoflor 10/20 kaps. und hoffe das er übers stillen was abbekommt.


lg susi

Beitrag von maylu28 09.02.11 - 14:10 Uhr

Hallo susi,

ja ich gebe es schon dem ganz kleinen....ich war auch extra in der Apotheke und die haben das rausgesucht, weil es schon für Säuglinge ist....

Bactoflor für Kinder, nicht das normale...

LG Maylu

Beitrag von hasifm 09.02.11 - 15:42 Uhr

hallo nochmal,

und wieviel gibst du da und über welchen zeitraum?

danke susi

Beitrag von maylu28 09.02.11 - 15:55 Uhr

Hallo Susi,

also er hat das bekommen mit ungefähr 8 Wochen bis jetzt vor ein paar Tagen (13. Woche)...2 x am Tag immer nach der Milch....ich löse eine kleine Messerspitze in Wasser (kleiner Löffel) auf und zieh das auf einen Spritze und gebe ihn das langsam in den Mund, am Anfang hab ich immer zu viel auf einmal gegeben, dann ist vieles wieder rausgelaufen, seitdem mach ich es langsam..in kleinen Schlückchen sozusagen...

Ich hab jetzt erstmal aufgehört, da er überhaupt keine Blähungen mehr hatte und auch einen normalen Stuhlgang hat...

Aber wie gesagt, ich werde es jetzt häufiger geben, da die Darmflora wichtig ist......mein Großer isst genügend Naturjoghurt, daher mach ich mir keine Sorgen...

Liebe Grüße,
Maylu

Beitrag von scura 08.02.11 - 21:21 Uhr

Wir haben super Erfahrungen damit gemacht. Allerdings war meine Tochter schon älter (etwa 1 Jahr) Sie musste letzten Winter 4 mal hintereinander AB bekommen und war dauerkrank. Da habe ich zu Symbioflor gegriffen, fast zwei Monate lang jeden Tag. Ich bin davon ausgegangen, das die häufigen AB-Gaben die Abwehrkräfte völlig zum niederliegen gebracht haben. Ich hatte die Hoffnung das das Symbioflor wenigstens etwas zurückholt. Das hat wirklich etwas gebracht. Krank war sie seitdem nicht mehr so heftig. Auch mit der Gabe von Antibiotika bin ich vorsichtiger geworden.

Allerdings hat unser KiA gemeint, das die Gabe schwachsinning wär, da die Darmflora eines so jungen Kindes sowieso noch nicht aufgebaut wär und die Gabe eher schädigen könnte.
Nun ja: ist halt die Frage was die Darmflora mehr schädigt Antibiotika oder symbioflor#augen