Hausaufgabenbetreuung OGS

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von strandvejen 08.02.11 - 21:08 Uhr

Hallo, ich wollte euch mal was fragen,

mein Sohn (2. Klasse) macht in der Schule seine Hausaufgaben.
Nun ist es in der vergangenen Woche zweimal was passiert, dass er was nicht (vollständig) hatte und dann stand ne Bemerkung von der Lehrerin im Heft.

Eigentlich darf das doch nicht passieren, wenn sie in der Hausaufgabenbetreuung sind, oder?

Oft schaue ich auch zu Hause die Hausaufgaben nach, aber in der letzten Woche hatte ich wirklich Stress pur und habe mich auf die Betreuung verlassen:-(

Wie ist das bei euch in der OGS?

LG
S.

Beitrag von lockenlilly 08.02.11 - 21:21 Uhr

bei uns werden die Hausaufgaben auch in der Schule gemacht, ab und wann kommt es vor, das nicht alles geschafft wurde.

Ich kontrolliere jeden Tag das Hausaufgabenheft und somit sehe ich ob alles gemacht wurde.

Streß ist für mich ne dumme Ausrede, die 2 Minuten Zeit hat man.

Beitrag von strandvejen 08.02.11 - 21:29 Uhr

Schön, wenn du die Zeit hast, das ist sicher der Idealfall.

Ich (Vollzeitlehrerin, 2 Kinder, im Zeugnisstress) hatte sie in der letzten Woche leider nicht.

:-p

Beitrag von renate61 08.02.11 - 22:07 Uhr

Vielleicht haben die Betreuer auch nach 30 min abgebrochen um ihn nicht zu überfordern.Obwohl wir in diesen Fällen immer einen Vermerk ins HA-Heft machen.Zur Info für Eltern und Lehrer.

Beitrag von eisengesicht 08.02.11 - 23:06 Uhr

Hallo!
Habe mich leider auch auf die Hausaufgabenbetreuung verlassen und kann dir nur den Tipp geben: Kontrolliere die Aufgaben UNBEDINGT selbst. Beruflichen Stress hatte ich vorher und jetzt habe ich auch noch Schulstress x 2 Kinder dazu #aerger

Gruss
Susanne

Beitrag von h-m 09.02.11 - 08:25 Uhr

Bei uns haben die Erst- und Zweitklässler in der OGS 30 Min. Zeit für die HA, danach wird abgebrochen. Ist ein Kind noch nicht fertig, wird eine Bemerkung ins Mitteilungsheft geschrieben. Da muss man dann natürlich zu Hause auch reinschauen. Trotzdem kann auch immer mal was übersehen werden, bedenke mal, wie viele Kinder da auf eine Betreuerin kommen...

Anfangs hat meine Tochter auch nicht alles in der OGS geschafft, hat sich nicht auf ihre Aufgaben konzentriert, sondern geschaut was die anderen Kinder machen oder vor sich hin geträumt...

Ich schaue daher immer noch mal selbst alles durch, jeden Tag. Das dauert Durchsehen allein dauert vielleicht 1 Min., da ist Stress keine Ausrede... Sie hat ja in der Regel nur die Schnellhefter/Arbeitshefte im Ranzen, die für die HA benötigt werden, der Rest bleibt in der Schule.

Meine Tochter trägt auch nicht immer alle HA ins HA-Heft ein, wenn ich dann irgendwo ein halbfertiges oder noch gar nicht bearbeitetes Arbeitsblatt entdecke, frage ich sie, ob sie das nicht auch auf hat. Das kontrollieren die Damen in der OGS natürlich nicht, dazu hätten sie gar keine Zeit - sie schauen nur, ob das gemacht wurde, was im HA-Heft eingetragen ist.

Manchmal hat sie auch Lesen üben oder ein Gedicht auswendig lernen als Hausaufgabe auf, das müssen wir auch zu Hause machen. Für sowas haben die BetreuerInnen der OGS keine Zeit, die müssen ja bei einer ganzen Gruppe Kinder schauen, ob die alles vollständig haben, Fragen beantworten, usw.

Beitrag von renate61 09.02.11 - 08:38 Uhr

Bei uns ist es so das die meisten kinder die HA nicht! notieren.Da die HA-Betreuung hier fast immer im Klassenraum der Kinder stattfindet,verlassen sich die Kinder darauf das sie nur an die Tafel blicken müssen.Ich kontrolliere mittlerweile täglich ob sie der Aufforderung die HA zu notieren nachgekommen sind.Wenn nicht gibt es einen Vermerk ins Hausaufgabenheft.
Rückmeldungen der Eltern gibt es nur selten.
In unserer Einrichtung werden die Eltern von Beginn an darauf hingewiesen das die Betreuung die tägliche Kontrolle der Eltern nicht ersetzt.Das es eben immer vorkommen kann das eine Ha aufgrund von Zeit,oder Unwohlsein der Kinder abgebrochen wird.Auch vermerke ich wenn es offensichtlich ist das ein Kind den Unterrichtsstoff nicht verstanden hat.Da gibt es von meiner Seite aus sofort eine Rückmeldung an die Kl und den Eintrag in das HA-Heft.
Viele Eltern übersehen das wir in vielen Fällen keine Betreuung sondern schon regelrecht Nachhilfe leisten.

Beitrag von blinkingstar 09.02.11 - 10:29 Uhr

Hallo,

Du solltest es nicht oft nachsehen, sondern täglich. Das ist auch eine wichtige Rückmeldung für Deinen Sohn.

Ich weiß ja nicht, wie es bei Eurer OGS ist, aber ich sitze tw. mit 16 Kindern und unterschiedlichen Aufgaben und noch unterschiedlicheren Entwicklungsständen alleine da. Und da kann es auch mal passieren, dass Kinder die Aufgaben nicht schaffen, zumal auch die Zeit begrenzt ist. Bitte doch das OGS Personal um kurze Rückmeldung im HA Heft, falls Dein Kind nicht fertig geworden sein sollte.

Greetz

Blinking#stern

Beitrag von manavgat 09.02.11 - 11:19 Uhr

Eine Hausaufgabenbetreuung ist eine Betreuung, keine Nachhilfe. Es ist ein Raum und Zeit, um die Dinge selbstständig zu erledigen und unter Umständen mal jemanden zu fragen, wenn die Fragestellung nicht klar ist.

Gruß

Manavgat

Beitrag von renate61 09.02.11 - 11:43 Uhr

So ist es eigentlich gedacht!
Wir haben mit den Kl die Vereinbarung das wir sofort eine Rückmeldung geben wenn das Kind den Stoff nicht verstanden hat.Dann kann am nächsten Tag der Unterrichtsinhalt dementsprechend angepasst werden.

Selbstverständlich werden alle Eltern vor Eintritt in die Ogata darüber informiert.Allerdings erleben wir häufig das Eltern diese Informationen entweder ausblenden oder nach Gusto interpretieren.