Heute vor 2 Jahren hab ich meinen Wurm verloren

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von mami-1984 08.02.11 - 21:55 Uhr

Guten Abend,

muss mir grade meine Trauer von der Seele schreiben. War gerade am Grab von meinem Wurm....
Heute vor 2 Jahren war ich noch in der Ende 10. Woche schwanger und bin wach geworden und alles war voller Blut! Es ist nur so aus mir rausgelaufen und ich hatte Wehen. Sind dann ins Krankenhaus und auf dem Ultraschall war nichts mehr von einer Schwangerschaft zu sehen!! Eine Woche davor waren wir noch beim Frauenarzt und alles war in Ordnung und haben ein so tolles Bild bekommen wo alles schon dran war ( Bild s. VK).
Deswegen war das so schlimm für mich. Wurde dann gleich operiert. Meinem Mann sagte ich er soll bitte heim fahren und das ganze Blut und so wegmachen weil ich es nicht sehen will. Hatte untenrum nichts an als das geschah (da ich erstmal duschen war vor Schock) deswegen war das ganze Haus voll mit Blut u eben noch mehr :-(
Wir hielten es für Gewebe oder so was da daheim u.a.rauskam.Hatte mit dem Kassenärztlichen Notdienst gesprochen als das passierte, und stand die ganze Zeit über dem von uns gehieltenem Gewebe. Wir hatten keine Ahnung das die ganze Zeit daheim im Wohnzimmer die Fruchtblase mit unserem Wurm drin liegt. Mein Mann konnte es dann daheim als er alles wegmachte irgendwie nicht im Klo runterspülen, hat es in ein Tempo u draußen in den Müll gelegt. Er hielt es für irgendein Geweberest,aber er hatte ein komisches Gefühl. Und ich dachte die ganze Zeit mein Baby wurde mir ausgeschabt. Zwei Tage später erfuhren wir (da wir den untersuchenden Pathologen von der Ausschabung kennen,sonst erfährt man sowas ja nicht)das kein Embryo bei der Ausschabung dabei war. Das war an meinem Geburtstag. Dann fiel uns dieses "runde Gewebe ein". Haben es aus dem Müll raus, ausgewickelt, und da lag es dann unser Würmchen #heul
Die Fruchtblase war mittlerweile aufgegangen und deswegen konnten wir es endlich erkennen. Es war so ein Schock! Vor allem für meinen Mann, weil er es in den Müll hat.
Wenn wir den Pathologen nicht kennen würden hätten wir nie erfahren das ich den Wurm schon vorher verloren hab und er wär von der Müllabfuhr geholt worden :-(
Ich denke das war alles Schicksal. Wir konnten es bei uns im Garten beerdigen was und SEHR geholfen hat.
Nun haben wir ein gesundes Kind mit 1 Jahr was uns darüber hinweg geholfen hat. Aber trotzdem war es das schlimmste was mir passiert ist.
Ich weiß andere hier haben viel schlimmere Schicksalsschläge und ich denke immer es war nicht gesund, lieber so früh als irgendwann...
Wollte jetzt mal wissen ob es jemanden gibt der das gleiche erlebt hat?
Wollen bald noch ein 3. Kind und habe Angst das sowas nochmal passiert.

Danke fürs Lesen.

L.g. Sonja mit Samuel (7 Jahre) und Sophia (13 Monate) #verliebt

Beitrag von .nefur. 08.02.11 - 22:05 Uhr

Hallo Sonja

das ist eine dramatische Geschichte. Auch wenn das Kleine noch so klein war. Ich erinnere mich, dass die Kleinis schon recht früh richtig menschlich im Ultraschall aussahen.

hier gibt es noch ein Forum zu frühem Ende. Vielleicht findest du auch dort einen Austausch.

Lg und alles gute für die 3. Schwangerschaft.

Beitrag von mami-1984 08.02.11 - 23:24 Uhr

Ja da war ich früher schonmal. Danke für Deine Antwort #liebdrueck
Ich möchte noch ein Kerze anzünden #kerze

L.g.

Beitrag von hannah.25 09.02.11 - 07:36 Uhr

Liebe Sonja,

an solchen Gedenktagen kommen die Erinnerungen und die Trauer besonders immer wieder hoch und wir vermissen unsere Sternenkinder immer mehr.
Umso schöner ist es, wenn du dein Sternchen nun bei dir im Garten haben kannst und es so besuchen kannst, wenn du möchtest. Ich denke, das ist etwas ganz Tröstliches, wenn man weiß, wo sein Kind ist.
Ich bin mir sicher, dass euer Sternchen ganz dolle auf euch aufpassen wird und gerade eure Sophia hat jetzt einen ganz besonderen Schutzengel.

Leider wird die Angst immer bestehen, dass dir erneut so ein Schicksal wiederfährt. Du weißt eben jetzt, dass nicht immer alles gut wird. Und dennoch solltest du versuchen, positiv zu denken. Wenn du reden magst, ich hör gern zu. Ich weiß, wie wichtig das ist, dass man jemanden hat, der einen versteht. Ich hab selbst 2 Sternenkinder - Niklas, der in der 22.ssw still geboren wurde und Sarah, die in der 27.ssw zu früh kam und dann nach 4 Wochen verstorben ist.
Wie die Schreiberin über mir schon gesagt hat, es gibt hier ein "Frühes Ende" Forum, wo du sehr viele Gleichgesinnte treffen kannst. Das gibt Kraft!

Ich wünsch dir ganz viel Kraft und Glück!

Liebe Grüße
Hannah mit #stern Niklas und #stern Sarah fest im Herzen und Per ganz fest im Arm

Beitrag von mami-1984 09.02.11 - 18:11 Uhr

Oh Gott das tut mir so leid was Dir passiert ist #heul
Da fehlen mir die Worte! Ich bewundere Dich wie Du damit fertig wirst....
Und warum ist das passiert wenn ich fragen darf?
Ich denke mir eben bei mir, lieber so früh als in der späteren Schwangerschaft! Da ist das schon schlimmer zu verkraften.
Zwei Kerzen für Niklas und Sarah #kerze #kerze