Für die letzte Abendmahlzeit wecken???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von yvonne1002 08.02.11 - 22:39 Uhr

Hallo Mädels,

unser kleiner Zwerg ist nun 11 Wochen alt und hat von Anfangan eigentlich ziemlich gut geschlafen. Wir haben ihn abends bettfertig gemacht und hingelegt wenn wir auch ins Bett gegangen sind, also in der Regel so gegen 23 Uhr.
Er hat dann nochmal getrunken - ich stille voll - und meistens so 5 1/2 bis 6 1/2 Stunden durchgeschlafen.#huepf

Seit 2 Tagen legen wir ihn nun früher ins Bett und ich wecke ihn so gegen 23 Uhr zur späten Abendmahlzeit... Dann wird er jedoch wieder viel öfter wach nachts...#schmoll Alle 2-3 Stunden möchte er wieder an die Brust oder quengelt auch mal einfach nur so... Das hat er vorher z.B. gar nicht gemacht.

Wie macht Ihr das? Weckt Ihr Eure Kleinen abends nochmal, oder lasst Ihr sie einfach schlafen?
Wir werden es heute einfach mal mit "schlafen lassen" probieren.... Ich würde mich aber über Eure Meinungen sehr freuen!:-D

Liebe Grüße

Yvonne

Beitrag von blondi2409 08.02.11 - 22:50 Uhr

Hallo :-)


Schlafen lassen ;-). Er meldet sich wenn er Hunger hat.
Wir hatten es schon, dass sie um 20.00 die letzte Flasche hatte und hat durchgeschlafen bis früh´s um 8.00h.

LG Blondi mit Romy #baby 15 Wochen alt

Beitrag von yvonne1002 08.02.11 - 22:57 Uhr

Hallo Blondi!

Danke für die schnelle Antwort!

Vielleicht kann ich ja morgen positives berichten! Die letzte Nacht war auf jeden Fall nicht so toll. Und nun schläft er schon recht lange und di letzte Mahlzeit ist 4 Stunden her....

12 Stunden ist natürlich der Hammer...#ole Das wird uns wahrscheinlich so schnell nicht passieren...;-)

Liebe Grüße

Yvonne

Beitrag von blondi2409 08.02.11 - 23:13 Uhr

Hi,

leider ist das bei uns auch nicht die Regel, aber es wird.
Zur Zeit schläft sie so ca. 8-9 Std. am Stück :-). Ist aber auch toll #huepf

LG Maria

Beitrag von nalamaus 09.02.11 - 08:25 Uhr

Noah schläft zur Zeit auch 8 Std. am Stück und interessanterweise relativ unabhängig davon wann und wieviel er vorher getrunken hat. Zum ersten Mal so lange geschlafen hat er, als er vorher kaum was getrunken hatte. Und so wie Du um 23h geweckt hab ich ihn einmal, das war ganz furchtbar, es war total schwierig ihn wachzubekommen und zum Trinken zu bewegen und nach 3 Std. hat er sich doch wieder gemeldet, das mach ich nie wieder!

Beitrag von wespse 09.02.11 - 10:11 Uhr

Ich hab meine Maus IMMER geweckt. Sonst wäre sie nämlich wachgeworden, wenn ich grad eingeschlafen war. Aber ich war immer ganz sanft. Und wenn ich merke: dat wird nix, sie schläft tief und fest, hab ich es aufgegeben.
Jetzt wird sie eh immer von alleine wach, wenn wir ins Bett gehen (sie schläft im Beistellbett).

Dass er jetzt so häufig Nachts kommt, kann auch am Schub liegen.

Beitrag von mrslucie 09.02.11 - 11:55 Uhr

Hallo,

ich hab die Erfahrung gemacht, dass das Wecken nur diesen ersten langen Abstand zerstört. Mein Zwerg kommt dann auch nach seinen üblichen 2-3 Std wieder, und schläft sonst von ca, 20.00 bis 02.30 durch.

Also: ich denke, alles so lassen, wie es halt natürlich ist.

Lieben Gruß!
Lucie mit Tino, auch 11 Wochen "alt"

Beitrag von gardens 09.02.11 - 14:10 Uhr

Ich greife nicht in den Schlafrhythmus meiner Kinder ein. Sie schlafen wann sie es brauchen und melden sich, wenn sie etwas brauchen. Das habe ich bei beiden so gehandhabt.

Beitrag von shortname-henni 09.02.11 - 18:07 Uhr

Wir haben es eigentlich genauso gehandhabt wie ihr. Zuerst ist er mit uns ins Bett und dann nach ca. 2 Monaten zu seiner jetzigen Zeit, die wir als seine richtige Schlafenszeit ausgemacht haben. Theo geht mittlerweile gegen 20.30 ins Bett und schläft momentan bis ca. 3.30 Uhr, wird dann einmal gestillt und dann schläft er noch mal bis 7.00 Uhr.
Hatte am Anfang auch über die späte Abendmahlzeit nachgedacht, aber habe mich dagegen entschieden, als ich gemerkt habe, dass es gar nichts geändert hat. Er kam trotzdem immer zu seinen gewohnten Zeiten (anfangs meist gegen 2 Uhr und 4-5 Uhr).
Also, einfach mal ausprobieren und dann spielt sich das nach ein paar Wochen bestimmt ein und die Abstände werden langsam aber sicher immer länger.
Liebe Grüße von Henni mit Theo (19 Wochen)