Bitte mal diese Aussage deuten:

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von bischenverliebt 09.02.11 - 08:12 Uhr

Hallo

wenn ein Mann, den man schon zwei Jahre kennt, der aber 10 Jahre älter ist und auch sonst eher konservativ, aber bei jeder Gelegenheit mit euch flirten würde, und es auch schon sehr weit ging das beinahe mehr passiert wäre euch bei einem gemeinsamen Kaffeetrinken folgendes sagt:

Also es war so, das wir da saßen und er so abwesen war, das ich ihn fragt woran er denkt und er meinte dann mit nem lächeln:

"das wollen sie gar nicht wissen!"

Ich mein, ich bin ja nicht dumm, und für mich kam es so rüber als wenn seine Gedanken grad sehr schmutzig sind. So wie meine auch, wenn ich in seiner Nähe bin...

Zeit für den nächsten Schritt???


Beitrag von lenamichelle 09.02.11 - 08:18 Uhr

Es ging sehr weit und er sagt dann sie???

Beitrag von barebottom 09.02.11 - 08:19 Uhr


#rofl

Beitrag von bischenverliebt 09.02.11 - 08:20 Uhr

Ja, haben bislang nur beruflich miteinander zutun. Er ist einer unserer Auftraggeber. Projekt endet 2012.

Beitrag von barebottom 09.02.11 - 08:24 Uhr



Aber wie weit ging es denn nun??

Beitrag von bischenverliebt 09.02.11 - 08:27 Uhr

Hallo

also seit wir uns kennen flirten wir. Mal mehr mal weniger. An einer Feierlichkeit haben wir getrunken und es ging soweit das ein anderer Kollege zu uns geschickt wurde um ein bischen "aufzupassen" das da nix passiert. Irgendwie reden wir beide nur um den heißen brei rum und wissen beide sollten wir mal allein sein und dann evtl. auch noch Alkohol getrunken haben, das es dann passiert. Ich seh ja wie er mich anguckt.

Und nun waren wir gestern eben das erst mal allein unterwegs. Und jeder macht immer mal so kleine spitzem, aber trauen tut sich keiner den ersten Schritt zu machen.

Aber die aussage in der Situation, mit dem Blick, sagt ja schon viel...oder?

Beitrag von lenamichelle 09.02.11 - 08:31 Uhr

Vielleicht will er nur ein bisschen flirten und mehr nicht, denn wenn da was wäre,so wie du meinst, wieso sagt er dann sie?

Steiger Dich da lieber nicht rein

Beitrag von barebottom 09.02.11 - 08:47 Uhr


Irgendwie ein Spiel mit dem Feuer.

Ich hoffe nur ihr seid beide nicht liiert - wenn nicht wäre es ja eigentlich nicht sooo schlimm, wenn mal was passieren würde.

Allerdings, wenn der #sex nicht so prickelnd ist, könnte es nach einer Nacht beruflich ziemlich peinlich werden. #kratz


LG #blume

Beitrag von bischenverliebt 09.02.11 - 08:56 Uhr

Naja, das ist ja das Problem. Er ist liiert, allerdings unglücklich.
Wir haben schon sehr privat gesprochen, hatten schon super schöne Situationen, haben hier und da wenn gelegenheit war mal was getrunken und sind sehr privat geworden...er weiß dinge von mir die nur wenige Menschen wissen und umgekehrt auch...hab schon vor ihm geweint, er mich getröstet und ich war auch schon für ihn da als es ihm schlecht ging.

Komische Situation...so nah und aufgrund der beruflichen ebene so fern...


Ja das stimmt, sollte was passieren, und es ist nicht gut, dann wirds peinlich, denn wir sehn uns jeden Tag...

Aber wie schafft man es sowas zu beenden oder zuneigung die man zwei Jahre aufgebaut hat wieder abzubauen? Wir wollen demnächst mal essen gehn, was ja schon wieder ein schritt ist der nicht sein dürfte...

Beitrag von lenamichelle 09.02.11 - 08:58 Uhr

Er ist liiert, allerdings unglücklich.

Das sagt er???

Ich würd abstand nehmen

Beitrag von lenamichelle 09.02.11 - 09:00 Uhr

Ach so

Also es war so, das wir da saßen und er so abwesen war, das ich ihn fragt woran er denkt und er meinte dann mit nem lächeln:

"das wollen sie gar nicht wissen!"


Er dachte wohl an seine Frau,die Zuhause auf ihn gewartet hat mit dem essen

Beitrag von frieda05 09.02.11 - 09:17 Uhr

Entschuldige bitte...

da wird unter anderem schon ein Kollege abgestellt, der darauf "aufpassen" soll, daß bei Euch nichts passiert... ! #aha klingelt da nicht was bei Dir? Dein Arbeitgeber scheint von privaten Techtelmechteln zwischen seinen Angestellten und seinen Kunden doch wohl weniger zu halten. Desweiteren rollen sich meine Fußnägel auf, wenn ich mir vorstelle, einer meiner Mitarbeitr würde einem meiner Kunden bei einem Event oder auch Treffen privater Natur die Tachentücher durchnässen...

Du bist absolut unprofessionell.

Tut mir leid, daß ich das so deutlich sagen muß....

GzG
Irmi

Beitrag von bischenverliebt 09.02.11 - 09:27 Uhr

Ja, auf den ersten Blick vielleicht...aber gerade weil jeder weiß wie sehr wir uns mögen ist ja jemand dazu geschickt worden. Mir gehts ja auch nicht drum was mein Chef von dem ganzen hällt, sondern der Mann mit dem ich flirte.
Was heißt unprofesionell, wenn man über zwei Jahre Kontakt hat und zum teil sehr intime Gespräche führt und sich beide seiten sehr viel erzählen, find ich es nicht schlimm wenn an eineme bestimmten Tag, wo auch Alkohol floss mal alles bischen privater wird. Er fand das auch nicht schlimm. und durch dieses Gespräch ging es mir auch sehr viel besser und ich brauch seitdem meinen Thrapeuten nicht mehr. Es hat mir schon sehr viel geholfen damals seine ausenstehende Meinung dazu. Im gegensetz weiß ich auch sehr viel von ihm.
Wir bemühen uns ja auch oft das das aufhört. Dann geht man sich aus dem Weg, versucht Kontakt zu meiden usw. aber es geht nicht...naja egal, kann einem keiner helfen und nur mit so ein paar Infos in einem Forum ohne die ganze Situation zu kennen, ist klar, das man keine richtige Einschätzung abgeben kann. Meine Kollegin die alles mitbekommt, ist allerdings auch der Meinung das er will, aber aufgrund der Konstellation sich zurückhällt. Gestern wollte er mit mir allein los, was absolut vermeidbar gewesen wäre! Naja, trotzdem danke!

Beitrag von babe2006 09.02.11 - 09:32 Uhr

Man führt INTIME Gespräche und bleibt beim Sie???

Ich mein das man im Geschäft bei Sie bleibt kann ich ja nachvollziehen...

aber Privat??? Also sorry, viell. den k ich da mit meinen fast 27 jahren falsch... aber beim flirten, wo angeblich beide mehr wollen, aber immer noch beim Sie sind?? Na ich weiß ja nicht...

Ich glaube du steigerst dich da wo rein...

Beitrag von frieda05 09.02.11 - 09:57 Uhr

Natürlich kann ich die Situation nicht korrekt beurteilen, doch Du hättest bereits darauf verzichten sollen, Dich in "intime Gepräche" verwickeln zu lassen.

Nun ist das arme Kind natürlich schon in den Brunnen gepurzelt. Zurückruder ist schwer, zumal Dir an ihm sehr liegt. Ich warne trotzdem. Versuche das bisschen Distanz, was noch besteht zu wahren.

Das Unglück seiner Beziehung hat ihn bisher noch nicht dazu veranlaßt, diese zu beenden, obwohl wohl auch er das Gefühl haben dürfte, daß mit Dir was aufzubauen wäre. Dies würde mich sehr an der Ensthaftigkeit seiner Absichen zweifeln lassen.

Selbt wenn er mit "das wollen Sie garnicht wissen" meinte, er stelle sich intime Handlungen mit Dir vor, sagt das nicht, daß er Dich als Partnerin ernsthaft in Erwägung zieht. Als Bettgenossin möglicherweise, doch ein Hinweis auf Langfristigkeit gibt diese Aussage m. E. keinesfalls.

Sei vorsichtig.

GzG
Irmi

Beitrag von barebottom 09.02.11 - 10:07 Uhr


Na gut, bei euch ist es dann halt ein bißchen mehr wie Freundschaft und Sympathie.
Es ist wirklich schwer als "Fremder" die ganze Situation zu beurteilen und im Prinzip müsstest du vielleicht mal mit einer guten Freundin darüber reden.
Vielleicht hast du das ja auch schon getan und sie hat dir vielleicht dasselbe geraten wir wir?!

Kopf hoch!

#blume

Beitrag von mauseannie 09.02.11 - 11:23 Uhr

"...und ich brauch seitdem meinen Thrapeuten nicht mehr."

Hoert sich eher an als braeuchtest Du Deinen Therapeuten ganz, ganz dringend.

Beitrag von litalia 09.02.11 - 13:06 Uhr

glaub mir, du brauchst deinen therapeuten mehr denn je....!

Beitrag von leonie133 09.02.11 - 15:52 Uhr

Ach du Schande.

"durch dieses Gespräch ging es mir auch sehr viel besser und ich brauch seitdem meinen Thrapeuten nicht mehr"

jaja, wenn es prickelt, dann ist man euphorisch, und die Welt ist schön #sonne

ABER man bricht doch bitte nicht eine Therapie ab, nur weil einem ein liierter Kollege schöne Augen macht. Ich verspreche dir, in wenigen Wochen / Monaten hast du diese Therapie wieder bitter nötig.

Dieser Mann will nichts von Dir. Er ist geschmeichelt, weil du ihn so anhimmelst. Er starrt dir gerne in den Ausschnitt. Na und? Er will wahrscheinlich auch mal mit dir in die Kiste, aber das ist auch alles.

Mach dich nicht zum Vollhorst in der Firma. Und bewahre deine Selbstachtung!!!

Beitrag von nick71 09.02.11 - 18:53 Uhr

"aber gerade weil jeder weiß wie sehr wir uns mögen ist ja jemand dazu geschickt worden. Mir gehts ja auch nicht drum was mein Chef von dem ganzen hällt, sondern der Mann mit dem ich flirte."

Ist dir das nicht peinlich? Und hast du gar keine Angst um deinen Job bzw. deinen Ruf?

"Was heißt unprofesionell, wenn man über zwei Jahre Kontakt hat und zum teil sehr intime Gespräche führt und sich beide seiten sehr viel erzählen"

Es ist definitiv unprofessionell, im beruflichen Kontext mit einem Auftraggeber intime Privatgespräche zu führen...das lässt sich auch nicht schönreden.


Beitrag von Staunende 09.02.11 - 09:31 Uhr

"Er ist liiert, allerdings unglücklich."


.... es ist immer erstaunlich, wie viele Männer "unglücklich liiert" sind.

Da Du beruflich mit ihm zu tun hast, würde ich vorschlagen: Lass die Finger davon. Es könnte neben dem üblichen Herzschmerz auch sonst sehr unschön für Dich enden.

Beitrag von babe2006 09.02.11 - 09:35 Uhr

naja, die TE schreibt irgendwo weiter oben, es ist ihr egal was der Chef denkt...

hmmm...

Herz oder Verstand?? Ich würd hier den Verstand und vorallem den Anstand wählen!!!

Zumal er ja liiert ist...
...achja unglücklich ;)

schon komisch wieviele Leute unglücklich liiert sind, aber sich dennoch nicht trennen?? also doch nicht unglücklich???

Beitrag von Staunende 09.02.11 - 09:42 Uhr

Auch wenn es ihr egal ist, was der Chef denkt, weiß man ja nie, welche Kreise so eine Affäre in der Branche zieht. Zumindest wenn sie beendet ist. Ich weiß ja nicht, welche Position der Angebetete bekleidet und ob er in der Lage ist, der TE ggf. beruflich zu schaden. Ich weiß auch nicht, in welcher beruflichen Position sich die TE befindet.

Aber oft ist es leider so, dass gerade die Frau nach Beendigung einer Affäre den Kürzeren zieht. Zwar ungerecht, aber Tatsache. Zumindest habe ich das schon einige Male in meinem beruflichen Umfeld erlebt. Selten scheinen solche Affären nicht zu sein.:-(

Beitrag von ciocia 09.02.11 - 09:44 Uhr

Ja, immer eine beliebte Ausrede

Beitrag von mauseannie 09.02.11 - 11:21 Uhr

"Er ist liiert, allerdings unglücklich."

Das sagen sie alle, wenn sie mal ein bisschen Abwechslung wollen. Waere er so ungluecklich wie er sagt, waere er nicht mehr liiert.