Sterilisation...Gefühlschaos

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bunny2204 09.02.11 - 09:03 Uhr

Hallo,

kurz zu meiner Situation. Ich bekomme in 4 Wochen zu 95% meinen vierten Kaiserschnitt. Unsere Kinder sind 7, (fast 4) und 2 Jahre alt wenn das Baby kommt. Das Baby war nicht mehr geplant, mein Mann wollte 100% kein viertes Kind, ich zu 99% nicht mehr.

Jetzt wäre es sinnvoll, dass cih mich beim KS gleich sterilisieren lasse. Dafür gibts mehrer Gründe.

1. Gesundheiltich wäre eine weitere SS nicht besonders ratsam, nach dann 4 Kaiserschnitten.
2. Wir wollen kein weiteres Kind. 4 Kinder sind ja auch echt genug ;-)

Trotz dieser guten Gründe, weiss ich nicht ob ich die Steri nicht irgendwann bereuen würde. Ich weiss das ich kein Kind mehr will - in meinem Kopf ist das 100000% sicher, da gibts keine Zweifel, aber was ist mit meinen Gefühlen? Werden die sich anpassen? Wird der Wunsch nach einem Neugeborenen nachlassen? Oder wird immer so ein heimlicher Wunsch bleiben? Man muss doch irgendwann vom Kiwu geheilt sein, oder?

Es ist schwer zu erklären, aber das ist so eine absolut endgültige Entscheidung....

Vielleicht kann mich jemand verstehen und es geht jemanden ähnlich.

LG BUNNY #hasi

Beitrag von sweety1988 09.02.11 - 09:07 Uhr

Hey #hasi,

also ich hätte da noch ne alternative...!
Wir haben uns dazu entschieden das mein mann sich sterilisieren lässt.

Eigentlich wollte ich es auch aber ich sei zu jung (was ich auch absolut verstehen kann!). Nun ja, nun lässt es mein mann machen, man kan es ja bei Männern wieder rückgängig machen lassen.

Dazu kommt das manche frauen dannach ja hormone u.s.w. nehmen müssen und das ist auch nicht immer "leicht".

Vielleicht geht ihr ja mal zum urologen und lasst euch mal informieren!?

Liebe grüße

Beitrag von bunny2204 09.02.11 - 09:10 Uhr

darüber haben wir auch schon gesprochen, aber eientlich wäre es sinnvoll, wenn ich es machen würde. Der Bauch ist ja eh schon offen und es entstehen uns keine zusätzlichen Kosten.

LG BUNNY #hasi

Beitrag von sweety1988 09.02.11 - 09:16 Uhr

Ja das stimmt, es kostet richtig und das "wiederherstellen" natürlich auch!

Aber was ist wenn ihr aus irgendwelchen gründen doch noch eins wollt?
Dann siehts ja nicht so gut aus ...

Beitrag von bunny2204 09.02.11 - 09:19 Uhr

selbst wenn wir noch eins wollten....für mich wäre eine SS schon sehr riskant und auch wenn ICH dazu bereit wäre mein Mann würde niemals einwilligen. Er hat jetzt schon sehr Angst vor der Geburt das Babys in 4-5 Wochen, weil er es mir nach der Geburt von Nr. 3 sehr schlecht ging und die OP nicht ohne war.

Ach, es ist so schwierig....

LG BUNNY #hasi

Beitrag von sweety1988 09.02.11 - 10:05 Uhr

Also wenn ihr euch soo sicher seit dann lass es doch machen.

Aber ich kann dir sagen, es ist nicht unmöglich.
meine schwester bekommt ihr 7tes kind per ks.

Anderseits könntet ihr ja auch zu ner beratungsstelle gehen wenn ihr euch doch unsicher seit.

Aber ihr scheint euch doch mehr oder weniger einig zu sein.

Beitrag von spidi111 09.02.11 - 09:11 Uhr

hallo,ich denke wenn du dir nicht zu 100%sicher bist laß es!
Sonst kann der Schuß auch nach hinten los gehen und du bekommst Depressionen!
Du mußt es doch auch nicht sofort machen sondern kannst ja noch nachdenken!
Ich glaub auch man denkt dann man ist nicht mehr richtig Frau!
Was aber so ja nicht ist!
Rede mit dem Arzt,bei mir haben sie gesagt als ich sagte ich will das,sie sind sich nicht sicher dh nicht 100% und haben es abgelehnt!
Heute bin ich froh drüber ,weil sie hatten recht!
Es gibt doch auch so gute Verhüttungsmittel!
LG

Beitrag von jwoj 09.02.11 - 09:11 Uhr

Ich kann dich gut verstehen mit deinen Gedankengängen. Auch wenn man sich sicher ist, dass die Familienplanung abgeschlossen ist, ist die Sterilisation nicht nur der endgültige Schlussstrich (also auch kein Träumen mehr), sondern auch etwas, dass, wie ich finde, ein Stück "Frau sein" nimmt. Man fühlt sich etwas unfreier, obwohl man ja weiß, dass man es sich so ausgesucht hat.

Ich finde es ähnelt dem Gefühl mit dem Rauchen aufzuhören. Ich habe immer gut mit dem Rauchen aufhören können, weil ich mir immer gesagt habe, dass ich doch, wenn es zu schlimm ist, einfach zum nächsten Automaten rennen kann und mir eine Schachtel holen kann. Ich habe mir also den Zwang genommen sozusagen. Mit der Sterilisation ist es wohl ähnlich. Aber ich denke, wenn du erst einmal sterilisiert bist und ein paar Monate vergangen sind, wirst du nicht mehr drüber nachdenken. So zumindest war es mit dem Rauchen. :-D

Viele Grüße!#winke

Beitrag von bunny2204 09.02.11 - 09:16 Uhr

hm, das klingt logisch.... :-)

ich werde auf jeden Fall mit meiner Hebamme drüber sprechen und auch bei der KS-PLanung das Thema nochmals ansprechen.

LG BUNNY #hasi

Beitrag von krebs83 09.02.11 - 09:13 Uhr

Wenn du dir bei der Steri so unsicher bist (und das ist ja eine Sache bei der frau sich absolut sicher sein sollte) dann verhütet eben normal mit Pille o. Spirale o.ä. weiter?

Weiß ja nicht wie es bei euch zu Baby Nr. 4 gekommen ist (anscheinend ja ein "Unfall"), aber mit den gängigen Verhütungsmethoden sollte normalerweise ja alles gut gehen?

Mein Schatz hat mich neulich auch darauf angesprochen ob ich mich nicht dann sterilisieren lassen will wenn unsere Kinderplanung irgendwann abgeschlossen ist, aber lieber Schluck ich mein halbes Leben lang dann noch die Pille als an mir rumschnippeln zu lassen, habe dann das Gefühl dass ein Teil meines Frauseins dann weg ist.

Vielleicht kannst du ja mit deinem Mann nochmal darüber reden, aber wenn du dir nicht sicher bist würde ich es auch nicht machen lassen.

LG und alles Gute dann auch mit Kind Nr. 4!!

Krebs83 mit Sohnemann 30.SSW

Beitrag von bunny2204 09.02.11 - 09:14 Uhr

ich vertrage leider keine Hormone, werde davon Depressiv.... :-( Sonst hätte ich keine Probleme die Pille zu nehmen.

LG BUNNY #hasi

Beitrag von mick68 09.02.11 - 09:21 Uhr

hi bunny,

ich kann deine gedankengänge auch voll nachvollziehen. ich stehe selbst vor dieser entscheidung. unser baby war auch nicht geplant. ich persönlich hab kein problem damit, aber mein mann will absolut nicht mehr.

aber irgendwie hab ich doch auch bissel bammel davor. neulich hat hier eine was von plötzlichem kindstot geschrieben und da war mir gleich noch schlechter. was, wenn was schief geht und man dann wirklich noch mal den drang nach einem kind verspürt? ich meine, ich bin schon ein paar tage älter, aber trotzdem kreisen noch solche gedanken in meinem kopf herum. ich muss gleich zur fä und werde dieses thema mal anschneiden.

viel glück bei deiner entscheidung. glg mick #winke

Beitrag von wuschel2010 09.02.11 - 10:30 Uhr

Hallo,

habe mich auch lange mit diesem Gedanken beschäftigt und mich nun für eine Sterilisation entschieden. Meine Situation: bekomme im Juli meinen 3.Kaiserschnitt. Dieses Baby war eigentlich auch nicht mehr geplant - wir freuen uns nun aber trotzdem sehr. Da meine SS alle sehr kompiziert waren (Praeklampsie, Hellp-Syndrom, Frühchen, Riss der alten Kaiserschnitt-narbe und nun eine Autoimmunkrankheit aufgrund der SS) und ich kein 4. Kind mehr möchte - werde ich es machen.
Ist während des KS auch nur ein zusätzlicher Minieingriff und kostet auch nix.

Habe mich auch gefragt ob ich mich "noch als Frauen fühlen werde", es nicht doch bereue, etc. habe mich deshalb mit vielen Frauen unterhalten, die diesen Schritt schon gewagt haben und habe nur Positives gehört.

Denke das ist die beste Lösung und für den Fall der Fälle, wären ja immernoch ein künstliche Befruchtung denkbar. Bin mir aber 100% sicher, dass ich das nicht brauchen werde ;-)

LG und alles Gute,
Tanja mit Jamie (3) Hannah (1) und #schrei 18.SSW

Beitrag von bunny2204 09.02.11 - 12:57 Uhr

Hallo Tanja,

#danke für Deine Antwort!

Ich kenne leider keine Frau persönlcih, die das hat machen lassen. Alle die ich kenne, da hat es der Mann machen lassen.

Naja, ich werde mich in den nächsten 4 Wochen nohcmals genau mit dem Thema auseinandersetzen und vielleicht nimmt mir der Zwerg ja die Entscheidung ab, indem er spontan kommt....

LG BUNNY #hasi 34. SSW