Kann eine 2,5-Jährige simulieren?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von marleni 09.02.11 - 09:13 Uhr

Guten Morgen!

Ich versteh mein Kind grad nicht ... :-(

Heute morgen war sie schon ziemlich quengelig, aber noch im Rahmen. Ständig war irgendwo "aua", Finger angehauen, Fuß angehauen, Kopf angehauen, Bauch aua, Popo aua und so weiter. Aber nie was "Richtiges", sondern immer nur etwas, was ich wegpusten sollte.

Also auf in die Kita. Auf dem Weg dorthin jammerte sie die ganze Zeit rum, sie habe "Bauch-aua", aber als ich sagte, dass wir dann halt wieder umkehren würden und sie zu Hause bleiben würde, weil krank, wollte sie unbedingt in die Kita. Dort angekommen wieder großes Gejammer und Geheule, so dass ich sie schließlich wieder mit nach Hause nahm. Jetzt sitzt sie im Bett und beschwert sich, dass sie raus will und spielen und in die Kita. :-[ Kann sie jetzt aber nicht noch mal hinbringen und habe schon alle meine Jobtermine für heute gecancelt. Fieber hat sie übrigens keines, und auch sonst macht sie zwar einen extrem weinerlichen, aber keinen kranken Eindruck.

Habe ich mich jetzt veräppeln lassen, war das ein Fehler? Oder ist sie vielleicht wirklich ein bisschen krank, fühlt sich nicht gut? Simuliert sie etwa? Ich kenn mich nicht mehr aus.

LG
M.

Beitrag von maschm2579 09.02.11 - 09:17 Uhr

Hallo,

na klar können 2,5 jährige simulieren... siehst DU doch ;-)

Ich denke einfach das es total cool war ständig irgendwo aua zu haben und Mama springt voll drauf an. Dann kann man auch noch jammern und darf wieder mit nach Hause.
Ich hätte mien Kind dort abgegeben und wenn etwas gewese wäre, hätten die ja angerufen.
Wahrscheinlich versucht sie das morgen wieder.... ist ja lustig ;-)

Ich drücke aber trotzdem die Daumen das sie gesund bleibt - ich kenne ja Dein kind nicht und weiß nicht wie pfiffig sie ist...

lg M.

Beitrag von marleni 09.02.11 - 09:26 Uhr

Na ja, das Problem wäre gewesen, dass ich dann zu meinen Jobterminen gefahren wäre, hätte ich sie in der Kita gelassen. Und von dort bei einem Anruf abzuhauen und sie abzuholen, wäre a) sehr blöd meinem Kunden gegenüber und b) nicht unter einer Stunde zu schaffen. In Notfällen geht das natürlich immer, aber wenn die Wahrscheinlichkeit schon recht hoch ist, dass was sein wird, sage ich lieber im Vorfeld alles ab ...

Es wundert mich nur, weil sie bisher IMMER super gerne in die Kita ging, viel lieber als zu Hause zu bleiben. Und hier gibt es heute natürlich auch kein tolles Extra-Programm, sondern viel Ruhe und auch Bett, sie ist ja schließlich krank, nicht wahr? ;-)

Ärgern tu ich mich ehrlich gesagt hauptsächlich über das Geld, das mir dadurch (bin selbständig) heute durch die Lappen geht und das auch von meinem Elterngeld abgeht, was ich dann für mein zweites Kind ab Frühjahr beziehe. Aber das ist halt Pech. Seufz.

Beitrag von maschm2579 09.02.11 - 10:32 Uhr

Naja ich würde erstmal heute abwarten und sie bißl "leiden" lassen. Sollte es Ihr bis zum Abend blendend gehen würde ich versuchen Ihr das nochmal ganz ernst zu erklären. Das man nicht simuliert weil ihr dann nicht mehr geglaubt wird.... morgen würde ich sie bringen, egal was kommt.
Dann muss halt gewartet werden in der Kita - a. zahlst Du für die kita und b. haben andere auch zu fahren und sind nicht sofort da.

lg Maren

Beitrag von flammerie07 09.02.11 - 09:25 Uhr

behalt sie zuhause und beobachte ob sich was tut. zurück zur kita würde ich sie auch nicht bringen. sie muss ja auch lernen, dass ihr verhalten (das simulieren) auch konsequenzen hat.

Beitrag von woelkchen1 09.02.11 - 09:28 Uhr

Hm, abwarten.

Ich hab auch schon des öfteren gedacht, sie simuliert- aber tatsächlich kam dann meist 1-3 Tage später ein Infekt.

Hat man selber ja auch- ich jedenfalls. Ich hab äußerlich nix- aber seit 3 Tagen furchtbare Gliederschmerzen. Warum soll ein Kind das nicht auch haben dürfen?

Sollte sie simulieren (was durchaus sein kann), wirst du da in Zukunft wohl aufpassen müssen, nicht das sie das öfter einsetzt, wenn sie nicht in den Kiga will. Da hilft aber nur schauen, wie sie heute weiter drauf ist und ob was kommt in den nächsten Tagen.
Aber blöd ist das schon.

Meine hat genau im gleichen Alter die gleiche Macke- sie hat ununterbrochen überall Aua. #augen Das ist wohl normal in dem Alter.
Aber hin und wieder haut es doch hin- sie wollte einen neuen Haarreif aufsetzen und kam nach einer Stunde an damit- sie hat Kopfschmerzen. Der saß auch echt straff.

Beitrag von marleni 09.02.11 - 10:13 Uhr

Update: Sie singt, malt, spielt fröhlich, hat Appetit und sagt "Ich bin nicht krank". Morgen gehe sie wieder in die Krippe.

Grrrrrrrrr. #aerger
Kleine Schauspielerin.

Aber dass wir dadurch jetzt weniger Kohle haben, versteht sie ja leider noch nicht.

Beitrag von silasi 09.02.11 - 11:15 Uhr

Hi,

das klingt ja wirklich nach einer gut eingefaedelten Portion Aufmerksamkeit. ;-) Kenn ich aber auch. Und ich bin auch immer darauf angesprungen. Aber irgendwann kommt einfach der Punkt, wo es auch wirklich nervt. Mittlerweile weiss ich, wann es ernst ist, und wann nicht. Auch ist meine "Kleine" ganz gut im Nehmen, irgendwie schon immer gewesen... #kratz Versuch*s mal mit lockeren Spruechen. Wenn sie sich zum Beispiel am Finger oder so weh getan hat. "Och, das tut mir leid, dass dein Finger weh tut. Komm her, ich beiss ihn ab, dann tut er nicht mehr weh..." - Und ruckartig wird der Finger weggerissen, ins Kinderzimmer gerannt und weitergespielt. Funktioniert immer... #rofl Wenn*s was ernstes ist, dann ist*s natuerlich was anderes. Aber bei vielen kleinen Wehwehchen ist*s schon etwas schwerer herauszufinden, was nun ist. Manchmal fuehlen sich die Kleinen ja wirklich nicht ganz wohl und brauchen eben dann auch ganz besonders viel Aufmerksamkeit und Zuwendung. Und am besten geht*s dann eben so. :-)

Alles Gute.

LG silasi