Letzte Nacht mit Schmierblutungen ins KKH

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von puenktchens.mama 09.02.11 - 09:56 Uhr

Hallo zusammen.

Bin gestern Abend noch ins KKH gefahren, weil ich geblutet habe. Nicht allzu schlimm, aber halt auch nicht zu übersehen. Die Ärztin hat geschallt: Alles in Ordnung. Mich hat sie untersucht, konnte aber nicht feststellen, woher die Blutung kommt. Sie meinte aber, es handele sich eher um älteres Blut. In der 20. SSW könnte man nicht viel machen, sie würde mich aber einweisen. Zur Beobachtung und weil man zu Hause die Bettruhe ja doch nicht einhält.
Ich bin wieder nach Hause. Wollte erst mal abwarten und ggf. zu meinem FA. Heute war aber bislang noch nichts. Ist es jetzt überstanden? Am Montag hab ich eh VU.
Wie ist das jetzt mit der Bettruhe? Muss ich tatsächlich die ganze Zeit liegen? Oder einfach nur nichts mehr schleppen und nichts anstrengendes machen? Ich mag nämlich nicht alle Aufgaben an andere verteilen oder liegen lassen, wenn es nicht unbedingt notwendig ist. Mag nicht, dass Leute denken 'Was stellt die sich an, die ist schließlich nur schwanger und nicht krank'.
Als ich meinem Mann sagte, dass die Ärztin mich ins KKH einweisen wollte, meinte er, das würden die immer machen. Und um sein mangelndes Verständins/Einfühlungsvermögen zu unterstreichen, hat er heute morgen den Dreck, den er mit seinen Arbeitsschuhen im Haus verteilt hat für mich liegen lassen...

Jetzt kommt meine Mutter nachher vorbei - sie hatte eben angerufen, und als ich ihr berichtet habe, musste ich erst mal weinen. Mich macht das ja schon irgendwie fertig....

Wer hat mir was zu sagen/raten?

Danke

p.mama

Beitrag von zaubermaus211 09.02.11 - 10:00 Uhr

Huhu du,
also an deiner stelle wäre mir nun völlig egal was andere denken!!Und ich würde mich strickt an die Bettruhe halten!!Vor allem deshalb, weil nit geklärt wurde woher die Blutung gekommen ist!!

Alles Gute und erhol dich du willst doch nit die Gesundheit deines Babys aufs Spiel setzten oder??

Liebe Grüße
Zaubermaus (12.ssw)

Beitrag von mellipirelli1015 09.02.11 - 10:02 Uhr

Ja mancham meinen die Männer, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen#mampf#mampf#mampf
Ist aber wirklich nicht nett von ihm#nanana
Ich würde auch mehr das Bett bzw. die Couch hüten. Sicher ist sicher!
Laß dich nicht unterkriegen!
LG

Beitrag von vite-vite 09.02.11 - 10:03 Uhr

Hallo,

ich kenne mich zwar nicht so mit Blutungen aus, da ich selbst keine habe (toi toi toi) aber ich würde mich an deiner Stelle aufs Sofa legen und mich schonen. D.h. liegen bleiben. Und wenn dein Mann dafür kein Verständnis hat geh ins Kkh. Ich glaube nicht dass die einen nur zum Spass dabehalten. Sondern um zu vermeiden was du jetzt hast- Schuldgefühle und Ungewissheit! Und mit Schonen ist anscheinend auch nix! Außerdem hast du da bessere "Überwachung".

Leg dich aufs Sofa und steh nicht auf! Du hast Bettruhe verordnet bekommen- halt sie ein bevor was passiert!

LG und alles Gute

vite-vite

Beitrag von jenny133 09.02.11 - 10:17 Uhr

Hallo

dein Mann ist ja echt der Hammer :-[
Meiner ist auch ähnlich unverständlich, aber bei sowas wie Blutungen etc. würde er mich schon unterstützen. Er freut sich schon rießig auf unser zweites und würde alles tun, das es mir und damit dem Baby gut geht!

Ich würde sagen: Schone dich!! Was hast du denn gemacht bevor es zur Blutung kam? Irgendwas gehoben? Vielleicht geherzelt oder so??
Meisstens ist es ja so, das Schmerzen oder Blutungen Warnzeichen vom Körper sind der sagt: Achtung das war zu heftig - mach jetzt langsamer!
Also hör auch auf deinen Körper. Ich denke schon, das es dem Baby gut geht und du dir keine Sorgen machen musst. Aber du bist SS und musst an zwei Menschen denken und dein Bauchbewohner kann noch nicht selbst auf sich Acht geben, also ist das deine Aufgabe!

Deine Mutter wird dich später sicher unterstützen und das nötigste machen. Mit deinem Mann ist heute Abend ein Gespräch fällig. Wenn es ihm nicht gut geht legst du ihm ja auch nicht sein Werkzeug vor die Nase weil irgendwas im Haus kaputt ist.

Alles Liebe!

Melanie (20+3)

Beitrag von puenktchens.mama 09.02.11 - 10:48 Uhr

Danke für Eure Antworten und Euren Zuspruch.
Wenn die Blutungen jetzt immernoch anhalten würden, dann läg ich bestimmt noch. Nur so - wenn nichts mehr ist....
Die Ärztin hat mich jetzt nicht mit den Worten 'Halten Sie unbedingt Bettruhe' entlassen, und mit der Einweisung klang es auch eher wie ein Angebot (wer nimmt sowas schon gerne an? #kratz ich hasse Krankenhäuser!)
Gestern - vor den Blutungen - war eigentlich alles wie immer. Hab mich auch immer normal verhalten (außer ernährungstechnisch habe ich mich etwas umgestellt). Tochter tragen, arbeiten, Einkauf tragen etc.... Vielleicht war das zu viel? Mal sehen wann meine Mutter hier ist. FA schaff ich heut glaub ich nicht mehr, dann werd ich da morgen mal anrufen und hören was die sagen.

Danke soweit.

p.mama

Beitrag von einfachich77 09.02.11 - 11:06 Uhr

Hm, also ich würde die Blutung nicht auf die leichte Schulter nehmen. Gerade weil nicht geklärt wurde, woher sie kommt. Ich lag in meiner letzten SS auch im Krankenhaus - auch mit Blutungen. Das ist eigentlich ein ganz übliches Procedere und nicht mal eben einfach nur so zur Sicherheit. Bei uns im KH muss eine Frau 3 Tage blutfrei sein, bevor sie entlassen wird.

Wichtig ist SCHONUNG! Dazu gehört Bettruhe und keinerlei Anstrengung... Sonst kann es sein, dass die Blutungen wieder beginnen und dann noch schlimmer werden. Und dein Tagespensum spricht nicht unbedingt für viel Ruhe.

Aber letztlich musst Du es selber wissen. Die Verantwortung für Deinen Krümel trägst Du allein.

LG und viel Glück

einfachich77

Beitrag von puenktchens.mama 09.02.11 - 11:37 Uhr

Danke für Deine Antwort.
Ich habe eben mit der FA Praxis telefoniert. Wenn ich nicht mehr blute und keine Schmerzen mehr habe, reicht es, wenn ich am Montag komme. Im KKH wurde ich ja untersucht und wenn nichts gefunden wurde und es dem Krümel gut geht, dann ist wohl nichts. Mir wurde gesagt, dass der Muttermund sooo stark durchblutet ist, dass es schnell mal bluten kann. Eben nach dem Sex oder auch nach einer vaginalen Untersuchung. Es reicht, wenn ich mich schone, nicht schwer hebe, aber bettlägerig wäre ich deswegen nicht. Ich werd mich jetzt die Woche entspannen und dann mal sehen, was der Montag beim FA bringt.

LG