Wie und wo schlafen eure Kleinen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von mamamaus90 09.02.11 - 10:04 Uhr

Hallo Mamis,

ich habe mich gefragt, wie ihr das mit dem Schlafen bei euren Neugeborenen handhabt.

Mein Kleiner schläft nachts immer bei mir. Erst schläft er auf meinem Bauch bis er sich das erste Mal zum Essen meldet. Wir schlafen dann für gewöhnlich beim stillen ein und so bleibt er dann einfach direkt neben mir liegen.

Weglegen kann ich ihn momentan absolut nicht, weil er sonst nur am weinen ist und das zerreißt mir noch mein Mutterherz! #verliebt Da muss ich ihn dann einfach immer zu mir nehmen.

Wie schlafen eure Kleinen und wie lange würdet ihr sie im Elternbett schlafen lassen?

Lg, Meli #herzlich + Ian (19 Tage)

Beitrag von wespse 09.02.11 - 10:08 Uhr

Hanna hat, als wir zu Hause waren, zwei Nächte bei uns im Bett geschlafen. Am dritten Abend wurde sie nur in ihrem Beistellbett ruhig, in dem sie auch tagsüber lag. Seit dem schläft sie da.
Manchmal hole ich sie zu mir ins Bett, wenn Papa schon hoch ist.

LG

Anja + Hanna *14.08.10 #verliebt

Beitrag von debbie-fee1901 09.02.11 - 10:15 Uhr

Hallöchen, erstmal#herzlich glückwunsch zu deinem Ian (war auch unser favorit)!!!
Also unsere Helena schläft auch im FB. Das tat sie auch schon im KH und nun zuhause auch! ICh pucke sie allerdings ein, denn sonst wedelt sie zu sehr mit ihren Ärmchen. Die ersten 3 wochen waren noch ok, da schlief sie auch nur auf meinem Bauch!
Sie liegt immer im FB da ich sie stille und es einfach schöner finde.
Und auch sie ist dann ruhiger und schläaft besser.

LG Debbie mit Helena 14 wochen

Beitrag von hailie 09.02.11 - 10:47 Uhr

Hallo!

Herzlichen Glückwunsch zum Sohn! :-D

Meine beiden schlafen noch bei uns - Alina (13 Monate) neben mir im Familienbett, Isabel (3 Jahre) im Beistellbett. Sie dürfen selbst entscheiden, wann sie in ihrem Zimmer schlafen möchten. Die Große hat das schon mehrmals getan, ganz von sich aus. Daher mache ich mir auch gar keine Sorgen, dass sie ewig bei uns bleibt. ;-)

Am Tag schläft die Kleine in der Tragehilfe, das ist am einfachsten für uns alle.

LG

Beitrag von nsd 09.02.11 - 10:52 Uhr

Hi!
Fiona hat die ersten 2 Nächte ihres Lebens bei mir im Bett geschlafen. War für mich sehr praktisch zum Stillen, da ich einen KS hatte und sie nur schlecht aus ihrem Bettchen heben konnte und ich nicht andauernd die Schwester rufen wollte. Danach hat sie im KH in ihrem Bettchen geschlafen. zu hause hat sie dann nachts immer in ihrer Wiege in ihrem Zimmer geschlafen. Ich habe dann die bis zum ersten Stillen bei ihr geschlafen. Danach bin ich zu meinem mann, weil Fiona so viele Geräusche gemacht hat und ich dann nicht mehr einschlafen konnte. Seit sie 8 Wochen ist schläft sie die ganze Nacht alleine in ihrem Zimmer und ca. seitdem auch in ihrem Gitterbett (wiege ist zu schmal geworden), dass wir mit Kissen an den Füßen aufgefüllt haben. Seit dieser Zeit schläft sie auch meist die nacht durch (22/23 Uhr bis ca. 8 Uhr). Manchmal kommt sie nochmal nachts, aber das ist selten und dann so ca. 4 Uhr. Sie nuckelt sich in den Schlaf. Manchmal wacht sie auf, wenn ich sie in ihr Bett lege, dann schläft sie manchmal von selbst wieder ein und manchmal muss ich sie nochmal nuckeln lassen. Ich glaube sie kennt die Uhr. Es ist kaum möglich sie vor 22 Uhr ins Bett zu legen.
Tagsüber bin ich meist bei meiner Mutter und da schläft sie mittags in der Wiege (ist größer als unsere Wiege). Sonst schläft sie meist beim Stillen ein, dann liegt sie in meinen Armen und Stillkissen. In dem Alter von deinem Ian, da hat sie auch nur auf meinem Arm oder Bauch tagsüber geschlafen. dann habe ich mich mit ihr auf dem Bauch hingelegt. Der Rekord war mal 3 Stunden in der Position.
Elternbett geht bei uns gar nicht, da wir ein Wasserbett haben.

Ich würde nur darauf achten ihn rechtzeitig an sein eigenes Bett zu gewöhnen. Meine Nichte ist jetzt 4 und schläft fast nie in ihrem Zimmer (also nicht dass sie nachts kommt, sie schläft von Anfang an dort). Ich habe nichts dagegen, wenn Fiona später nachts zu uns kommt, aber einschlafen sollte sie in ihrem eigenen Bett.

Ich stille immer im Sitzen. Liegend finde ich umständlich, zumindest war am Anfang es schwierig besser gesagt langwieriger die richtige Höhe zw. Kind und BW zu haben. Dann ist ihr viel Milch runtergelaufen (ganze Bett war nass) und wenn ich die andere Seite genommen haben, dann habe ich sie wieder rumheben müssen. Fiona ist eine schnelle Trinkerin (insgesamt 30Minuten tutto completti), da war ich im Sitzen schneller.

Beitrag von woelkchen1 09.02.11 - 13:32 Uhr

Scarlett hatte nie in ihrem Bett geschlafen, sie kannte nur unser Bett. Als ich sie mit 18 Monaten fragte, ob sie mal in ihrem Zimmer schlafen will, hat sie JA gesagt und es gab nie wieder Probleme.
Also find ich dieses "Das Kind gewöhnt sich dran" Blödsinn, jedes Kind hat seine Zeit.
Und was sind schon 4 Jahre im Vergleich zu einem Menschenleben?

Beitrag von qrupa 09.02.11 - 11:25 Uhr

Unsere Kleine mit ihren 5 Wochen schläft ganz selbstverständlich bei uns. Das darf sie wie ihre große Schwester so lange sie das braucht. Unsere große ist mit ihren 2,5 Jahren gerade freiwillig am ausziehen. Sie darf jeden Abend selbst entscheiden in welchem bett sie schlafen will und ihre Wahl fällt immer öfter auf ihr Bett in ihrem Zimmer. Wenn sie bei uns schlafen will darf sie das aber auch machen und wenn sie in der nacht mal zu uns rüber wandert ist das auch kein Drama

Beitrag von jumarie1982 09.02.11 - 11:35 Uhr

Huhu!

Die ersten 8 Monate hat mein Kind auf meinem Bauch geschlafen. Dann neben mir mit maximalem Körperkontakt und inzwischen (21 Monate) schläft er sehr gern quer mit den Füssen in Papas Gesicht...

Er wird voraussichtlich bei uns schlafen, bis er sein eigenes Bett fordert und in sein Zimmer umziehen will.

LG
Jumarie

Beitrag von mamamaus90 09.02.11 - 12:08 Uhr

8 Monate auf deinem Bauch? #schock

Wenn ich mir vorstelle, dass meine Nichte (7 Monate) ständig auf mir liegen würde...auah, der arme Brustkorb und die arme Lunge! Aber wahrscheinlich ist das bloß eine Gewöhnungssache! ;-)

Und eine Frage würde mich noch interessieren. Wenn die Kleinen alle bei euch so lange im Bett schlafen, wie macht ihr das dann mit dem Liebesleben? #kratz Die Frage stelle ich mir echt seit ein paar Tagen...

Lg, Meli

Beitrag von jumarie1982 09.02.11 - 12:12 Uhr

Hilft ja nix, er hat einfach nirgendwo sonst geschlafen. Nicht neben mir, nicht auf dem Papa. Nirgends. Er hat es einfach gebraucht und war tagsüber auch viel in der Trage, so konnte ich micht frei bewegen und er hatte seinen Körperkontakt oder konnte schlafen, wenn er wollte.

Und ja, man gewöhnt sich ja langsam dran, weil das Kind ja nicht plötzlich 8 Kilo wiegt, sondern jeden Tag nur ein wenig mehr ;-)



Was das Bett mit dem Liebesleben zu tun hat, weiss ich nicht :-p
Man hat doch noch andere Zimmer und Sofas und Küchentische und Arbeitsplatten und Teppiche und Waschmaschinen....und....und... #schein


#winke

Beitrag von kleinemiggi 09.02.11 - 12:23 Uhr

Es geht ja nicht nur ums Liebesleben. Ich will auch Abends vom Bett aus mal ne Sendung schauen oder wir quatschen, was den Tag über so war. Mein Mann arbeitet von morgens bis Abends...

Meine Maus hat mit 4 Monaten in ihrem Zimmer, in ihrem Bett geschlafen. Mittlerweile hat sie sich so sehr an ihr Zimmer gewöhnt, dass sie gar nicht mehr bei uns ins Bett will... Wenn sie mal krank ist, dann lege ich mich mit ihr auf die Couch in ihrem Zimmer.

Beitrag von jumarie1982 09.02.11 - 12:33 Uhr

Fernsehen kann ich auch im Wohnzimmer und auch das quatschen ist ja nun nicht das Problem auf der Couch, oder?
Und von ein paar Worten im Bett wacht der Mops auch heute noch nicht auf.
Mein Mann arbeitet auch den ganzen Tag.

Beitrag von kleinemiggi 09.02.11 - 12:39 Uhr

Klar kann man das. Will man aber nicht immer. Haben uns ja nicht umsonst einen Flachbildfernseher an die Wand gemacht .... Ich habe ein tolles WZ mit einem riesen Fernseher und einer schönen Couch... Man macht es sich aber auch mal gemütlich und da gucken wir auch gern mal vom Bett aus!

Nee, von ein paar Worten nicht, aber sie soll in Ruhe schlafen und das kann sie in ihrem Zimmer am besten!

Zudem schnarcht mein Mann, meine Maus wühlt. Ich finde es nicht schlimm! Sie macht auch da ihren Mittagschlaf. Sie schläft von alleine ein... Also alles gut.

Beitrag von jumarie1982 09.02.11 - 12:43 Uhr

Na wenn du zufrieden bist, bin ich es auch :-p

#winke

Beitrag von nele27 09.02.11 - 15:44 Uhr

***Ich will auch Abends vom Bett aus mal ne Sendung schauen oder wir quatschen***

Das habe ich eh noch nie im Bett gemacht...

Hast Du kein Sofa?

LG, Nele

Beitrag von kleinemiggi 09.02.11 - 21:05 Uhr

Doch, habe ich. Sogar ein ziemlich großes!

Beitrag von nele27 09.02.11 - 21:50 Uhr

Na, dann lass Dein Bett doch Bett sein und ab aufs Sofa :-)

Hab schon öfter gelesen, dass es eh nicht so toll sein soll, wenn man im Bett was anderes tut außer Schlafen (Thema Schlafstörungen...).

LG, Nele

Beitrag von kleinemiggi 10.02.11 - 10:27 Uhr

Ich habe keine Schlafstörung und es ist ja auch nicht täglich so....
Vor allem sehe ich keine Grund mehr. Meine Maus schläft doch in ihrem Zimmer. Ohne Probleme

#kratz

Beitrag von hailie 09.02.11 - 15:46 Uhr

Also den Fernseher haben wir für die Kinder gerne aus dem Schlafzimmer verbannt. Jetzt wo sie größer sind, denke ich darüber nach wieder einen anzubringen... aber die Kinder gehen da definitiv vor.

LG

Beitrag von kleinemiggi 09.02.11 - 21:08 Uhr

Wir haben ihn uns erst gekauft und ich werde ihn nicht verbannen. Wozu auch?? Die Kleine schläft in ihrem Zimmer.

Beitrag von felix.mama 09.02.11 - 22:59 Uhr

Was hat ein Fernseher im Schlafzimmer zu suchen? Das ist ein Ort der Ruhe und entspannung.
Sex kann ich überall haben, nur im Bett wäre langweilig!

Beitrag von kleinemiggi 10.02.11 - 10:31 Uhr

Das ist doch unsere Sache, ob wir da einen haben, oder?? Wen stört er denn?? Mich nicht, meinen Mann nicht und unsere Tochter sowieso nicht...
Und was ist schlimm daran, vom Bett aus mal was zu schauen. Wir machen das gerne. Es ist gemütlich und wenn man müde wird, macht man ihn aus und fertig...

Ich weiß nicht, aber es scheint mir so, als hätten hier alle nur Sex im Kopf. Wenn ihr euch so sehr damit beschäftigt, dann scheint ihr ja diejenigen zu sein, die ein Problem haben.
Aber nein, man muss nicht nur das Bett nutzen... Danke für die Ausklärung.

Beitrag von carlos2010 09.02.11 - 14:35 Uhr

Kann denn ein Liebesleben nur im Bett statt finden????

Das wäre aber sehr traurig und eintönig!

Unsere Kleien (8 Wochen) schläft auch immer bei mir auf dem Bauch ein und ich geniesse das so sehr.
Wir werden das Familienbett auch so lange, wie wir das alle mögen, leben.
Die Kleinen werden so schnell groß und irgendwann wollen sie leider dann auch nicht mehr so viel kuscheln.
Dann bereut man es vielleicht, nicht so intensiv mit seinem Kind zusammen gewesen zu sein.

Alles Gute#klee

P.S.: Wir freuen uns übrigens darauf, unsere Fantasie blühen zu lassen, da unser Bett "besetzt" ist;-)

Beitrag von 98honolulu 09.02.11 - 13:23 Uhr

Die ersten Wochen auf meinem Bauch oder dem des Mannes. Danach phasenweise im eigenen Bett und in unserem Bett. Irgendwann dann nur noch bei uns (in der Mitte) und das bis heute (26 Monate). Seit ein paar Tagen quatscht er davon, dass er ein eigenes Bett möchte, jetzt werden wir dann bald mal eins kaufen.

LG

Beitrag von woelkchen1 09.02.11 - 13:29 Uhr

Beide Töchter im Elternbett. Die Große lag immer im Ehebett, mit 18 Monaten wollte sie dann in ihr Bett zum einschlafen- das klappt auch super, nur dass wir sie mit zu uns nehmen, wenn wir ins bett gehen.
Die liegt in der Mitte und ist 2,5 Jahre alt.

Die kleine Motte ist 8 Wochen und bleibt natürlich auch erstmal bei uns, bis beide Mädels zusammen schlafen wollen.
Sie schläft im Beistellbettchen, außer, wir schlafen beim stillen ein. Das geht dann nur auf einer Seite, denn in der Mitte- da wo Scarlett liegt, ist mir das doch zu gefährlich.
Aber es klappt- wenn sie dort stillt, schlafe ich nie ein.

Beide Kinder können bei uns bleiben, bis sie nicht mehr wollen. Ich finde es gut, dass Scarlett mit 1,5 von sich aus im Kinderzimmer einschlafen wollte, aber aufwachen möchten wir dann doch lieber alle zusammen!

  • 1
  • 2