Alle halten nichts vom Wunschnamen :(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sweety1988 09.02.11 - 10:15 Uhr

Guten morgen #tasse,

bei unserem ersten Sohn wollten wir Bryan oder Taylor haben.

Wir haben uns dann für Bryan entschieden.

Als wir uns dann an die planung des 2ten Kindes machten war uns gleich klar, das wenn es ein Junge wird, wir ihn Taylor nennen.

So war es auch, wir bekommen einen Jungen und wollen ihn Taylor nennen.

Aber unsere Familien halten da überhaupt nichts von.

"alle heißen doch jetzt Taylor" "taylor? Ist nicht euer ernst, das wird doch wieder so ein assi name".

Wir wollen Taylor auch wegen dem "Y". Wir haben alle ein "Y" im Namen und wollen es auch beim 2ten kind.

Aber jetzt bin ich sooo unsicher. Mein mann ist sich ganz sicher und sagt es sei ja unsere entscheidung. Da hat er ja recht, aber wenn alle gegen den namen sind, könnte da ja was dran sein.

Was meint ihr denn?
Was sagt ihr zu dem Namen?

Liebe Grüße

Beitrag von thereschen 09.02.11 - 10:18 Uhr

Ganz ehrlich, mir gefällt der Name nicht. Aber wenn er euch so sehr gefällt, dann nehmt ihn! Ich würde mir bei der Namenswahl von niemanden reinreden lassen #liebdrueck

Lg Theresa mit Sami 16 Monate + #ei 15.SSW

Beitrag von zaubermaus211 09.02.11 - 10:18 Uhr

Huhu,
also für mich persölich wäre Tylor auch nichts! Tylor heißen wirklich viele Kinder (Ich arbeite in ner KiTa) und diese ganzen Ami-Namen sind einfach nichts für mich!!

Aaaaber es ist euer Baby un auch allein eure Entscheidung!
Wenn es euer Herzens-Namen ist, dann lasst euch bloß nit verunsichern!!

Liebe Grüße und alles Gute
Zaubermaus (12.ssw)

Beitrag von yvi-79 09.02.11 - 10:19 Uhr

Ganz ehrlich???

Mir ist es völlig egal, was meine Verwandten zu dem Namen sagen.

Hauptsache ist doch, euch als Eltern gefällt der Name und alles andere ist mir Schnuppe...

GLG
Yvi

Beitrag von asturis 09.02.11 - 10:19 Uhr

hallo,

ich finde, es ist ganz eure alleinige Entscheidung.
Wenn euch beiden der Name so gut gefällt, dann nehmt ihn.
Was andere sagen/meinen kann euch doch eigentlich egal sein?!?

lg, Asturis mit Eric 3J. und Strampelinchen 28+5

Beitrag von sephora 09.02.11 - 10:19 Uhr

Es stimmt schon, dass diese ARt von Namen auf der "roten Liste" steht.
Und ich persönlich würde ihn auch nicht wählen, aber ganz ehrlich: Mit Namen sind die Geschmäcker doch so unterschiedlich!
Aber wenn ihr euch sicher seid, dass der Name zu euch passt, dann nehmt ihn auch.
Ist natürlich schwierig, wenn jeder dagegen ist..aber es ist doch immernohc eure Entscheidung!

lg

Beitrag von verdania 09.02.11 - 10:20 Uhr

Hey,
das ist eure Entscheidung, lasst euch da nicht rein reden. Das sind schöne Namen und wenn ihr beide sicher seid, dass belasst es auch dabei.
Wir wollen unseren Jungen "Adrian" nennen, unsere Familie will den namen auch nicht. Ist mir aber egal. Was geht die das an???
Bleibt locker, zieht euer Ding durch. Solange ihr zufrieden seid...
Lg verdania 24. ssw

Beitrag von butter-blume 09.02.11 - 10:20 Uhr

Das ist der Grund, warum wir den Namen vor der Geburt niemandem verraten!!! Irgendjemand findet ihn immer schrecklich!

Da ich auf alte, deutsche Namen stehe kommt Taylor für mich nicht in Frage...

Lg Butter-blume

Beitrag von winter2010 09.02.11 - 10:20 Uhr

Hallo du,

wenn ich ganz ehrlich bin finde ich den Namen überhaupt nicht schön. Aber euch muss er gefallen #liebdrueck.


Beitrag von steffi387 09.02.11 - 10:20 Uhr

Lasst euch da doch nicht rein reden! wenn das euer Wunschname ist, dann nehmt ihr denn halt auch. ist doch egal was andere dazu sagen...;-)

Beitrag von sweety2010 09.02.11 - 10:20 Uhr

Hallo Sweety1988,

es ist eure Entscheidung und ich persönlich finde den Namen, den ihr ausgesucht habt, schön! Außerdem ist es euer Wunschname...lass sie doch alle reden, sie werden sich noch dran gewöhnen.

Bei uns ist es ähnlich, nur das die Familie meines Zukünftigen was gegen den Namen hat. Wir nennen unsere kleinen Prinzen Tristan. Der absolute Wunschname meines Schatzis.

Lass dich nicht verunsichern. Steh dazu, dein Mann tut es auch.

LG
Sweety2010 mit Tristan inside 22.SSW

Beitrag von jenny133 09.02.11 - 10:21 Uhr

Hallo

erstens finde ich den Namen schön! Passt auch zu dem eures Sohnes und zweitens haben wirklich die anderen nichts mit zu reden.
Wir haben uns von meiner Schwieger-OMA auch reinreden lassen.
Aus unserem Jaden wurde ein Nico (mit Zweitnamen der leider nicht ausgesprochen wird Jaden), weil er sonst von ihr immer "Schäden" genannt werden würde und ich Angst hatte das er somit noch einen "Schaden" abbekommt ;-)

Wenn es diesmal ein Junge gäbe würden wir aber bei Jason bleiben. Egal was irgendjemand sagt.

LG
Melanie (20+3)

Beitrag von izzi33 09.02.11 - 10:21 Uhr

Abgesehen davon das mir persönlich Taylor auch nicht gefällt ist es eure Entscheidung.
Ich habe mir vorgenommen kein Geheimnis aus dem namen von meinem Sohn zu machen. Habe jedem erzählt das ich Felix oder Philipp haben möchte fand diese Namen echt immer schon toll.
Jetzt hat die beste Freundin meiner Schwester einen Philipp bekommen und meine Bekannte einen Felix :-[
Meine Tante findet Felix ganz schrecklich, meine Schwiegermutter findet Philipp schrecklich und ich weiß jetzt wie unser Sohn nicht heißt #schmoll. Jetzt habe ich keinen Namen mehr und wenn ich einen hätte verrate ich ihn doch nicht mehr. :-p
Wenn der Wutz erstmal da ist und dann Taylor heißt sagt keiner mehr was. Also bleib bei Taylor. #winke

Beitrag von findus-mama 09.02.11 - 10:22 Uhr

Wenn ihr mit Nachnamen Müller, schmidt oder brandt heist klingt das ja auch scheisse#rofl

Wie ist euer Nachname?

Der knaller bei uns im Kindergarten ist Taylor Quentin Mahlsdorf#schock#rofl

Beitrag von izzi33 09.02.11 - 10:25 Uhr

Qunetin fand ich auch toll als ich ihn gelesen hab.

Habe ihn dann mal laut gerufen. #schock Macht das mal wenn euch ein Name gefällt. #rofl
Ich habe mir vorgestellt ich stehe auf nem Spielplatz und rufe Qäääääntiiin #zitter #schwitz

Beitrag von corinna.2010.w 09.02.11 - 10:23 Uhr

huhu

wolltei ch auch nehmen eins von beiden aber alles fanden den scheiße. Kann ich auch nicht verstehen aber na ja...

Nun nennen wir unseren Etienne...

Feddich !!!!

Englische namen kommen irgendwie nie gut an, obwohl ich sie auch liebe..

lg
corinna
mit #ei Etienne unterm #herzlich 19ssw#baby

Beitrag von zwack 09.02.11 - 10:25 Uhr

es ist ganz egal was die anderen dazu sagen - wichtig ist das er euch gefällt!!!
wir haben uns bei jeder ss dazu entschieden sowohl geschlecht als auch namen geheimzuhalten - obwohl wir immer schon anfang der ss wussten wie ein bub und wie ein mädchen heissen würde - und sobald das geschlecht in der ss zu sehen war haben wir es uns sagen lassen. Wir haben so immer das geschlecht und den namen vor der geburt gewusst - aber nicht gesagt um genau solche diskussionen zu vermeiden - nach der geburt war es eben ein mädchen dass sara hiess und es war für alle ok, weil es vor ihnen lag!! und genauso wird es auch diesmal sein!
alles liebe für euch und taylor!!!!

Beitrag von perladd 09.02.11 - 10:42 Uhr

Nun ja Tayler gefällt mir ganz und gar nicht. Ist irgendwie so nen typischer Kevinismusname und kenne viele Hunde die so heissen. Aber es muss am Ende jeder selber wissen. Und die Geschmäcker sind nun mal verschieden. Wichtig finde ich persönlich immer, dass der Vorname zum Nachnamen passt! Also Tayler Müller oder Schmidt...nun ja ich weiss nich :-)

Beitrag von pimiko88 09.02.11 - 10:26 Uhr

also ich finde tylor nicht so schlecht... wen du mal überlegst wie viele elias letztes jahr auf die welt kamen, da würde ich mir nicht so die gedanken machen was deine fämilie davon hält.mein sohn heißt tizian jonas und ist 2 jahre.mein junge der im juli kommen soll heißt deaon.
ihr müsst euch entscheiden und nicht eure fämilie.meine waren über den namen tizian garnicht begeistert.mir egal es ist mein baby und nicht euers!!!
lass dich mal #liebdrueck


#winke

mfg
tanja mit tizian jonas 2jahre und #ei 20 ssw

Beitrag von amberle21 09.02.11 - 10:27 Uhr

#liebdrueck

Das ist genau der Grund, warum wir keinem unsere Namenswahl bekannt geben.

Wenn das Kind da ist und mit dem Namen vorstellt wird, dann sagen die Meisten nur noch:"Ich hätte mein Kind anders genannt, aber es ist ja euer Kind."

Lass den Kopf nicht hängen. Wir haben uns auch entschieden, dass unser Kind den Jungennamen bekommt, den wir schon beim ersten ausgesucht hatten, sollte es ein Junge werden.

Ihr müsst mit dem Namen zufrieden sein und so schlecht ist er nicht, auch wenn ich ihn nicht wählen würde. Damit kann ein Kind gut leben und das denke ich ist die Hauptsache.

Sei stark, ihr übersteht das. :-)

Beitrag von simplejenny 09.02.11 - 10:27 Uhr

Guten Morgen!

An sich stimme ich immer dem zu, das Namensvergabe Elternsache ist und sonst niemandem etwas angeht. In Deinem Fall ist es nun aber wirklich so, dass es schwer ist diesen Namen zu akzeptieren. Es lässt sich nicht von der Hand weisen, dass es so ein Hochhausname ist (wie z.B. Jason). Das Problem liegt nicht am Namen an sich, sondern an der Problematik "Nomen est omen". Das heisst die blosse Erwähnung eines Names führt zu Verurteilungen oder zu Vorurteilen. Das ist als Kind sicher egal, aber als Erwachsener, der sich bewerben muss, ist das nicht mehr so egal.

Ich denke Deine Familie versucht Dich bzw. Dein Kind nur davor zu schützen. Das hat aber wirklich nichts mit dem Namen selbst zu tun - es ist kein schlechter Name deswegen. Nehmen würde ich ihn aber dennoch aus den vorgenannten Gründen nicht, denn das könnte sehr wahrscheinlich zum Problem für Deinen Zweitgebohrenen werden, wenn er mal etwas älter ist.

Vielleicht gibts noch andere "Y"-Namen?

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von sweety1988 09.02.11 - 10:32 Uhr

Ja das stimmt..ich denke ich werde mir auch nochmal gedanken über einen anderen "Y" namen machen.

Ich will ja auch nicht das wir oder unser Sohn wegen seinem Namen in irgendeine schublade gesteckt wird.
Auch wenn wir da absolut drüber stehen würden.

Beitrag von simplejenny 09.02.11 - 10:40 Uhr

"Auch wenn wir da absolut drüber stehen würden."

Das glaub ich Dir gerne. Ich bin mir sicher, Ihr werdet eine für Euch richtige Entscheidung treffen. Auch wenn das Kind dann Taylor heisst, dann ist es so und ihr habt Euch in alle Richtungen richtig Gedanken gemacht.

Ich wünsch Dir viel Glück
Jenny

Beitrag von phili0979 09.02.11 - 16:07 Uhr

Danke du sprichst mir aus der Seele!!!

Wie hieß es neulich? das ist kein name sondern eine Diagnose!
Und tatsächlich vielen die Noten von Taylor- Ann, Brandon und Justin (usw.) um ein viertel schlechter aus, weil die Lehrer sich von vornherein ein "Bild" von den Kindern gemacht haben!

Beitrag von sweety1988 09.02.11 - 10:28 Uhr

Nur um es mal aufzuklären,

ich komme aus einer amerikanischen Familie (die auch in USA lebt), daher die amerikanischen namen.. und nicht weil sie "in mode sind".

Wir heißen mit Nachnamen Roth. Wird aber (theoretisch) amerikanisch ausgesprochen.



  • 1
  • 2