Wie ange Lauflernschuhe?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von verena1893 09.02.11 - 10:38 Uhr

Hallo,
meine Zwillinge sind im Januar 2 Jahre geworden und wenn dann bald der Kauf von Frühjahrsschuhen ansteht stellt sich mir die Frage, wie lange sie Schuhe brauchen die bis über den Knöchel gehen. Oder kann ich schon normale Halbschuhe kaufen?
Wie macht ihr das?
LG Verena

Beitrag von pegsi 09.02.11 - 10:40 Uhr

Du kannst ganz normale Halbschuhe kaufen, wenn sie darin gut laufen können. Sie werden ja sicher schon so ein Jahr lang (?) laufen und dementsprechend sicher sein. :-)

Beitrag von kathrincat 09.02.11 - 10:42 Uhr

sowas gibt es doch überhaupt nicht! die kinder können doch schon laufen, wenn sie schuhe bekommen, und die sollen eine weiche sohle haben, über den könchel müssen die nicht gehen. im sommer nimmt man ja auch sandalen und keine schuhe

Beitrag von jumarie1982 09.02.11 - 10:58 Uhr

Huhu!

Wer hat dir denn erzählt, dass du Knöchelschuhe brauchst für die Kinder?

Das ist Quatsch. Wenn Kinder sicher allein laufen können, kauft man ihnen gute Schuhe mit möglichst weicher und flexibler Sohle, die gut passen und das wars schon.

LG
Jumarie

Beitrag von lucie.lu 09.02.11 - 11:10 Uhr

Hallo,

ich kenn das auch so, dass die Kleinkindschuhe höher sind als Halbschuhe.
Es ist doch auch im Sommer bei Sandalen so, dass die höher sind als z.B. meine Sandalen, genauso ist es bei den Hausschuhen.. Nur die Lederpuschen sind niedrig..

Ich denke aber, dass man mit 2 Jahren auch schon niedrigere Schuhe nehmen kann - kommt natürlich drauf an, wie gut Deine Kinder laufen können..

Ich würde im Schuhgeschäft fragen, die haben doch Erfahrung damit..

LG - Lucie

Beitrag von schwilis1 09.02.11 - 11:14 Uhr

unsere lauflernschuhe waren schon normale halbschuhe von der firma Däumling. mit einer weichen sohle... die winterstiefel die folgten waren natürlich höher.

Beitrag von fussverbieger 09.02.11 - 11:38 Uhr

Hallo,

Lauflernschuhe braucht kein Kind zum laufen lernen!

75% der erst zehnjährigen Schulkinder haben schon einen Fußverfall zu beklagen. Am Häufigsten Senk- Spreiz- und Knickfüße (die meisten Eltern und Kinderärzte bemerken das nicht).

Der Grund für diese negativen statistischen Zahlen neben dem nicht bemerken ist, dass die Eltern zu früh Lauflernschuhe kaufen und schon in der Wiege zu enge Strümpfe oder gar Schuhe anziehen.

Sicher wollen die Eltern die Babys nur schützen und haben keine bösen Absichten,- aber dennoch werden die Kleinkinder massiv in der Entwicklung gestört.
Wer einmal auf dem Wickeltisch die Bewegungen des Babys,- insbesondere die der Füße und Beine beobachtet hat, wird festgestellt haben, wie aktiv die Kleinen mit den Zehen greifen und strampeln. Der Grund für dieses Verhalten hat uns Menschen Mutter Natur mitgegeben.

Das Baby trainiert bereits vor dem Laufen lernen die Muskeln, so dass es später einen möglichst kräftigen Halt hat.
Schuhe engen die Füße ein und somit kann sich die Muskulatur nicht voll entwickeln. Die Folge: Senkfüße etc.

Schuhe sind nur als Schutz vor Kälte und draußen auf der Straße auch als Schutz vor Verletzungen gut zu gebrauchen.
Der Schuh sollte dann eine weiche, aber nicht schwammige Sohle haben und ein ganz weiches Oberleder.
Im Haus reichen Stoppersocken oder Hüttenschuhe vollkommen aus. Wer eine Fußbodenheizung hat, sollte das Kleinkind mehrere Stunden am Tag ganz ohne Strümpfe und Schuhe laufen lassen!

Bald wird es draußen wieder wärmer und somit kann man dem Kind die beste Fußgymnastik der Welt anbieten,- die kostet keinen Cent: Barfuß im Sandkasten und auf wilden, unebenen Wiesen laufen lassen.

Wer so wie ich einen Sandstrand vor der Tür hat, kann den Kindern natürlich noch mehr bieten. Darum haben die Kids aus meiner Nachbarschaft wesentlich seltener Fußprobleme als Stadtkinder!

Die Ausrede oder Schutzbehauptung, dass sich das Kind die Füße im Sandkasten oder am Strand verletzen kann, gilt nicht. Mutter Natur hat dafür gesorgt, dass Babyfüße einen guten Schutzmantel haben.
Der Babyspeck ist nichts anderes wie ein natürlicher Schutzmantel für die zarten Knochen.

Der Schuhverkäufer muss leben,- aber bitte nicht auf Kosten der Kinder!

Mehr zum Thema bietet die neue Webseite www.kinderbeine.de - weitere Fragen beantworte ich gerne!

Grüße vom Schönberger Strand
Andreas Herr
aus der Kinderpraxis
für Bein- und Fußtherapien

Beitrag von loona-78 09.02.11 - 12:08 Uhr

Der Beitrag gefällt mir! Klasse #pro
Endlich jemand der ganz meiner Meinung ist.

Mein kleiner hat nur Schuhe für draußen- d.h. Winterstiefel z.zt. Ansonsten ist er immer in Socken unterwegs oder im Kindersitz im Lederpuschen die warm gefüttert sind.
Meine Schwiegermutter zieht dem kleinen sehr gerne seine Hausschuhe an. Damit er besser laufen lernen kann. Ich habe sie nun weg getan und bestehe auf die Socken. Natürlich hab ich eine riesen disk. ausgelöst. Sie war/ist der Meinung das er eben welche braucht. Wie soll ein Kind denn laufenlernen wenn es gleich von anfang an klötze an den Beinen hat? Nein, danke.
Denn ich liebe es ohne Schuhe zu laufen.... Zuhause habe ich nie welche an. Es gibt doch nix schönerers als Fußfreiheit. Und von wegen, man bekommt einen zu breiten Fuß von Barfußlaufen.

#winke
loona-78

Beitrag von fussverbieger 09.02.11 - 12:32 Uhr

Der Film wird dann doch mal eine interessante Unterhaltung für die Schwiegermutter sein... :)

Hier der direkte Link: http://www.kinderbeine.de/senkfuss.htm

Fremden glauben die Schwiegermütter vieleicht mehr :)
Mit meiner Schwiegermutter ist allerdings jede Diskussion sinnlos. Das "Du hast Recht und ich meine Ruhe" Prinzip ist da wesentlich stressfreier...

Viel Glück - allein schon im Interesse des Kindes :)

Gruß
Andreas

ps: Bald geht es wieder mit den Dienstagsangeboten für Kids los. In diesem Jahr wird auch ein psychomotorisches Programm mit im Angebot sein.
Neben dem, was eigentlich alle Eltern, Kinderärzte, Lehrer etc. zum Thema Fußgesundheit und natürliche Beinentwicklung wissen sollten, ist auch das Thema Schuhe mit von der Partie.

Einfach die Schwiegermutter in den Kofferraum packen und mal zum schönen Schönberger Strand fahren..... :)

Beitrag von schwilis1 09.02.11 - 12:51 Uhr

ich glaube die meisten eltern halten sich wirklich daran, kindern erst schuhe zu kaufen wenn diese laufen koennen. dennoch heißen die schuhe lauflernschuhe. niemand sagt doch dass diese dafür da sind dass kinder laufen lernen.
wir haben zb erst schuhe gekauft, als elias schon sicher laufen konnte und er auch drauen rumspringen wollte. das war im november.
obwohl er schon lief, hieß der schuh dennoch lauflernschuh