CBM und Monsterzyklus-geht das überhaupt?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von vilsya 09.02.11 - 10:55 Uhr

Hey Mädels,

leider bekomme ich keine Antwort in dem Club "Schwanger mit CBM" deshalb möchte ich jetzt euch fragen:

Also: die letzten 3 Zyklen waren 47-49 Tage lang und der ES immer so um den 38-39 ZT.

Heute bin ich im neuen Zyklus / ZT 7 und seit 2 Tagen am Testen.

Ich frage mich jetzt nur wie das so ist wenn ich jetzt wieder so einen langen zyklus haben sollte, dann reichen die 20 stäbchen doch nicht aus.

Wenn ich alle Stäbchen verbrauche bin ich bei ZT 25 und bis dahin werde ich auch noch keinen ES haben.

Wie läuft das dann? Will der CMB weitere 10 oder 20 stäbchen oder hört er einfach auf welche zu verlangen?

Hieße es dann ich brauche 40 stäbchen jeden zyklus???

Ich bin total verwirrt. bitte helft mir !
Danke

LG Vilsya #winke

Beitrag von kleene-fee 09.02.11 - 11:03 Uhr

wenn du ungefähr weißt wann dein zyklus ist verwende sie doch nur kurz vor dem es um genau zu schauen wann er genau ist

Beitrag von vilsya 09.02.11 - 11:07 Uhr

ja geht das denn??
so hab ich mir das nämlich auch gedacht.

Aber mir wurde gesagt dass mich das ding erst kennenlernen muss ( bin im ersten zyklus mit cmb) und ich die stäbchen von anfang an reinschieben muss.

Eigentlich könnte ich mir das sparen weil bis ZT 25 hab ich eh noch kein ES

Beitrag von einalem3 09.02.11 - 11:10 Uhr

Das "Kennenlernen" bezieht sich, glaube ich, nur darauf, ob der beim 2. Anwendungszyklus ab ZT 6 anfordert (bei kurzen Zyklen) oder erst ab ZT 9. Das ist aber der späteste ZT, an dem er den ersten Test anfordert. Aber das ist für uns ja auch viel zu früh - deshalb überliste ich ihn schon seit nem halben Jahr sehr erfolgreich ;-) Nun ja, zumindest das klappt #schmoll Aber bei mir liegt es wohl an ner SChilddrüsenunterfunktion...
LG

Beitrag von einalem3 09.02.11 - 11:05 Uhr

Hallo,
mir ging es anfangs ähnlich mit dem CBM: mein ES ist immer am ZT 22 -26. Ich habe anfangs auch 20 Tests verbraucht und es gerade so bis zum ES geschafft. Der CBM hört nach 20 Tests auf anzufordern!
Wenn du dir also ganz sicher bist, dass dein kürzester Zyklus 47 Tage war, dann würde ich erst so ab Zyklustag 20 oder sogar erst 25 testen.

Ich mach das so: Erstmal stelle ich z.B. an ZT 5 (oder du an ZT 10 den CBM auf Tag 1 ein - so hast du schon mal viele Tage "Vorsprung". Dann ignoriere ich die ersten 1-8 Testanforderungen und fange bei mir an ZT 16 an zu testen.
Hört sich jetzt kompliziert an, solltest du auch nur machen, wenn du dich schon wirklich gut mit deinem Zyklus und dem CBM auskennst!
Aber es funktioniert gut so und ich habe noch keinen ES verpasst!
Führe gleichzeitig aber auch ein ZB und merke den ES sehr deutlich am Ziehen.

Noch was anderes: wenn dein ES wirklich am 38./39.ZT sein sollte und die Mens ca. 9-10 Tage später kommt, dann hast du eine Gelbkörperschwäche, da die Zeit nach dem ES mind. 12-14 Tage betragen sollte. NImmst du Mönchspfeffer dagegen?

LG, Einalem

Beitrag von vilsya 09.02.11 - 11:19 Uhr

vielen dank für deine Antwort. #blume

Ja ich habe möpf genommen und seitdem hab ich ja die monsterzyklen deshalb hab ich damit aufgehört. Nur die zyklen sind leider so geblieben.

Ich vermute auch eine GKS bei mir . Muss jetzt in der 2 ZH (am 21 ZT) zur blutabnahme und das wird sich sicherlich rausstellen was los ist.

Noch eine frage zu cmb: kann ich jetzt einfach aufhören zu testen und den cmb erst am zb am 30 ZT anmachen und ab da weitertesten?