Schimmel in der Wohnung!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von thoch 09.02.11 - 11:20 Uhr

Hallo zusammen,

da wir leider Schimmel in der Wohnung haben und die Baugenossenschaft sich jetzt auch darum kümmert, war heute eine Malerfirma da.
Der gute Mann hat mir ein Hygrometer (hoffentlich ist das richtig #kratz ) aufgestellt, das heißt er hat mir irgendwas in die Wand gehämmert und da wird nun eine Woche lang gemessen wie hoch die Luftfeuchtigkeit ist.
Naja, das Ding ist nun seit ca. 1 Stunde in der Wand und zeigt schon 80 - 85 % an...:-(
Auf jeden Fall wird demnächst alles bearbeitet (ich bin ja schon mal beruhigt, das sie das Anstandslos machen!)
Aber mal ehrlich, ist das nicht eine viel zu hohe LF?
Was kann man dagegen machen?
Ich lüfte regelmäßig, es wird geheizt, ich hänge keine Wäsche in der Wohnung auf...!
Vielleicht weiß hier ja jemand Rat :-)

LG Thoch

Beitrag von parzifal 09.02.11 - 11:42 Uhr

Es wird wohl weniger die Luftfeuchtigkeit als die Feuchtigkeit in der Wand gemessen (wegen des "Reinhämmerns").

Du würdest wohl eher Probleme bekommen, wenn die Feuchtigkeitsmessung niedrig ausfallen würde. Dann wäre die Wand nämlich nicht von außen feucht (wegen mangelnder Isolierung) sondern von innen (was den Fehler mehr bei Dir suchen lassen würde).

Wenn die Feuchtigkeit von außen kommt kannst Du nicht viel machen außer dem was Du bereits machst (außer nichts zu dicht an die Wand stellen).

Gruß
Parzifal

Beitrag von ls1311 09.02.11 - 11:57 Uhr

Hallo,

ich denke auch, dass da eher die Feuchtigkeit in der Wand gemessen wird und nicht im Raum. Und das ist auch gut so. Du machst ja alles richtig.

Nun sage mir aber doch mal bitte, wie Du die Baugenossenschaft dazu gekriegt hast, dass sie bei Dir messen? Ich rede nämlich gegen ganz massive Wände^^

Lg,
Lydia

Beitrag von thoch 09.02.11 - 12:23 Uhr

Das haben die von selbst gemacht...ach, soviel Geld wie die in diese Wohnung schon gesteckt haben, fällt das auch nicht mehr auf ;-)
Als wir einziehen wollten und die nette Frau uns die Wohnung dann fertig renoviert zeigen wollte, waren leider einige Heizungsrohre geplatzt, weil die Therme ausgefallen ist...naja, das Ende vom Lied...:
In allen Räumen NEUES Laminat
In allen Räumen NEUE Heizungen
In allen Räumen wurde NEU tapeziert
NEUE Therme
Nun das mit dem Schimmel...naja, es werden wieder alle Räume gemacht (renoviert)...nur isses dieses Mal nicht so lustig, weil ja nun schon alle Möbel drin stehen und ich während der Renovierungsarbeiten meinen Sohn von 16 Monaten hier habe #schwitz, der natürlich alles wissen will ;-)

Beitrag von nobility 09.02.11 - 12:33 Uhr

Hallo Thoch,

zunächst sollte man wissen was für die Entstehung von Schimmel verantwortlich ist. Z.B. hauptsächlich drei Faktoren: Feuchtigkeit, Temperatur und Nährstoffangebot. Wenn man das weiß, dann weiß man auch wo man nach den Ursachen suchen muss.

Feuchte Wände in der Wohnung sind die häufigste Ursache für Schimmel mit Schimmelpilz. Das Wachstum des Schimmel in der Wohnung beginnt besonders gut ab einer Oberflächenfeuchte des Untergrundmaterials wie feuchte Wände von ca. 80% relative Luftfeuchte. Besonders bei Tauwasserbildung auf Oberflächen wie der Wand oder an Decken bzw. in den Raumecken entsteht der teils gefährliche Schimmelpilz. Wärme - und Kältebrücken zwischen Innen - und Außen Wand befördern den Schimmel Wuchs und sind ein bauliches Problem. Teils durch falsche Dämmung oder durch fehlende Dämmung an der Außen Wand des Gebäudes entstehen feuchte Wände. Auch das falsche Lüftungsverhalten kommt als Ursache für Schimmel in der Wohnung, feuchte Wände, in Betracht. Der Mensch hat eine feuchte Atemluft, welche beim ausatmen in den Raum gelangt und diese Feuchtigkeit kann an kalten Oberflächen in der Wohnung kondensieren. Daher immer mehrmals am Tag eine Fensterlüftung von 5-10 Minuten bei voll geöffnetem Fenster gegen feuchte Wände durchführen, vor allem in Luftdicht ausgeführten Neubauten.

Einen weiteren Rat kann man nicht mehr geben. Es ist unmöglich, blind ( Internet ) die Ursache für dein Schimmelproblem zu finden. Maler können Feuchtigkeit nur auf Oberflächen wie z.B. Decken/Wandflächen ( Putz ) oder z.B. Holz ( Holz-Fenster streichen ) messen. Maler behandeln grundsätzlich nur Oberflächen. Maler können demzufolge Schimmel nur Kosmetisch behandeln. Sie können die Ursachen nicht beseitigen. Um aber das Problem einer Schimmelbildung aufzuspüren bedarf es eines Fachmannes. Sachkundige Schimmelpilz Fachleute findet man über die Verbraucherschutzverbände oder über das örtliche Gesundheitsamt!

Es gäbe noch sehr viel mehr zu dieser Thematik zu sagen, aber dass sollte erstmal genügen.

Viel Glück!
Nobility

Beitrag von nobility 09.02.11 - 17:54 Uhr

Da fällt mir noch ein Klasse Vergleich ein.

Als ich mit Aquaristik anfing hatte ich in den ersten 2 Jahren ein Algenproblem nach dem anderen. Jeder Händler sagte was anders, jeder Händler gab mir andere Ratschläge, und jeder Händler verkaufte mir irgend etwas, das angeblich beste Heilmittel gegen die Algenplage.

Als es mir dann endlich zu bunt wurde,habe ich mit Algen befasst. Habe die verschiedensten Arten und deren Entstehung studiert. Dazu gehörten eben auch Wasseranalysen und Wasserchemie, Licht, Nährstoffe etc.

Danach wußte ich wie und wodurch Algen entstehen und wachsen. Ich konnte schon deren Entstehung verhindern. Ich hatte NIE wieder Algenprobleme.

Das Algenproblem läßt sich mit einem Schimmelproblem durchaus vergleichen. D.h. zuerst die Ursachenforschung, danach die Bekämpfung, nicht umgekehrt.

http://lothars-aquarium.gmxhome.de/

LG