Bin verwirrt ....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von guezeldenise 09.02.11 - 11:44 Uhr

Hallo ihr lieben,

also dann fang ich mal an:

ich bin jetzt 8+5 ssw und am 29.02 soll eine Nackenfaltmessung gemacht werden.

Zu meiner Vorgeschichte :habe vor 17 Monaten einen Sohn bekommen der aber nach der Geburt krank wurde (neonatale Hepatitis + Gallenwegs störung) der jetzt aber wieder ganz gesund ist..
Jetzt in meiner SS habe ich seit 2 Wochen Schmierblutungen mit ab und zu frischen Blut( jetzt aber (toi toi toi) wieder etwas hell braun geworden)...

Die FÄ meinte letztens ich solle es doch machen es sei ganz wichtig.
Aber warum wurde es bei meinem Sohn nicht gemacht? Also sie hatte mich auch nie drauf angesprochen....

Bin verwirrt.....

Mein Mann sagt ja aber ich hab irgendwie Angst davor...

Könnt ihr es empfehlen oder nicht?? Und wieviel kostet es etwa?
Im Internet bekommt alle Antworten...


LG Denise mit Arda 1,5 Jahre und baby inside 8+5ssw

Beitrag von corinna.2010.w 09.02.11 - 11:46 Uhr

huhu

ich habs gemacht, die kosten kann dir keiner sagen da is jeder unterschiedlich.

also ich hab 50 euro bezahlt mit 20min US und 4D.

allerdings hab ich auch schon gelesen das andere 200 euro oder mehr geblecht haben.

also ich hab es gemacht.

vllt macht sie das bei dir auf grund der vorgeschichte deines Sohnes?!

lg
corinna
mit #ei Etienne unterm #herzlich 19ssw#baby

Beitrag von kathyb 09.02.11 - 11:50 Uhr

Hallo,

ich hatte gestern die NF Messung. Hab es einfach gemacht um eine Vielzahl von Chromosomenstörungen ausschließen zu lassen. Das Blutergebniss steht zwar noch aus, aber die Ultraschalluntersuchung war in Ordnung. Es ist im Grunde ein ganz normal Ultraschall, nur da Arzt vermisst mehrmals die Nackenfalte. Das ging bei mir ganz schnell weil das Kind gut lag. Dann haben wir noch so ca. 15 Min. das Kind beobachtet. Meine Ärztin hat schon mal die anderen Organe (Magen, Blase usw) angeschaut (soweit man es halt beurteilen kann.
Man muss halt wissen man bekommt kein Ja oder Nein Ergebnis sondern eine Wahrscheinlichkeitsrechnung. Und am besten von vorne rein im Klaren sein was ihr tun wollt wenn das Ergebnis doch eine Auffälligkeit zeigen sollte.
Die Untersuchung hat 100 Euro + extra Laborrechnung (ca. 40 Euro) gekostetet.

Wünsche dir noch eine schöne Schwangerschaft#winke

Beitrag von starmoon26197 09.02.11 - 11:51 Uhr

Meine FA hat mich gefragt, ob ich das machen möchte und ich wollte Sicherheit, egal in welche Richtung. Also haben wir das machen lassen und ich war sehr angespannt. Aber letzten Endes war alles gut und wir haben wunderbare Bilder von unserer Kleinen bekommen inklusive Outing.

Bezahlt haben wir 120,00 €, uns wurde gesagt, die KK übernimmt das nur, wenn man ein Risiko-Patient ist (Alter oder Vorerkrankung).

Ich kann es nur empfehlen, allerdings muss man sich auch darüber im Klaren sein, ob man mit einem eventuellen "negativen" Ergebnis auch umgehen kann, oder ob die Ungewissheit nicht doch besser ist...da ist jeder anders.

Wie gesagt, für uns war es das Richtige.

Alles Gute!

Beitrag von angeldragon 09.02.11 - 11:52 Uhr

hab 133 gezahlt also ich würds immer wieder machen ein krankes kind würde ich auch wilkommen heißen ich möchte aber schon vor der geburt wissen was ich für mein kind tun kann wen sie vileicht etwas mehr hilfe braucht als andere;-)