ICQ, Schüler VZ, WKW, Facebook????

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von nadi1999 09.02.11 - 13:00 Uhr

Hallo Zusammen!

Ich hätte gerne mal Eure Meinung gehört.

Mein Sohn 11 Jahre alt (5. Klasse) kommt neustens fast jeden Tag nach Hause und möchte unbedingt sich bei einem der oben genannten Netzwerke anmelden.
Alle wären bei ICQ oder Facebook, nur er nicht. Das wäre total uncool.
Mein Mann und ich wissen, daß wir es auf Dauer nicht verbieten können, jetzt haben wir überlegt, wie wir sowas überwachen könnten und vor allem welches Netzwerk ist geeignet für einen 11 jährigen.
Ich selbst bin bei WKW und Facebook angemeldet und ich finde nicht, daß z.B. Facebook was für meinen Sohn ist.

Wie sind Eure Erfahrungen oder wie handhabt Ihr das mit EUren Kids?
Ab wann habt Ihr ihnen Zugriff aufs Internet gewährt?? Ich habe da irgendwie Angst, es passiert doch so viel. Und, daß ich die ganze Zeit daneben sitze will er sicher auch nicht. Kann ich ja verstehen.

Lg
Nadine

Beitrag von nicky131974 09.02.11 - 13:21 Uhr

Unsere ist auch bei Facebook und ich kenne viele in dem Alter wo da auch drin sind. Meine ist noch in einer anderen , da fast alle ihre Freundinnen da sind. Ich sehe da kein Problem. Gut aufklären über die Gefahren. Ausserdem kann ich bei meiner Tochter immer nachsehen was sie so macht.

Verbieten kann man es nicht. Und lieber mit deinem Wissen wie ohne.

Findet für euch und euren Sohn einen Kompromiss und natürlich Regeln , an die er sich halten muss.

LG Nicole

Beitrag von delfinchen 09.02.11 - 13:23 Uhr

Hallo,

bei facebook gibt es in den geschäftsbedingungen ja eine altersvorgabe, 12 odefr 14, glaube ich. demnach wäre dein sohn da schon mal raus. ihr könnt auf die geschäftsbedingungen verweisen und sagen, dass ihr euch strafbar macht, wenn ihr dagegen verstoßt. damit könnt ihr den schwarzen peter weiterschieben.

icq ist ja kein netzwerk in dem sinn. man kann dort einfache spiele spielen und mit freunden chatten. um jemanden dort als freund hinzuzufügen, muss man seine icq-nummer kennen und/ oder von ihm hinzugefügt werden und dann die einladung bestätigen.

ich denke, icq könnt ihr erlauben, wenn euer sohn euch gestattet, regelmäßig einen blick auf die frendesliste zu werfen und wenn er euch auskunft darüber gibt, wer hinter den verschiedenen nicknamen steckt. und natürlich solltet ihr im klarmachen, dass er leute, die er nicht kennt, nicht in seine freundesliste aufnehmen soll.

ich habe keine kinder in dem alter, aber einen neffen, und der darf icq nutzen.
mein schüler durften das auch fast alle, war ganz praktisch, denn dann konnte ich dem ein oder anderen nochmal was zu den hausis erklären bzw. ihm sagen, was er auf hat :-D.

lg,
delfinchen

Beitrag von hennes7 09.02.11 - 13:24 Uhr

Hallo Nadine,

ich bin auch bei wkw. Hab gerade nachgeschaut und wkw ist erst ab 14Jahre.

Schau mal bei dem Link nach. Klick auf die unterste Frage.


http://www.wer-kennt-wen.de/static/jugendschutz/

Meine Patenkinder waren auch bei wkw und die sind nach einiger Zeit gelöscht worden da Sie noch keine 14. waren.


Gruß Iris.

Beitrag von werner64 09.02.11 - 13:37 Uhr

Hallo Nadine!

Mein großer ist seit ca. drei Wochen bei SchülerVZ registriert.

Das kann ich gerade noch so akzeptieren. Er ist 13 und sehr vernünftig, stellt z.B. keine Fotos von sich und unserer Familie ein (sein Avatar ist das Bild unseres Hundes *gg*). Er hält sich an unsere gemeinsam aufgestellten Regeln und wir reden oft über Verhaltensweisen im www und auch, dass Mißbrauch getrieben wird, bzw. dass auch "Jugendsünden" später noch von potentiellen Arbeitgebern gefunden werden könnten.

Er surft weitestgehend allein im www, aber wir haben besprochen, dass ich evtl. auch mal Stichprobenweise Kontrollen mache.

Es gehört natürlich dennoch eine riesen Portion Vertrauen dazu.

11 halte ich für zu jung um bei irgendwelchen Netzwerken mitmischen zu können. Schon ganz und gar, wenn es sich um my space, facebook und Konsorten handelt.

LG Bille

Beitrag von arienne41 09.02.11 - 13:48 Uhr

Hallo

Bei Pur Plus auf Kiga gab es gestern für Kinder Verhaltensregeln fürs Internet. Vielleicht könnt ihr es euch online zusammen ansehen.

Beitrag von nadi1999 09.02.11 - 14:02 Uhr

Danke für den Tipp, muß ich gleich mal nachsehen!

Beitrag von nadi1999 09.02.11 - 14:04 Uhr

Haben Eure Kinder dann eine eigene Mail Adresse oder läuft es über eine gemeinsame Familienadresse?

Beitrag von miss-bennett 09.02.11 - 14:34 Uhr

Hallo Nadine!

Meine größeren Kinder sind alle im SchülerVZ seit der 5. Klasse. Da passe ich aber sehr gut auf, wen sie als Freunde haben und was sie schreiben - nicht immer, eher stichprobenartig. Und sie wissen, dass es mir dabei nur um ihre Sicherheit geht. Fotos werden nicht geladen. Manche ihrer Freundinnen haben zum Teil sehr private Fotos dabei. Einige der Mütter habe ich drauf angesprochen und sie verstehen nicht, was dabei falsch sein sollte. Ich habe das Thema nicht weiter verfolgt. Für meine Kinder sind die Regeln klar.

Neulich wollte meine Tochter (bald 11) ins facebook. Da gab es eine klare Absage. Ich bin dort, da meine Freunde in der ganzen Welt verstreut sind und ich sie erst so finden konnte. Und Dir gebe ich Recht, das ist, meiner Meinung nach, nichts für Kinder (auch wenn es auch dort viele Schulfreunde meiner Kinder gibt!).

Ich diskutiere nicht lange mit ihnen, wenn sie mit dem Argument kommen, dass ALLE drin sind. Es gibt so viele solche Netzwerke und dann sollen sie lieber erlaubt in einem sein, der ihrem Alter eher entspricht

LG Miss Bennett

Beitrag von 280869 09.02.11 - 14:40 Uhr

Meine beiden Großen sind auf Schüler.cc und ICQ und Skype nur mit engen Freunden.

VG 280869

Beitrag von manavgat 09.02.11 - 14:49 Uhr

Er darf gar nicht, weil er noch zu klein ist. Zumindest bei den meisten Netzwerken.

zum Beispiel wer-kennt-wenn (was relativ harmlos ist) ab 14:

http://www.wer-kennt-wen.de/static/jugendschutz/


Facebook ab 13 (und das finde ich nicht mehr so harmlos):

http://www.facebook.com/#!/terms.php

Schüler-VZ ist ab 12 erlaubt und imho am sichersten.

http://www.schuelervz.net/l/terms_new

Was glaubst Du, warum die dort Beschränkungen haben?

In dem Alter war meine Tochter bei irgendwelchen Kindercommunities, glaub diddl oder so was und nur unter meiner Aufsicht, da sich immer wieder Pädophile und sonstige Bekloppte da rum treiben.

Sag: nein.

Mit 13/14 wäre das was anderes.

Viele meiner Schüler, die Schulschwierigkeiten haben, haben diese deshalb weil sie stundenlang mit diesem Blödsinn beschäftigt sind und für Hausaufgaben, freies Lernen oder sinnvolle Hobbies gar keine Zeit mehr haben.

Du bist als Elternteil auch haftbar, wenn Du einem Kind, was gar kein Profil haben darf, erlaubst dort falsche Angaben zu machen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von litalia 09.02.11 - 15:55 Uhr

schüler VZ und icq würde ich erlauben. ich würde darauf achten das er nur freunde/bekannte in seinen freundeslisten hat und natürlich bei schülervz die privatsphäre einstellungen überprüfen. falls er bilder hochstellen darf sodass diese wirklich nur seine freunde sehen können und niemand anderes.

es ist erstaunlich wieviele ihre fotoalben für jeden zugänglich haben.

facebook und wkw ist eher nichts!

Beitrag von manavgat 09.02.11 - 16:08 Uhr

er darf laut Schüler-VZ erst mit 12!

Also sollten Eltern das vorher auch nicht erlauben.

Gruß

Manavgat

Beitrag von litalia 09.02.11 - 21:36 Uhr

ja das stimmt.

ich wusste nicht das es "erst" ab 12 ist.



Beitrag von fraz 09.02.11 - 17:19 Uhr

Facebook ist bei uns in der Schweiz erst ab 13.
Vorher erlaub ich gar nichts, auch wenn schon die halbe Klasse von meinem Sohn (11) drin hängt. Mit gefälschten Geburtstagsdaten geht das ruck- zuck.

Überhaupt: Meiner Meinung nach lieber später als früher beginnen. Meiner Tochter (knapp16) müssen wir ab und zu den Internetanschluss gänzlich kappen, damit sie überhaupt noch was anderes macht als chatten.




Beitrag von 3wichtel 10.02.11 - 08:26 Uhr

Mein Neffe war bis vor Kurzem auf Facebook. Mit fatalen Folgen:

Er wurde in der Schule von einer Gruppe Jungen gemobbt, diese haben dann auch über seine Facebook-Seite die Namen von seinen Verwandten herausgefunden und denen übelste Droh-Mails geschickt.

Das ganze ist dermaßen aus dem Ruder gelaufen, dass Polizei und Schulleitung eingeschaltet werden mussten.

Mit sozialen Netzwerken ist jetzt erstmal Schluss!

Ich selber werde es meinen Kindern definitv NICHT erlauben. Auch nicht, wenn sie die letzten Menschen auf der Welt ohne soziales Netzwerk sind (mal abgesehen von ihren Eltern ;-))

Ich finde einfach, dass private Daten, Einträge, Fotos etc. NICHTS im Netz zu suchen haben.
Nicht auf Facebook, nicht auf SchülerVZ, nicht auf einer eigenen Homepage.

Wenn man jemandem was nettes mitteilen oder ein Foto schicken möchte, kann man das per mail machen. Fertig.