Ringelröteln in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von soopy 09.02.11 - 13:04 Uhr

Hallo zusammen!

habe erfahren, dass ich mich mit ringelröteln infiziert habe. ich bin jetzt in der 7. ssw. hatte vor 2,5 wochen die typischen anzeichen wie gelenkschmerzen, leicht erhöhte temperatur, die aber nicht mal 24 stunden gedauert haben. das heißt, die infektion müsste ungefähr am tag der zeugung gewesen sein.
wer hat ähnlich erfahrungen mit ringelröteln in der schwangerschaft? wie ist die schwangerschaft bei euch nach der infektion verlaufen?
ich muss jetzt wöchentlich zum ultralschall, aber mehr als abwarten bleibt wohl nicht.
hat jemand schon mal was von ner blutreinigung bei der mutter gehört?


bin um jede antwort dankbar!#zitter#bitte

Beitrag von cosmonova 09.02.11 - 13:26 Uhr

Ich bin Tagesmutter und darf aufgrund von der Gefahr der Ansteckung von Ringelröteln (kann man sich ja leider nicht gegen impfen) EIGENTLICH nicht mehr arbeiten (bin heute 6+0)
Bei mir wurde ein Antikörpertest gemacht (kostet knapp 60 Euro!!!) um zu schauen ob ich diese Krankheit unbemerkt in meiner Kindheit schon einmal durchgemacht habe.
Morgen oder Freitag bekomme ich das Ergebnis...#zitter
Ich hoffe ich bin imun, denn das sind mal locker 450 Euro die dann Monatlich weck fallen würden (betreue z.Z. ein Tageskind in Alter von 3 Jahren)
Ich wünsche dir das euer Würmchen keinen Schaden erlitten hat #liebdrueck

Beitrag von schachti2005 09.02.11 - 13:33 Uhr

Hallo!


Ich hatte eventuell Kontakt zu einem Kind welches Ringelröteln hatte.
Dies habe ich so meiner FÄ gesagt und ich musste nix für den Test bezahlen. Werde morgen auch erfahren ob ich immun gegen bin, was ich ja hoffe.

Sind ja ganz schön heftig die Kosten! #schwitz



LG Sandy

Beitrag von cosmonova 09.02.11 - 13:39 Uhr

Oh, das ist ja fies!
Natürlich gut für dich, aber schon gemein das die Ärzte solche Unterschiede machen #aerger

Beitrag von schachti2005 09.02.11 - 13:55 Uhr

Die Schwester meiner Ärztin meinte zu mir, ich müsse nix bezahlen da ich Kontakt hatte. Sonst hätte ich es, auf eigenen Wunsch, selbst bezahlen müssen.
Trotzdem gehörst du als Tagesmutter ja eigentlich zur Risikogruppe, daher verstehe ich die KK auch nicht.



LG Sandy

Beitrag von soopy 09.02.11 - 13:45 Uhr

ich wurde bereits auf antikörper getestet und bin eben nicht immun. aber dass ich mich ausgerechnet jetzt infiziere, das ist für mich einfach unglaublich.
wünsche dir natürlich auch das beste! aber ich würde an deiner stelle kein risiko eingehen. pfeiff auf das geld, das kind ist wichtiger!

#winke

Beitrag von soopy 10.02.11 - 09:49 Uhr

und? hast du heute schon ein ergebnis bekommen?
hoffe das beste für dich!
halt mich mal auf dem laufenden#zitter!