Pucken.. macht ihr das?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sweety1988 09.02.11 - 13:27 Uhr

Hallöchen,

habt ihr vor eure Babys zu Pucken?

Würde mich total interessieren!

Liebe grüße

Beitrag von pumagirl2010 09.02.11 - 13:28 Uhr

was ist pucken???#kratz

#winke

Beitrag von sweety1988 09.02.11 - 13:29 Uhr

Schau mal hier:
http://www.eltern.de/baby/0-3-monate/pucken.html# oder hier:
http://www.youtube.com/watch?v=dXJVN4xWh0Y

Beitrag von pumagirl2010 09.02.11 - 13:31 Uhr

Achso ok jetzt weiss ich wie das heißt=) weiss nicht ob ich das machen werde bekomme ein sommerbaby ist nicht so gut wenn ich das dann so einpacke:-D

Beitrag von sanne4 09.02.11 - 13:29 Uhr

Hallo #winke

wenn es mein Baby braucht, werde ich es auf jeden Fall pucken. Meine Tochter wurde bis zum 11. Monat gepuckt. Danach war gut.

LG, Sanne mit Klara (3) und #ei 14+1

Beitrag von solex 09.02.11 - 13:29 Uhr

hi!
auf jedenfall die ersten 14 tage!
ich habe meinen sohn auch gepuckt und es ging ihm damit wesentlich besser,auch mit seinen bauchschmerzen.

ich nehme aber ein kopfkissenbezug dafür und kaufe nicht extra son pucksack...geht damit nämlich genauso prima :-)

lg
soli+rambo 38ssw

Beitrag von sweety1988 09.02.11 - 13:31 Uhr

Pucksack finde ich auch unnötig, meinen Sohn habe ich auch mit einer Decke gepuckt.

Beitrag von erstes-huhn 09.02.11 - 13:31 Uhr

Ich habe es bei beiden gemacht. Zumindest die erste Zeit, wichtig: die Arme mit wegpucken. Das macht die Baby, sofort ruhig und zufrieden. Im Bauch war es eng und wenn sie jetzt keine Begenzung haben führt das zu einem unbehagen und einer Unruhe, die oft mit dem nicht einschlafen einhergehen.

In der ersten Zeit, gab es bei uns nur "Indianerbabys", du merkst selber, wenn sie das nicht mehr brauchen.

Beitrag von maggie10 09.02.11 - 13:32 Uhr

Und was ist das denn Nun #kratz#kratz#kratz
Ich hab davon noch nie gehört ?????

Mfg #winke maggie10 & #ei Krümel 11ssw

Beitrag von wunschbauch 09.02.11 - 13:32 Uhr

Ja auf jeden Fall.
Habe mir schon eine schöne Schurwolldecke gekauft.

Ich kann das Pucken nur empfehlen, bin Kinderkrankenschwester und habe durchweg nur gute Erfahrungen damit gemacht.
Es ist ja eigentlich auch logisch, Dein Kind kennt es ja gar nicht, ohne begrenzung zu sein. Die meisten ungepuckten Babys sind unsicherer, unruhiger und haben Schlaf- und Trinkprobleme.
Ich kann es Dir nur wärsten empfehlen.
Für ungeübte "Puck-Mamis" ;-)
kann ich das Swaddle Me nur empfehlen.

Liebe Grüsse
Lisa mit Luis 4 Jahre und Böhnchen 38.SSW

Beitrag von bertabby 09.02.11 - 13:32 Uhr

Also, ich glaub nicht dass man das so pauschal beantworten kann.
Ich arbeite als Kinderkrankenschwester, und aus der Erfahrung kann ich nur sagen, dass es Kinder gibt denen es total gut gefällt gepuckt zu werden, einige kommen 'ungepuckt' garnicht zu Ruhe und wieder andere Kinder mögen es garnicht.





Beitrag von saruh 09.02.11 - 13:32 Uhr

wenn das baby das brauch..unseren sohn haben wir ca. 6 wochen gepuckt....;-)

Beitrag von sweety1988 09.02.11 - 13:33 Uhr

Pucken ist das Hier:


Schau mal hier:
http://www.eltern.de/baby/0-3-monate/pucken.html# oder hier:
http://www.youtube.com/watch?v=dXJVN4xWh0Y

Beitrag von supersand 09.02.11 - 13:33 Uhr

Kommt drauf an. Bei unserer 1. Tochter haben wir es nicht gemacht, aber sie war auch immer sehr ausgeglichen und brauchte das nicht. Wir haben das mal probiert, das fand sie ganz doof und hat sich freigestrampelt.

Ich habe es beim 2. auch nicht vor (ich krieg das bestimmt gar nicht hin mit dem Decken-Gewurschtel). Aber wenn das Kind sehr unruhig wäre und wir merken würden, daß es hilft, dann vielleicht.

LG,
Sandra #winke

Beitrag von lena1a 09.02.11 - 15:42 Uhr

Hi,

ich glaube nicht, dass ich das machen werde.
Ich denke das Kind ist auf der Welt und nicht mehr im Bauch und somit muss es sich langsam an die Umgebung adaptieren. Ausserdem finde ich es gut wenn das Baby nicht so tief schläft (wegen SIDS) sondern leicht aufwacht und nicht in so ein Trancezustand verfällt durch zu viel Wärme und Enge.

Mein Sohn war ein Frühchen (35 SSW) und hatte Sauerstoffabfälle (das sind ja Anpassungsstörungen) Er hat irgendwie gedacht er ist noch im Bauch und einfach nicht mehr weiter geatmet , gerade das hat mir zu denken gegeben.

Das ist jetzt einfach meinen Meinung und kein fundiertes Wissen, korrigiert mich wenn ich falsch liege und sich das Gegenteil irgenwie plausibel anhört.

LG lena