brauche rat von betroffenen !!! Thema borderline....... Hilfe

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von hopeless1974 09.02.11 - 15:25 Uhr

hallo. Bei mir wurde anteilig borderline / depressionen und adhs diagnostiziert.... Meine Beziehung geht es bach runter, ich habe ganz dolle verlust ängste und schwebe ständig in gedanken. Mein partner meint unsere beziehungs probleme und meine angst ihn zu verlieren liegt nur an der krankheit. Dagegen bekomme ich Citalopram / Dipiperon / und strattera !!! Die citalopram habe ich schleichend abgesetzt weil ich dachte diese tabletten verändern mich zu sehr, ich hab das gefühl nicht mehr ich zu sein.... In den letzten tage ist es wieder schlimmer mit mir geworden. Heute habe ich citalopram wieder ein genommen..... Ich weiß nicht mehr was noch richtig ist...... Was kann ich tun um diese krankheit in den griff zu bekommen ??? Ich möchte doch einfach nur ein normales entspanntes leben, wieso schaffe ich das nicht......???????

Beitrag von chaoskati 09.02.11 - 15:31 Uhr

Warst du schon mal für einige Zeit stationär in Behandlung?

Beitrag von hopeless1974 09.02.11 - 15:39 Uhr

ja aber leider nur 10 tage in der akuten zeit, länger konnte ich nicht da ich keinen für meine kinder hatte..... Da wurde auch die diagnose borderline und adhs festgestellt... Depressionen weiß ich schon länger. Ic habe zwie gruppen therapien angefangen aber leider wieder abgebrochen weil ich dachte so schlimm wie es den leuten da geht so schlimm geht es mir nicht. Ich habe gedacht ich müsste platz machen für die jenigen denen es schlechter geht als mir....... Es fing alles mit depressionen an, von da an war ich für ca 7 monate krank geschrieben, ich gehe jetzt seit ca 3 monaten wieder arbeiten.... ich könnte nicht nochmal in die klinik gehen , ich glaube wenn ich mir jetzt noch einen krankenschein gebe lasse verliere ich meine arbeit....... Ich weiß einfach nicht recht wie ich wieder lebensmut fassen soll...... Ich war früher so ergeizig und stark, und jetzt bin ich das kleine mäuschen was nichts mehr auf die reihe bekommt...... hilfe....... weiß du was ich meine... ????

Beitrag von sonntagsmalerin 09.02.11 - 16:15 Uhr

Deine Gesundheit sollte dir erst mal wichtiger sein als deine Arbeit... wenn du irgendwann richtig zusammenbrichst, bringt dir dein Job ja auch nichts mehr...

An deiner Stelle würde ich mich noch mal um einen KLinikplatz bemühen (soweit ich weiß, gibt es doch auch KLiniken, in denen man seine Kinder mitnehmen kann) - oder um eine ambulante Therapie. Gehst du denn noch zu einem Therapeuten?

Ich denke du brauchst auf alle Fälle professionelle Hilfe, um was zu verändern. Tabletten sollten nur eine Übergangslösung darstellen.

LG

Beitrag von schwilis1 10.02.11 - 09:44 Uhr

hast du schon mal an eine Tagesklinik gedacht? da wird es zwar etwas schwieriger mit der therapie aber deine Kinder wären abends immer noch bei mama.

ich rate auch zu einer Therapie. weil depressionen und borderline kommt von irgendwo her. skilltraining ist immer hilfreich.

vergiss den Gedanken mit dem platz machen und anderen geht es schlechter.
dir geht es so schlecht dass dein alltagsleben sehr darunter leidet, das reicht doch schon.

ich habe auch diese diagnose. und ich habe lange zeit gedacht, mir geht es nicht schlecht genug. ich bin ein borderliner der autoaggressiv ist. Der Psychiater der mich dann in therapie schickte musste schlucken als er meine arme gesehn hatte.. und ich dachte es ginge mir doch eigentlich gar nicht so schlecht...

also schau dass du was machst, mit hterapie...
vll auch mit medis. ich bin kein freund davon. für eie bestimmte zeit sind sie hilfrech. aber irgendwann deckeln und unterdürcken medis nur noch.