Was essen eure 6 Monate alten babys...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mellie009 09.02.11 - 16:45 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt. Morgens trinkt er 200 ml Premilch, Nachts momentan auch noch so zwischen 60-100 ml.

Ansonsten wollte er die Flasche tagsüber absolut nicht mehr.

Mittags isst er ein komplettes Gläschen (z.B. Gemüse/Kartoffel/Fleisch),
Abends bekommt er einen Milchbrei aus seiner Premilch, Hirse und ein wenig Obst.
Nachmittags habe ich ihm in den letzten tagen einen Brei aus reisflocken, Wasser, Öl und Obst gegeben. Er hat es sehr gern gegessen, wollte aber dann Abends seinen Brei nicht mehr. Wahrscheinlich weil er vom Nachmittagsbrei zu satt war.

Heute habe ich ihm mal nur ein ganzes Obstgläschen gegeben.
Meint ihr das reicht auch aus? Braucht er Nachmittags unbedingt auch Getreide und Öl?

Was essen eure Mäuse so?

Viele liebe Grüße
Mellie

Beitrag von kullerkeks2010 09.02.11 - 16:55 Uhr

Huhu#winke

Also mein Kleiner (6,5 Monate) sein Essensplan sieht momentan so aus:

ca. 8uhr 220ml 1er
ca. 10.30uhr 140-220ml 1er
ca. 11.45uhr 190g menü
ca. 14.30/15uhr 280g GOB
ca. 17.30/18uhr 200ml 1er

Ich will ab nächste woche aber abendbrei einführen, den wird er so um 17.30uhr bekommen....werde ihm dann auch etwas wenigr gob geben...also es auf 240g gob reduzieren...

Wasser oder verdünnten tee trinkt er so 30ml am tag...heute sogar 80ml beim wickeln und hat die flasche selber gehalten und mama konnte in ruhe wickeln#verliebt

Ja wie gesagt ich werde nächste den 3. brei einführen, weil er zurzeit etwas komisch drauf ist...wird früher wach (5.30uhr), ich halte ihn dann noch bis 7.30uhr hin und dann trinkt er locker 260ml 1er...wird die nacht jetzt auch einmal wach, aber ist mit sein schnuller dann zufrieden...

Also ich denke es ist ok wenn du dein Kleiner nur obstmus nachmittags bekommt...er hat ja das getreide dann in dem abendbrei...oder du machst abends etwas früher den abendbrei aber als gob also mit wasser und eine stunde später oder so gibst ihm nochmal milch;-)

Verstehst wie ich meine?

LG Janine + #baby Jeremy (28 Wochen und 1 Tag)#verliebt

Beitrag von brautjungfer 09.02.11 - 16:56 Uhr

Hallo,

unser kleiner Schatz wird erst 6 Monate und wird noch voll gestillt.
wann hast du denn angefangen mit Beikost, dass du schon soviele Mahlzeiten an Brei etc hast?
ich denke dein Kleiner solte mehr Milchmahlzeiten in dem Alter haben deswegen denke ich, dass das Obstgläschen durchaus ausreicht.

lg

Beitrag von brautjungfer 09.02.11 - 17:03 Uhr

Hab gerade in deiner VK ngelesen. Dein Sohn wird am 15. erst 6 Monate

lg

Beitrag von blinki.bill 09.02.11 - 17:19 Uhr


Hallo du,

mein Kleiner, nimmt die Falsche auch nicht mehr...wenn ich Glück habe trinkt er noch ein in der Nacht.

Er isst nur noch Brei, mein KiA meinte, da se snicht so schlimm ist, da es auch Kinder gibt, die bereits mit 6 Monaten das vom Tisch bekomemn.

er sagte ich soll, eben schauen, das er statt der Milch, dann ausreichend Milchbreie bekommt.

ich kann meinen Kind ja schlieslich nicht die Flasche reinzwingen...so übern tag verteilt bekommt er tee, da trinkt er momentan zwischen 300ml und 500ml am tag.

lg

Beitrag von dunklerengel 09.02.11 - 18:14 Uhr

Unser Zwerg trinkt seine PRE und ist noch ganz glücklich damit

Lg Anja
mit Niklas 07.11.2006 und Timo 29.08.2010

Beitrag von thalia.81 09.02.11 - 19:43 Uhr

Muttermilch und seit 3 Tagen mittags 2-3 Löffel Pastinake. Thats all.

Ist es neuerdings Sinn der Sache, sein Kind so schnell wie möglich komplett auf Brei umzustellen? Es heißt doch BEIkost. Sorry, verstehe nicht wie man bei so einem kleinen Zwerg schon so viele Milchmahlzeiten ersetzt haben muss.

*Duckundweg*

Beitrag von littlelight 09.02.11 - 20:00 Uhr

Ja das ist doch so süß, wenn die Kleinen Brei schleckern! Außerdem ist die Flaschenmilch doch so teuer / oder das Stillen so anstrengend, außerdem hat es früher auch niemandem geschadet (zumindestens nicht gleich danach) und meine die beste Freundin hat das auch so gemacht, nicht zu vergessen: der KiA der zu früher Beikost rät, weil er die betreffende Studie nicht selbst gelesen, sondern nur die Zusammenfassung davon gelesen hat (wenn er überhaupt gelesen hat und sich das nicht von Hipp und Milupa angehört hat)... Es gibt soooooooo viele Gründe, früh mit Beikost zu beginnen und dann schnell die Mahlzeiten zu ersetzen. In 10-20 Jahren heißt es dann vielleicht sogar Ersatzkost, wer weiß ;-)

Beitrag von thalia.81 09.02.11 - 20:04 Uhr

Ja, vermutlich. Dann gibt's es wahrscheinlich gleich im Kreißsaal (oder besser noch im OP- ich schätze die spontane Geburt wird aussterben) gleich 'ne Flasche Möhrensaft ;-)

Beitrag von luluhaben 09.02.11 - 20:47 Uhr

:-p
haha das ist ja ne Antwort:) sensationell LOL

Beitrag von 0407sd 09.02.11 - 21:07 Uhr

ohne worte

Beitrag von luluhaben 09.02.11 - 20:44 Uhr

Ist das dein Ernst???
Ein 6 Monate altes Baby ist das alles was du da angegeben hast?
Also ehrlich gesagt bin ich schockiert!
Mein Baby fast 6 Monate wird voll gestillt! Mein erstes Kind hat mit 7 Monaten den ersten Beikostversuch gestartet und noch nicht mal mit 9Monaten so einen Speiseplan, wie du aufgeführt hast gehabt!!!

Laut WHO sollte das Baby die ersten 6Monate ausschliesslich von Muttermilch/Flaschenmilch ernährt werden, dann begleitet von einer langsam eingefürhten Beikost bis zum 2. Lebensjahr gestillt(o.Pulvermilch, später Vollmilch) werden.
#schock

Beitrag von strubbelsternchen 09.02.11 - 20:49 Uhr

Hallo,

Mittags kriegt Zwergi Gemüse-Kartoffel-Brei, 1x die Woche mit Fleisch, sonst mit Hirse- oder Haferflocken (koche selbst). Da schafft er so zwischen 150 und 180 Gramm.
Ansonsten die restlichen Mahlzeiten noch komplett MuMi. Ist ja noch ein Säugling ;-) Von daher will ich ihm nicht zu früh zu schnell seine Milch streichen bzw. nehmen.

#winke

Beitrag von luluhaben 09.02.11 - 20:50 Uhr

übrigens steht in deiner Visitenkarte, das dein Baby erst 5Monate ist!
Hast du bereits mit 8Wochen den ersten Brei gegeben? oder wie schnell hast du zugefüttert das du bei fünf Monaten so nen Speiseplan hast??
Das Baby verweigert wahrscheinlich seine Milch, weil bei dem ganzen Zeug keine puse ratze Platz mehr im Magen ist!
*kopfschüttel*
bisschen veräppelt kommt man sich hier manchmal schon vor

Beitrag von strubbelsternchen 09.02.11 - 20:55 Uhr

Wieso gibst du deinem Kleinen eigentlich die Milch nicht aus einem Trinklernbecher, wenn er seine Flasche nicht mehr mag??

Wir haben so einen von Nuby mit 2 Henkel, der auslaufsicher ist. Da mag mein Süßer jetzt schon ab und zu was draus trinken. Ist total interessiert an dem neuen Ding, der Kleine. :-)

Beitrag von schwammerlkind 09.02.11 - 21:15 Uhr

Also ich seh wie meine Vorrednerinnen da gar kein Problem. Bei uns sieht es so aus

ca. 7:30 ca. 200 ml 1er Flasche
ca. 12:30 Mittagsbrei und als Nachtisch Obst
ca. 15:00 GOB
ca. 18 Uhr Abendbrei
und zum Bettgehen noch ca. 200 ml 1er Flasche

Auch wenn hier wieder welche fragen werden, wieso nur noch so nweig Milch. Wir hatten nur 4 Flaschen am Tag, von dem her, sind die 2 gleich ersetzt! Und ich habe am Tag genau als mein Sohn 4 Monate alt wurde mit Beikost angefangen und ich habe NICHT gestillt. Was manchen ja auch ein Dorn im Auge ist. Mein Sohn ist quitsch lebendig. Und er isst auch ab und an schon am Tisch mit!

LG Schwammerlkind

Beitrag von -sunshine-1985- 09.02.11 - 21:57 Uhr

Mein Sohn hat mit 4,5 Monaten mit Beikost angefangen, und ich habe auch nicht gestillt und er ist ziemlich aktiv. Aktive Babies brauchen auch Energiezufuhr, und das nicht nur mit Milch #kratz

Mit 6 Monaten hat er morgens gegen 6 Uhr Flasche 230 ml getrunken, dann gegen 9 Grießbrei oder Obst - je nachdem wie hungrig er aussah :-p - mittags gegen halb 1 gabs Gemüse-Kartoffeln-Fleisch-Brei (auch mal vom Tisch selbst gekochte Sachen), gegen 15-16 Uhr Obstglässchen, abends gegen halb 7 wieder Flasche 230 ml.

Man sollte leben und Leben lassen.. an die Mütter, die hier ganz schockiert sind und mit den Augen rollen #augen Jeder hat seine eigene Vorstellungen von Ernährung und Erziehung, was nicht unbedingt falsch sein muss.

Beitrag von schwammerlkind 09.02.11 - 22:02 Uhr

#pro da bin ich ganz deiner Meinung

Beitrag von urbia-Team 10.02.11 - 08:49 Uhr

Stillgelegt: Crossposting