bindehautentzündung will nicht weg gehen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von canimkizi 09.02.11 - 17:14 Uhr

hallo ihr lieben,
vielleicht hat von euch einer einen rat was man noch tun könnte...bin am ende mit meinem latein:-(
es fing alles an ca 2 wochen nach der geburt, ein total verklebtes auge mit gelben krusten...mein armer sonnenschein. habe es mit abgekochtem wasser und kochsalz ausgewischt und auf anraten meiner hebi mumi reingeträufelt. ging zum arzt und bekam eupharsia (oder so ähnlich)
benutzte sie, jedoch keine besserung.
wieder beim arzt, bindehautabstrich machen lassen, antibiotika verschrieben bekommen, vorschriftsmäßig genommen. meine hebi sagte ich solle sicherheitshalber ein tag länger nehmen, mein kia war damit einverstanden.

besserung war zu sehen, jedoch tränte nach dieser behandlung immer noch sein auge :-( dachte mir nix bei da mir der kia und hebi erzählten das das auch an einer verengung des tränenkanals liegen könnte. wischte es dennoch weiter aus.

so ging es paar tage bis heute, heute war wieder alles verklebt. ich also kia angerufen. er gesagt mhm dann muss ich vorbei kommen und andere augentropfen mir verschreiben lassen.
nun habe ich die neuen tropfen, mein kleiner mann tut mir so leid er wehrt sich schon wenn ich mit dem ehälter in die nähe komme.
angesteckt haben wir uns alle nicht, da achten wir drauf immer schön hande waschen und danach desinfizieren.
kann ich noch etwas tun damit diese dämlichen antibiotischen augentropfen endlich ein ende haben?

ansonsten bleibt mir ja nicht viel ausser jetzt wieder abwarten ob diese behandlung jetzt merh erfolg hat

leider hat der kleine dazu noch einen ganz leichten schnupfen, kann es was damit zu tun haben? aber dann müsste es doch eine virale bindehautentzünung sein oder nicht?

ich bin für jeden tip sehr dankbar

Beitrag von hasifm 09.02.11 - 17:22 Uhr

hallo,

du kannst das auge massieren bei jedem wickeln mit dem ringfinger ,mit leichtem druck von außen nach innen am unteren lidrand entlangstreichen.das hilft dem tränenkanal sich selbst zu helfen und dann tränt das auge bald weniger , somit auch weniger bindehautentzündung. auf alle fälle mußt du viel geduld haben und die massage konsequent durchziehen.bei meiner 2. tochter war es auch so und dauerte ca. bis zum 5. monat.

lg susi

Beitrag von canimkizi 09.02.11 - 17:42 Uhr

oh ich danke dir für den tip#blume

das werde ich gleich mal probieren, danke

lg

Beitrag von wollzopf 09.02.11 - 19:02 Uhr

Hallo!

Meine Kleine hat das auch schon seit der Geburt. Sie wird nächsten Monat operiert, dass heißt, ihr Tränenkanal wird durchgespült (unter Vollnarkose). Ich habe schon total schiss, wenn ich nur daran denke, dass ich sie dort abliefern muss.

Alle Tropfen, Salben usw. haben es immer nur verschlimmert. Ich putze ihr Auge auch immer nur sehr, sehr vorsichtig aus!

Mandy #verliebt und Leonie (3,5 Monate)

Beitrag von hasifm 09.02.11 - 19:13 Uhr

hallo,

das wird doch eigentlich erst mit einem jahr gemacht, wenn die massage bis dahin nix gebracht hat!warum jetzt schon?

lg susi

Beitrag von wollzopf 09.02.11 - 19:24 Uhr

Hallo!

Ja, keine Ahnung. Meine Kinderärztin hat mich zum Augenarzt geschickt und der hat das gesagt. Ich habe auch mit meiner Hebamme gesprochen und die hat nur gesagt, dass ist ein guter Arzt, der weiss schon, was er tut.

Am besten, ich rufe ihn nochmal an. Obwohl das Auge zur Zeit immer sehr dolle vereitert ist. Vielleicht ist es auch das beste so - mache mir aber sehr viele Sorgen!

Mandy

Beitrag von hasifm 09.02.11 - 19:59 Uhr

also meine nachbarin hat zwillinge und die hatten das auch ganz extrem immer dick vereitert und auch bei ihr hat die massage nach 7 monaten zum erfolg geführt.habe bisher immer nur von allen kiä gehört das bis zum 1. geb. mind. gewartet wird.

lg susi

Beitrag von manne74 09.02.11 - 20:32 Uhr

Hallo,

wir hatten das auch. Geholfen hat Euphrasia D6 (Globuli), pro Tag sechs Stück in abgekochtem Wasser aufgelöst, und mehrmals tgl. das Auge "gesäubert", immer Richtung Nase.

zweitens haben wir noch die Euphrasia Augentropfen von Wala mehrmals tgl. gegeben...

erst mit diesen Maßnahmen war das Auge innerhalb von einer Woche gut... vorher haben wir auch ewig umgedoktert...

Ich wünsche Euch gute Besserung!

manne74

Beitrag von luckylike 09.02.11 - 20:45 Uhr

hallo

hast du es mal mit muttermilch probiert?

habe meiner kleinen mumilch ins auge getröpfelt

vg luckylike