Ist noch jemand wegen Übelkeit soo lange krankgeschrieben?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von leah_81 09.02.11 - 17:20 Uhr

Hallo ihr lieben Mitleidenden

Ich bin mittlerweile in der 11.SSW und bereits die 5. Woche vom Arzt wegen unerträglicher Übelkeit krankgeschrieben.
Nachdem ich wirklich schon fast alles ausprobiert habe bin ich nun soweit, es einfach auszuhalten und nichts mehr dagegen zu nehmen.
Es hilft ja nichts.

Bei meiner ersten Schwangerschaft war mir 5 Monate schlecht, aber lange nicht so heftig. Da konnte ich zwischendurch immer wieder arbeiten gehen.
Diesmal ist es vor allem Abends am schlimmsten, und ich dachte ich kann vielleicht ab Montag wieder gehen, aber seit ein paar Tagen muss ich auch morgens schon wieder brechen.
Ich hab schon so ein schlechtes Gewissen, so lange zu fehlen....

Sind oder waren hier noch mehr längere Zeit krankgeschrieben?

Ich weiß echt nicht was ich nächste Woche tun soll, wir haben im Büro nicht mal ein Fenster, wo ich frische Luft schnappen kann....und Zuhause halt ich es meist schon nur bei geöffnetem Fenster aus.
Meine Ärztin würde mich weiter krankschreiben, aber nach 5 Wochen komm ich mir schon ganz schön blöd vor.

Wenn ich doch nur wüsste, ob der Spuk diesmal nach der 12. Woche ein Ende hat ;)

LG
Leah

Beitrag von woogie 09.02.11 - 17:29 Uhr

Hi Leah,

hast Du es mit Akupunktur versucht? Das ist bei mir ein Wundermittel. Nach den Sitzungen habe ich meistens 4 Tage Ruhe bzw. ist es wenigstens viel besser.

LG Stephie (27. SSW)

Beitrag von grit102 09.02.11 - 18:30 Uhr

Hallo, ich war auch die ersten 3 Monate krank geschrieben, voll doof.
Hatte Schmierblutungen und mir war Dauerübel und zu niedrigen Blutdruck.
Nun ist alles wieder super seid der 14. - 15. Woche.
Aber ich hatte auch Bettruhe und mir ist fast die Decke auf dne Kopf gefallen, ganz schlimm. Das war so langweilig.
Lesen, Internet, Fernseh schauen, mehr konnte man nicht machen leider.

PS: Gegen Übelkeit hat bei mir manchmal sehr gut Zitrone geholfen.
Riechen, essen, lutschen und trinken. Hatte immer eine halbe in meiner Tasche!!
Wenn mir schlecht wurde, habe ich daran geleckt oder den Saft auf Äpfeln geträufelt.

Viele Grüße!!!

Beitrag von emma1109 09.02.11 - 20:07 Uhr

Hi, ich bin mittlerweile schon die 6. Woche wegen Dauerübelkeit und Erbrechen daheim. Will versuchen ab Montag wieder arbeiten zu gehen, bin mir aber noch nicht zu 100 % sicher, ob es wirklich was wird.

Hab inzwischen auch schon alles ausprobiert. Nehme schon seit Wochen Vomex, bekomme 1x pro Woche Akupunktur und ab nächste Woche soll ich noch Globulis bekommen. Schlecht ist mir aber trotzdem noch und ich muss mich auch noch ab und zu übergeben.

Bin jetzt in der 14. Woche und hab die Hoffnung aufgegeben, dass es irgendwann mal vorbei ist. Wahrscheinlich bin ich ein Kandidat für Übelkeit in der kompletten Schwangerschaft:-[
Naja da muss ich wohl durch, ich weiß ja wofür ich das alles auf mich nehme.:-)

Liebe Grüße

Beitrag von sirius-80 09.02.11 - 21:06 Uhr

Also, ich kann davon noch ein Lied singen!
Ich hatte von der 8.SSW bis mind. zur 22.SSW Übelkeit und war die gnaze Zeit krank geschrieben!
es war der blanke Horror...ich hatte ca. 7kg verloren, konnte nichts mehr essen und trinkenm nusste täglich an den Tropf mit Vomex, als nichts mehr geholfen hatte... 3Wochen KH und so weiter...erst danach sit es langsam Woche für Woche besser geworden!
Ich war sowas von fertig und kann jetzt erst in den letzten Zügen, meine SS genießen...

Sorry, dass ich nichts besseres berichten kann...;-)