ich weiß nicht weiter

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von cora321 09.02.11 - 17:30 Uhr

hallo

Ich hab mit meinem zweiten Sohn extreme Probleme , ich weiß nicht mehr weiter.
Er ist 9 Jahre und lustlos.
Er geht in die dritte Klasse an einer Grundschule im Nachbarort, lesen das kann er schon aber nicht flüssig.
Wenn man ihm sagt er solle mal ein kleines Büchlein oder eine Geschichte, muß ja nichts langes sein, dann will er nicht, null Bock.
Er spielt Fußball die letzten Jahre, aber in den letzten Wochen will er nicht hin, wenn man ihn aber hinschickt gegen seinen Willen, kommt er zurück total ruhig mit lachen und es hat ihm Spaß gemacht.
Aber dem ganzen gehn immer große Wutausbrüche und Schreierei voraus.

Hausaufgaben, sind für ihn kein schweres aber er will einfach nicht , und wenn man ihm sagt auf ich bin doch am tisch dabei, braucht er für aufgaben wo man 30 minuten braucht oft 1 stunde. und er tut die aufgaben auch nur schreiben weil er muß.
Manche schreibt er überhaupt nicht auf und er macht diese dann auch nicht.

Ich bin ratlos ist das nur eine Phase oder wie würdet ihr einschreitenHABT IHR DA EINEN RAT FÜR MICH ?

lg yve

Beitrag von thea21 10.02.11 - 07:44 Uhr

Die Frage, aller Fragen:

Hast du schon mit ihm gesprochen, wenn ja, was sagt ER dazu?

Beitrag von blackcelebration 10.02.11 - 23:34 Uhr

hat er vielleicht eine nicht erkannte Lernschwäche/Leseschwäche oder dergleichen?

Beitrag von hinterwaeldlerin09 10.02.11 - 23:40 Uhr

Hallo,

lest ihr, liest du eigentlich selbst Bücher? Erlebt er das?

Wenn ihr das nicht vorlebt, ist da natürlich mit "ihm was sagen" nichts getan.

Ich lese aus deinem Posting, dass dein Junge Begeisterung entwickeln soll, Interesse, aber dies bitte ganz allein, einfach, indem du ihm was sagst, nicht aktiv Begeisterung und Interesse VERMITTELST.

Vielleicht musst du jetzt etwas mit ihm machen. Mit zum Fußball gehen, zugucken, bei den Hausaufgaben loben, wenn er ein bißchen Disziplin zeigt, dich für den Stoff interessieren, es dir von ihm mal erklären lassen.

Aktives Interesse kann nur vorgelebt werden, nicht gesagt.

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von katzeleonie 15.02.11 - 15:54 Uhr

Das stimmt so nicht.

Ich habe immer gerne, sehr gerne und viel gelesen. Mein Mann auch. Seit unsere Tochter auf der Welt ist, habe ich dazu keine Ruhe und Konzentration mehr, nur mal im Urlaub, zuhause nie. Und unsere Tochter hat sich mit 5 das lesen selbst beigebracht und liest seit ich denken kann gerne, auch wenn wir es nicht mehr vorleben.

lg
Anja