Arbeitsstress, mega schlechtes Gewissen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bibimamma 09.02.11 - 17:32 Uhr

Hi Ihr Lieben,

ich bin heute 6+0 erst, #schwanger.

Ich habe einen sehr stressigen Job und einen sehr unzufriedenen Chef, leider!
Ich habe natürlich auf der Arbeit noch nichts erzählt, und wollte dies so in der 8/9 Woche tun.

Hilft mir ja auch wenn rechtzeitig jemand Neues gesucht und gefunden würde, dann hätte ich bisschen mehr Zeit mich den ruhigeren Arbeitsgebieten zu widmen und dem Stress etwas zu entfliehen.
(Plastische Chirurgie)

Mir gehts noch immer super, keine Übelkeit, keine Übermüdung ect.
Habe aber ein äußerst schlechtes Gefühl mit dem Stress jetzt in den wichtigen ersten Wochen.

Wie seht ihr das, was tut ihr dagegen? Wann sagt oder habt ihr es auf der Arbeit bekannt gegeben??

Daaankeee #winke

Beitrag von annibremen 09.02.11 - 17:39 Uhr

Huhu,

oh je, das ist bei mir derzeit genauso, endlich eine Leidensgenossin ...

Ich werde erst mal Montag meine FÄ fragen, was sie dazu sagt und ob sie einen Rat hat, wie man am besten damit umgeht und/oder ob sie das für allzu schädlich hält für den weiteren Verlauf der SS. Man ist ja nun gerade in den ersten Wochen total unsicher und hat Angst, dass noch was schiefgeht.

WENN noch was passieren sollte, dann soll der Grund bloß nicht das Scheiß-Büro sein, das wäre ja der Supergau!

Aber ganz ehrlich - wenn das zu schlimm wird, lass ich mich einfach ein paar Tage krankschreiben, der Wurm ist mir echt wichtiger als mein Job. Ich geh im Moment immer mal zwischendurch aufs Klo oder in die Küche und atme da tief durch, mehr kann man ja so spontan auch gar nicht machen. Eine andere Art, mit Stress umzugehen, muss man sich wohl langfristiger antrainieren ;-)

Dem Chef sagen wollte ich es wohl so in der 10. Woche. Mal gucken, wann sich eine gute Gelegenheit ergibt. Vorher aber auf keinen Fall.

GLG und alles Gute für dich!
Anni

Beitrag von 111kerstin123 09.02.11 - 17:47 Uhr

hey bin 12 ssw und schaffe die ganze zeit gastro ist auch anstrengend.aber psychischer stress ist schlimmer als körperlicher fürs baby.nur nicht schwer heben.sonst mach dir keine gedanken.solange die ss gut erläuft musst du für dich schauen wie gut und viel du schaffen kannst.

Beitrag von jane-zoe83 09.02.11 - 17:54 Uhr

Hi

Ich hab es in der 7 Woche gesagt genau aus dem Grund ! Hatte Angst es zu verlieren ! Je früher du es sagst um so früher stehst du unter dem Mutterschutzgesetz ! Das muss jeder selbst wissen wann er es sagt , ich würd es jeder Zeit wieder so früh sagen, denn der Stress wird ja nicht weniger !


Beitrag von heifra2211 09.02.11 - 17:55 Uhr

hey!

also, ich habe es am montag meinem chef gesagt und da war ich 7+1. bei mir war es nicht wegen stress, sondern weil ich arbeitstechnisch in ein KH muss, wo schweinegrippe ist. da darf ich so lange nicht hin.

meine FÄ hat mir am anfang meiner ss geraten, zu warten bis ich den mutterpass habe. und bis man herzaktion sehen kann.
sagen MÜSSEN tust du es ja nicht, aber es ist halt zu deinem und zum schutze deines babys. wenn du merkst, dass du zu sehr unter dem stress leidest, würde ich es ihm sagen. dem rest der kollegen darf er es eh nicht mitteilen... das liegt dann bei dir, wann du das tun möchtest. ich werde es bis ende der 12. ssw noch versuchen nicht "öffentlich" zu machen.

lg, heifra