Solche Angst wegen Streptokokken!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von chrissytiane 09.02.11 - 17:41 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich habe bisher noch nicht hier geschrieben seit der Geburt meiner Tochter vor 10 Tagen, muss mir aber grade mal was von der Seele schreiben...
Ein paar Tage vor ihrer Geburt habe ich etwas verfärbten Ausfluss bemerkt und meinen Arzt darauf hingewiesen, der danna uch einen Abstrich gemacht hat. 2 Tage später kam meine Tochter zur Welt - da war das Ergebnis des Tests noch nicht da.
Am nächsten Tag stellte sich dann heraus, dass ich B-Streptokokken positiv bin. #schock
Die Tochter einer Freundin von mir hat davon unter der Geburt eine Lungenentzündung bekommen und musste sofort ins KH und beatmet werden etc. (war ne Hausgeburt).
Habe unsere Kleine natürlich gut beobachtet und auch die Schwestern im KH meinten, ich sollte halt immer mal wieder Fieber messen, so hab ich mir keine Sorgen gemacht.

Nur die Kinderärztin meinte nun, dass es auch sowas wie eine Spätinfektion gäbe, die auch Hirnhautentzündung verursachen könne... #schock #heul
Habe jetzt ein bischen dazu im Internet gelesen und bin nun total beunruhigt. Da steht jetzt nämlich, dass die Kleinen nicht immer Fieber bekommen... #kratz

Wie in aller Welt sollte ich das denn jetzt erkennen können, wenn sich der Zustand unserer Kleinen verschlechtert? Am liebsten hätte ich sie rund um die Uhr unter ärztlicher Aufsicht...

Kann ihr denn auch "einfach so" auf Verdacht hin ein Antibiotikum verabreicht werden?
Der Gedanke, dass ich vielleicht etwas übersehe und sie an so einer Infektionen sterben könnte zerreisst mir das Herz! #heul

Tut mit leid, dass ich das hier so schreibe, aber ich musste mir das mal von der Seele schreiben und vielleicht kennt sich ja einer von euch damit aus?

Liebe Grüße von einer besorgten Chrissy :-(

Beitrag von hasifm 09.02.11 - 17:50 Uhr

hallo,

alsoo mein kleiner hatte eine neugeborenensepsis mit 2 wochen, er war weinerlich, sprich er weinte so ganz kläglich im schlaf immer wieder,er wurde gar nicht mehr richtig wach und wollte auch nicht trinken.da sind wir ins kh und es wurde das blut untersucht, daraufhin dann die diagnose.wenn dein kind also nicht mehr trinkt und nicht mehr aufzuwecken geht, fahr ins kh.
ansonsten alles okke!


lg susi

Beitrag von marlene75 09.02.11 - 18:21 Uhr

Hi Chrissy - ich verstehe Deine Sorge (ist Dein 1- Kind?!) und glaube mir, wenn sich der Zustand verschlechtern sollte, merkst Du das sofort, denn schlecht geht es dem Baby ja auch wenn es kein Fieber hat!
Es vorsorglich mit Ab voll zu pumpen ist Unsinn, zumal AB sehr viele Nebenwirkungen hat und Du diesem gerade geborenen Menschen da langfristig viel Schaden kannst!
Willkommen im Club der Mütter! Die Angst und Sorge wird nicht mehr nachlassen: ich kann Dir nur raten (in allen Fällen) informiere Dich (und zwar nicht auf den subjektiven Seiten) wie man Krankheiten erkennt und vermeiden kann. Je mehr Du weißt, desto selbstsicherer wirst Du.
Alles GUte
Marlene

Beitrag von qrupa 09.02.11 - 19:17 Uhr

Hallo

auch wenn soetwas wie deiner Freundin passiert ist natürlich schrecklich ist, aber die wahrscheinlichkeit dafür ist sehr gering. Von all den Strep Erregern die es so gibt ist nämlich nur einer gefährlich für die Kleinen und das ist auch noch der, der am seltensten vorkommt. Es wird nun seit einer Weile nicht mehr getesten welchen man denn hat. das bei deiner Freuindin ist also wirklich ein ganz ganz blöder Zufall gewesen.

Sollte dein Baby aber Krank werden, wirst du das merken und nach 10 Tagen wäre es dir mit sicherheit bereits aufgefallen das etwas mit deinem Baby nicht stimmt, selbst ohne Fieber. Du wirst mit nahezu 100%iger Wahrscheinlichkeit ein völlig gesundes Baby haben!

Beitrag von chrissytiane 09.02.11 - 19:52 Uhr

Danke euch! #blume
So ganz könnt ihr mir meine Sorge nicht nehmen, aber das ist vielleicht auch gut so, so geht man mit wachen Augen an die Sache ran!
Es beruhigt mich zumindest, dass ihr alle einer Meinung seid, dass ich eine Erkrankung nicht übersehen würde. #pro
Dann baue ich da mal auf meinen Mutterinstinkt!

@Marlene75: Sie ist mein zweites Kind, der erste wird im Juni 2, aber bei ihm wusste ich noch nichts davon, dass ich Streptokokken habe (hatte ich ja vielleicht damals auch noch nicht!? #kratz) oder was das überhaupt ist...
Wurde ja auch jetzt nur bei nem Routineabstrich festgestellt...

Also nochmal: DANKE für alle Antworten!!!

Beitrag von manja. 09.02.11 - 23:42 Uhr

Herzlichen Glückwunsch erstmal!
Ich glaube, ds ist bald vorbei, es gibt early-onset (vorbei) und late-onset INfektionen. Ich weiß nicht mehr genau, ich glaube, die Zeit könnte schon rum sein. Ich hatte auch schreckliche Angst am Anfang, B-Streptokokken und Herpes. Ich habe allerdings mit niemanden darüber gesprochen und bin in eine schlimme Wochenbettdepression gekommen. Es ist gut, dass du darüber redest. Sprich auch den Gyn an und friss es nicht in dich rein. Angst ist erlaubt. Ich wusste es nicht und bin heute noch nicht darüber ganz hinweg. Das ist schlimm. És tut mir leid, dass du auch solche Angst haben musst, aber google mal, ich glaube, du brauchst sie nicht mehr haben. Ausserdem guck mal nach Häufigkeiten: es ist sehr selten und man merkt es am Fieber und sie trinken nicht mehr und man kann Antibiotika geben. Also ruhig bleiben. Wenn du sorgen hast, kannst du mich auch anmailen.
manja