Stiefkindadoption..Erfahrungsberichte gesucht

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von witti141282 09.02.11 - 17:47 Uhr

Hallo

mein Partner möchte gerne meine Tochter adoptieren. Sie ist im November 3 geworden und kennt ihn seitdem sie ein halbes Jahr ist. Zu ihrem leiblichen Vater besteht seit 2 Jahren gar kein Kontakt mehr.

Mein Partner und ich sind (noch) nicht verheiratet. Ist das Voraussetzung für eine Stiefkindadoption.

Wie lange dauert so ein Verfahren. Der leibliche Vater hat gemeint er könnte mal über eine Adoption nachdenken (denke er will keinen Unterhalt mehr zahlen).

LG und einen schönen Abend

Beitrag von vollenweider1985 09.02.11 - 18:46 Uhr

Hallo

Wie es bei dir in Deutschland ist weis ich nicht da ich aus der Schweiz komme.

Aber viele Dinge gleichen einander.

Mein Mann möchte auch den nicht Leiblichen Sohn von uns Adoptieren.
Er hatte nie Kontakt mit seinem Erzeuger und ist schon bald 7 Jahre.
Leider ist es bei uns in der Schweiz so das wenn mann noch Jung ist bis 32 Jahre so viel ich weis, nur so eine Adoption machen kann wenn mann 5 Jahre verheiratet ist.
Ich kann mir gut vorstellen das mann in Deutschland auch verheiratet sein muss.
Frag doch mal beim Jugendamt nach oder Frag auf der Gemeinde an wenn du dich wenden kannst.

Gruss Sarah

Beitrag von evbe 09.02.11 - 18:46 Uhr

Huhu,

1. müssen du und dein Partner mindestens 1 Jahr miteinander verheiratet sein

2. muss der leibliche Vater einer Adoption zustimmen

sollten diese beiden Punkte stehen, steht einer Adoption nichts mehr im Wege.

Du solltest nur bedenken, dass deine Tochter dann sämtliche Rechte an ihrem Erzeuger /leiblichen Vater verliert. Auch Erbansprüche, Unterhalt und so weiter.

Hoffe ich konnte dir helfen.

LG
evbe