Neuer Kater soll bald raus

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von moppelpoppel 09.02.11 - 18:20 Uhr

Mein Kater Lumpi 6 Jahre ist seit 2 Wochen bei uns. Er hat sich gut eingelebt,und ist ziemlich zutraulich und vor allem verfressen#mampf

In zwei Wochen bekommt er seine Letzte Impfung, und dann darf er raus.

Ich habe jetzt schon einmal den Balkon (2.Stock) Katzensicher gemacht, damit er schonmal den Garten sehen kann. Er liebt es da draussen, aber er sucht ständig nach Ausbruchmöglichkeiten.

Im Tierheim wurde er als reiner Wohnungskater vermittelt, der nur alleine gehalten werden darf.

Aber seit er auf den Balkon darf,kratzt er ständig an der Wohnungstür und möchte nach draußen.
Wie mache ich es mit dem ersten Freigang am besten?
Katzenleine? Raustragen? Alleine rauslaufen lassen?

Ich dachte wir bringen ihn in den Keller, dort haben wir eine Katzenklappe. mein Mann zeigt sie ihm und ich warte draussen. Dann beobachte ich ihn und dann .....
Ja was dann? Warten bis er alleine reinkommt? Die ganze Zeit dabei bleiben?

Und ich möchte ihn auch vor dem Essen raus bringen, damit er sich gut mit seiner Leckerli Dose locken lässt.

Ich habe aber echt Schiss das er durch die Katzenklappe rennt und auf und davon ist#zitter
Habt ihr vielleicht noch hilfreiche Tipps für mich?

Beitrag von hoeppy 09.02.11 - 18:51 Uhr

Hallo,

Du solltest zuerst mal im TH nachfragen ob Du ihn raus lassen darfst. Du kaufst dort kein Tier mit dem Du machen kannst was Du willst, sondern Du gehst einen Schutzvertrag ein, an den Du Dich halten muss.

Das TH muss dem Freilauf zustimmen. Wenn sie kontrollieren und das dürfen sie, und er ist ohne Absprache draußen, dann dürfen sie ihn sogar wieder mitnehmen weil Du Dich nicht an die Auflagen hältst.

Woher ich das weiß?

Weil ich selbst schon eine Katze aus dem TH hatte und mit der Mitarbeiterin sehr gut befreundet bin. Ich bekomme oft solche "Fälle" mit.

LG Mona

Beitrag von moppelpoppel 09.02.11 - 18:55 Uhr

Ich habe im TH gesagt das er raus soll. Und sie fanden es eine sehr gute Idee.
Ich möchte ihn ja auch nicht zwingen rauszugehen, aber er soll doch die Möglichkeit bekommen.

Beitrag von hoeppy 09.02.11 - 19:09 Uhr

Na dann ist es ja gut ;-)

Dachte nur weil Du schreibst er wurde als reine Wohnungskatze vermittelt, dass das die Auflage war...

Ich würde Dir empfehlen ihn 6 Wochen drinnen zu lassen damit er euer Zuhause wirklich als sein Zuhause anerkennt.

Und dann die ersten Male dabei bleiben, denn er scheint das ja nicht zu kennen.
Hat er immer die Möglichkeit wieder alleine in euer Haus zu kommen?

Ist es euer Haus? Wenn ja, wie wäre es mit einer Katzentreppe außen am Balkon nach unten... den Balkon kennt er ja schon...

LG Mona

Beitrag von moppelpoppel 09.02.11 - 19:30 Uhr

Es ist nicht unser Haus.
Es ist ein Zweifamilienhaus indem wir alleine wohnen. Wird wohl auch so bleiben.

Er hat immer die Möglichkeit wieder rein zu kommen.
Katzentreppe kommt glaube ich nicht infrage.
Der Balkon ist ca. 4m hoch.

Aber er kennt sich auch im Keller schon aus.
Es ist ja sein Hobby abzuhauen,und im Keller zu toben.