Stillen unterwegs

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von mama-von-marie 09.02.11 - 18:38 Uhr

Hallo,

seit 12 Tagen ist mein Baby auf der Welt und ich stille sie 10-15x am Tag.

Ich würde gerne wissen, wie Ihr das handhabt mit dem Stillen wenn Ihr
unterwegs seid. Man findet ja nicht überall einen Platz, wo man ungestört
stillen kann... z.B. im Einkaufscenter, in der Stadt etc.
Ich möchte ungern in der Öffentlichkeit stillen, auch nicht mit diesem "Vorhang".

Zur Zeit machen wir nur kurze Spaziergänge & Besuche bei Verwandten,
wo ich weiß, dass ich mich immer in einen anderen Raum mit ihr zurück
ziehen kann. Aber das ist ja kein Dauerzustand :-)

Stillt Ihr in der Öffentlichkeit oder pumpt Ihr ab für unterwegs?

LG
m-v-m & Marie

Beitrag von wespse 09.02.11 - 18:51 Uhr

Hui, 10-15 mal ist natürlich ne Hausnummer. Das wird sich bald einpendeln. Dann sind die Stillpausen größer und ihr habt mehr Zeit für draußen.

Ich hab sie immer gestillt, eh wir los sind. Dann wusste ich, dass ich ca. 3h Ruhe hab.
In der Öffentlichkeit stillen hat mich auch nie so gereizt und bis auf ein paar mal ist es auch nie dazu gekommen. Hab mich dann eher ins Auto verzogen, wenn wir unterwegs waren. Oder es war in nem Park, wo eh kaum einer war. Einmal hab ich mich in nem Café in eine Ecke verzogen. Rücken dem "Publikum" zugewandt und ran!
Das "tollste" Stillerlebnis hatte ich bei Peek und Clopenburg in Rostok auf der Behindertentoilette #rofl

Abpumpen ist so ne Sache. Geht nicht so leicht, also dauert am Anfang, bis man soviel zusammen hat, dass es für eine Mahlzeit reicht. Und dann stellt sich die Frage: wie willst du das auf Temperatur halten/bringen?

LG

Anja

Beitrag von mama-von-marie 09.02.11 - 19:01 Uhr

Ja, bin gespannt ob und wann sich das mal einpendelt,
wenn sie ausnahmsweise mal nicht schläft, hat sie einen Bärenhunger. :-D

Beitrag von berry26 09.02.11 - 18:56 Uhr

Hi,

ich weiß zwar nicht was du mit "Vorhang" meinst, aber ein ruhiges Plätzchen findet sich überall. Gerade in der Stadt ist das sooo einfach.

Eine Umkleide, einen Wickelraum oder eine ruhige Ecke in einem Cafe oder Restaurant gibt es doch überall. Ich habe bis jetzt nur einmal im Zoo wirklich offensichtlich gestillt ansonsten bin ich sehr viel mit meiner Kleinen unterwegs gewesen und fand innerhalb kürzester Zeit immer ein abgeschiedeneres Plätzchen. Das war einfach als einen Platz zu finden an dem ich eine Flasche hätte machen können.

LG

Jduith

Beitrag von klaerchen 09.02.11 - 18:59 Uhr

Ich stille in der Öffentlichkeit.
Muss ja nicht gerade mitten im Restaurant ganz offensichtlich die Milchbar auspacken. Meistens findet sich ein ruhiges Eckchen, wo man nicht auf dem Präsentierteller sitzt.

Einmal waren wir in einem kleinen Café (3 kleine runde Tische), da ist ein Pärchen wieder raus, als sie mich gesehen haben. Tja, Pech!

Beitrag von qrupa 09.02.11 - 19:11 Uhr

Ich konnte mir das bei meiner ersten Tohter auch erst nicht vorstellen. Abgepumpt hab ich deswegen aber nie. Und irgendwo gibt es eigentlich immer ein ruhiges Plätzchen. Eine Umkleidekabine in einem Geschäft, ein Wickelraum im Einkaufszentrum oder Tankstelle, letzte Ecke in einem Cafe,... irgendwann als wir uns gut eingespielt hatten hat es mich auch nicht mehr gestört mitten in der vollen U Bahn zu stillen, wenn das Baby nunmal Hunger hat.

Beitrag von schnee-weisschen 09.02.11 - 19:25 Uhr

Hey,

abzupumpen wäre für mich nie infrage gekommen.
Beim ersten Kind war ich stilltechnisch aber auch deutlich genanter als heute.
Ich habe mich immer in Umkleidekabinen oder ins Auto verdrückt ;-)

Heute stille ich meinen 13 Monate alten Sohn immernoch überall. Er ist es gewöhnt, jederzeit Zugriff zu haben und würde sich auch nicht anders abspeisen lassen.
Solch ein Riesenkind unter der Bluse zu verstecken, ist praktisch unmöglich, aber sehen tut man absolut nichts.
OK, dass da ein Kind offensichtlich stillt, aber sonst...?

Ich habe schon in Telefonzellen und auf Treppen sitzend gestillt, und denke, dass ein Neugeborenes praktisch unsichtbar ist, wenn man es ein wenig geschick anstellt.
Komisch geguckt hat bei uns noch nie jemand. Immer nur kurz abgecheckt "Was ist das? Aha, Kind trinkt" und sofort diskret weggeschaut.

Ich selbst habe schon jahrelang nie eine andere Frau in der Öffentlichkeit stillen sehen und finde das schade.
Irgendwie stigmatisieren sie sich selbst.
Oder hast Du schon einmal ne Flaschen-Mutter gesehen, die erst nach links und rechts guckt, bevor sie unterwegs das Milchpulver anrührt? ;-)


LG

sw

Beitrag von mama-von-marie 09.02.11 - 19:37 Uhr

Eben, ich hab auch noch nie eine Frau in der Öffentlichkeit stillen sehen.
...und Milch anrühren und die Brust "freilegen" ist ja auch ein
Unterschied :-)

Aber Umkleidekabine ist schon mal ein guter Tipp :-)

LG

Beitrag von simse1975 09.02.11 - 19:44 Uhr

Hallo,

also ich stille überall. Habe eigentlich immer Kleidung an, bei der es nicht groß auffällt. Und wenn du mal ein wenig geübt bist darin, dann ist das doch gar kein Problem.

Man sieht rein gar nichts! Habe auch noch nie irgendwo schlechte Erfahrungen gemacht damit......

LG
Simse

Beitrag von lienschi 09.02.11 - 20:33 Uhr

huhu,

ich habe eigentlich überall gestillt, auch wenn´s mitten unter den Leuten sein hat müssen (z.B. im Ikea-Restaurant, weil ich keine Lust hatte alleine im Wickelraum zu sitzen, während sich die anderen am Tisch munter unterhalten haben).

Aber natürlich war das anfangs einfach ungewohnt und noch ein bisschen Gefummel, bis der Zwerg angelegt war. Mit der Zeit ging das so schnell und unkompliziert, dass die Leute um mich rum das oft gar nicht richtig mitbekommen haben.

Klar kamen auch mal doofe oder böse Blicke, aber darauf angesprochen wurde ich nur positiv.

Abgepumpte Milch hatte ich nie dabei... hätte mir auch nichts genutzt, da die er feine Herr eh nicht getrunken hätte. ;-)

Aber mach das einfach so, wie du dich wohl fühlst dabei.
Abpumpen und unterwegs Flasche geben is halt umständlicher, geht aber natürlich auch.

lg, Caro

Beitrag von turbokristel 09.02.11 - 20:54 Uhr

Ich stille auch da wo ich stehe und gehe ;-).

Letztens erst in der Manduca bei einem Stadtrundgang :-p.

Du hast bald ganz schnell raus, wie es ohne großes Aufsehen funktioniert. Und man sieht dann echt nichts. Ich hab auch noch nie komische Blicke oder sowas bekommen. Die meisten Leute waren eher positiv gestimmt :-).

Grüße

Turbokristel

Beitrag von marlen77 09.02.11 - 21:06 Uhr

#winke Huhu,
also ich bin da mittlerweile schmerzfrei. Ich stille überall.In Einkaufzentren gibt es Sitzbänke und wenn man Glück hat auch einen Stuhl im Wickelraum. Ist manchmal besser, weil sich meine Maus schnell mal ablenken lässt.
Ich habe letzt Woche auch im Möbelhaus gestillt, da gibt es so gemütliche Sofas;-)
Es hat noch nie jemand komisch geschaut, ganz im Gegenteil, ich habe auch schon positive Bemerkungen bekommen.

LG