Ich könnt nur noch weinen...

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von ***** 09.02.11 - 18:44 Uhr

Ich sitze eben hier und hab Tränen in den Augen, weil ich mich selber hasse. Ich hab vor 2 Tagen positiv getestet. Und bin fast aus allen Wolken gefallen. Schwanger #zitter Ich habe einen 2,5 jährigen Sohn, bin mittlerweile alleinerziehend, fange am Mittwoch nen neuen Job an. Ich weiß nicht, wie ich es machen sollte. Nach meiner Trennung vor einem Jahr und einer gescheiterten neuen Liebe habe ich vor knapp 4 Wochen beschlossen, endlich auch mal wieder Mensch zu sein. Das führte dann dazu, dass ich Sex mit einem Bekannten hatte. Da ich kürzlichst die Pille abgesetzt habe, haben wir mit Kondomen verhütet und das Ding ist leider gerissen :-( An die Pille danach habe ich garnicht gedacht. Ich weiß, sehr naiv.
Für den Kindsvater kommt ein Baby überhaupt nicht in Frage. Und ich selber habe eigentlich schon vor 2 Tagen beschlossen, abzutreiben. Heut war ich beim FA, morgen habe ich einen Termin zur Beratung. Und meine Ärztin ist bei Kindern immer so enthusiastisch...sie hat mir direkt ein Ultraschallbild in die Hand gedrückt. Erst hinterher habe ich ihr erzählt, wie unpassend das Baby momentan ist. Und obwohl ich schon alles in die Wege geleitet habe, was ich derzeit kann, denk ich eben nur an das kleine Wesen in mir, welches garnix dafür kann und wegen mir nie das Licht der Welt erblicken wird.
Aber ich kann es einfach nicht. Ich habe nach ner schwierigen Geburt und Anfangszeit endlich einen guten Draht zu meinem Sohn. Ich glaube ich würde es derzeit einfach nicht schaffen, für ein 2. Kind da zu sein. Ohne einen Papa. Der Gefahr, meinen Job zu verlieren, da ich 6 Monate Probezeit habe. Und von einem Mann, mit dem ich emotional rein garnix zutun habe.
Ich weiß, nicht, was ich tun soll. Der Entschluss zum Abbruch steht für mich fest. Ich glaube, es wäre für uns 3 das Beste. Meinem Sohn, dem Krümel und auch für mich. Eben wegen vieler Gründe. Nur ertrag ich den Gedanken kaum, ein Leben zu zerstören..... :-( Ich hasse mich dafür....

Beitrag von unverständnis 09.02.11 - 19:23 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von dieselelse 09.02.11 - 19:31 Uhr

Hallo gehts noch:-[
Wie war das
Wichtiger Hinweis!

Ich verpflichte mich:

in meinen Beiträgen feinfühlig zu antworten.

Und dann noch in Schwarz das ist echt das letzte,beim letzten mal hast auch so eine Welle gerissen.

Aber Dir kann man wohl nicht helfen

Beitrag von watwat 09.02.11 - 19:33 Uhr

anscheinend reißen die ersteller hier wellen oder wie nennste so ne aktion??

und ich bin wahrlich kein abtreibungsgegner

aber dieses selbstmitleid an der falschen stelle geht gar nicht :-[

Beitrag von ***** 09.02.11 - 19:44 Uhr

Ich bemitleide mich nicht selber, sondern bereue meinen Fehler, nicht ausreichend aufgepasst zu haben. Ich war noch nie in so einer Situation und habe sehr wohl bisher immer aufgepasst, dass nichts passiert, was ich nicht möchte. Ich frage mich nur, warum manche in diesem Forum lesen, wenn sie es nicht ertragen können, dass das Herz und der Verstand verschiedener Meinung sind.

Beitrag von anyca 09.02.11 - 20:13 Uhr

Blauer Stift. Sowas braucht kein Mensch.

Beitrag von hoffnung2011 09.02.11 - 21:19 Uhr

lol wie feige muss man den sein, um eine unverständnis in schwarz schreiben zu müssen...

Die arme, hat sie eine todsünde begangen..aufhängen..du machst keine Fehler, nicht wahr ?

Beitrag von babybauch2011 09.02.11 - 19:35 Uhr

jammern nützt jetzt gar nichts also sei lieb und hör auf

kopf hoch

also,kondom ist gerissen,ok soll vorkommen
pille danach haste nicht dran gedacht,JA DU BIST NAIV

so jetzt sag ich dir mal was

ICH HAB 9 KINDER im alter von fast 20j bs fast 1j
ich habe vor 3w eine MA mit AS gehabt und es waren zwei

du hst 1 sohn und JA DU WIRST ES AUCH MIT EINEM BABY schaffen
du hast dein baby gesehen auf dem US
aus deinen zeilen lese ich das du tief in dir das kind behalten willst,aber ohne vater denkst du schaffst du es nicht

SCHWACHSINN

hol dir vr der geburt scon hilfe vm jugendamt,die stellen dir ne hilfe wenn das mäuschen da ist

geh zu pro familia ,lass dir helfen

deine kinder danken es dir,glaub mir

lg und wenn du reden willst gern über vk

Beitrag von sehdaseinweniganders 09.02.11 - 20:37 Uhr

Nicht jeder ist so belastbar wie du, schonmal daran gedacht?

Und sie hat keinen Vater dazu, muss also ganz alleine zwei Kinder durchbringen, und mal dran gedacht, dass sie nicht die soziale Hängematte nutzen möchte?

Du hast 9 Kinder, dein Mann muss ja eine Menge verdienen, ist sicher Rechtsanwalt oder Manager #kratz
Sich immer auf die Hilfe vom Staat, Jugendamt oder andere Stellen zu stützen ist nicht immer die Lösung, das ist meine Meinung.

Ich frage mich, wie man 9 Kinder in diese Welt setzen kann, wenn man keine Hilfe vom Staat bekommt ja dann ist das in Ordnung aber anders habe ich dafür kein Verständnis, man kann sovielen doch gar nicht gerecht werden, oder bist du babysüchtig?

Entschuldige, aber das ist genauso naiv wie das was die TE gemacht hat, was wenn dein Mann dich verlässt?
Schon mal daran gedacht, ein wenig nachdenken sollte man schon.

Gruß

Beitrag von babybauch2011 09.02.11 - 21:06 Uhr

ich glaube ich hab bei all meinen 9 kids nachgedacht glaub mir

im gegensatz zu dir muß ich NICHT schwarz schreiben
mein mann ist weder rechtsanwalt noch manager,sorry da muß ichdich enttäuschen

NEIN ich bin nicht baby süchtig ABER ich weiß was passiert wenn ich ungeschützen sex hab
bin aufgeklärt ,über 18 und ja ICH WERDE MEINEN kindern gerecht.Die Schulpflichtigen haben einen top durchschnitt von 2.1(Gymi)-2.4(sportschule)für dich zur erklärung LEISTUNGSSPORT,hoffe du weißt was das heißt

du klingst sehr frustriert und wenig bzw gar nicht belastbar

wenn ich rate zum JA zu gehen heißt das NICHT geld da einzuholen,sondern hilfe in form von Familien hilfe.man kan auch 2 kinder OHNE vater groß ziehen,glaub mir es geht

ok du schreibst schwarz ,kannst du sicher nicht wissen,wer weiß was du für ein junges ding bist,vl könntest du meine Tochter sein,.......ne könntest du nicht denn meine kinder haben erziehung und anstand

ok,komm da hin wo ich schon war,rede normal mit mir dann führen wir unser gespräch gern weiter.so das war meine antwort zu deinem völlig neben der spur liegendem text

Beitrag von dieselelse 09.02.11 - 21:27 Uhr

#pro#pro#pro

Beitrag von sehdaseinweniganders 09.02.11 - 21:27 Uhr

Ich denke nicht, dass mein Text neben der Spur liegt, du bist für mich neben der Spur!!
Du hast meine Frage nicht beantwortet, bekommt ihr Hilfen vom Staat, ausser Kindergeld?

Meine Liebe, ich bin schon 35, habe 3 Kinder, bin verheiratet und ARBEITE Teilzeit, bin weder frustriert, und bei 9 Kindern wäre ich definitiv überbelastet, ich finde es verantwortungslos und deine Meinung auch, die TE ist wahrscheinlich noch sehr jung, hat gerade eine Trennung hinter sich, muss sich um ein kleines Kind kümmern, und hat jetzt die Chance auf einen Job, das ist Gold wert in der heutigen Zeit.

Ich finde es auch toll, wenn sie sich für das Kind entscheidet, aber hier gleich frei zu raten, bekomm es, du schaffst das, finde ich sehr weit ausgeholt, niemand weiss, wie es ihr geht, wo sie kräftemässig steht, ein Kind ist gerade in den ersten Jahren sehr anstrengend, hier können viele immer nur #bla aber wer von euch kommt zu ihr um ihr zu helfen? Bezahlt ihre Miete, etc...


Wohin soll ich kommen, wo du warst #kratz

Seh es nicht gleich als Angriff, wenn jemand kein Verständnis für soviele Kinder aufbringen kann.
Du solltest auch so vernünftig sein, erstmal zu warten mit weiteren Kindern, dein Baby ist gerade mal 10 Monate alt laut VK, du warst wieder schwanger mit Zwillingen, dein Körper hat sichtbar keine Kraft.

Wie gesagt, das finde ich genauso naiv, wie das was die TE gemacht hat.

Um meine Erziehung und meinen Anstand mach dir mal keine Sorgen, musst nicht gleich wie wild um dich schlagen, wenn jemand kritisiert.

Gruß M

Beitrag von hoffnung2011 09.02.11 - 21:27 Uhr

die Dame ist zwar ein Feigling, sie hört aber der Dame zu. Schleiße nicht von deiner Fähigkeiten auf die der anderen. So einen Rat, der die besonderen umstände des anderen nicht berücksihtigt, kann auch nach hintene losgehen..und eine überforderte Mami nutzt am ende keinem was..

Die Frage...nach der (Un-)abhängigkeit bleib so nebenbei nicht beantwortet...ist hier aber nebensächlich..

Jeder muss verantwortungsvoll abschätzen, für wie viele Kinder er/sie Kraft hat..

Beitrag von kinderdiewirbezahlen 09.02.11 - 22:28 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von anyca 09.02.11 - 22:39 Uhr

#gaehn und wieder blauer stift ...

Beitrag von naundnaund 09.02.11 - 22:41 Uhr

na und #winke

lebt mal in der realität und nicht in einer wir-vögeln-und-setzen-unmengen-kinder-wir-haben-uns-lieb-leben-welt

das sollte verboten werden und das KG sollte man denen auch noch streichen

Beitrag von anyca 09.02.11 - 22:44 Uhr

Jaja, Nivea kann man kaufen, Niveau nicht, gell?

Beitrag von richtig 09.02.11 - 22:40 Uhr

Ich glaube das wird sie nicht tun,mit der Verhütung laut VK ist ja Kinderwunsch vorhanden #zitter

Sie erinnert mich ein wenig an die Octomum, ist doch nicht normal, irgendwann muss der Kinderwunsch doch mal erfüllt sein, und dann noch in dem Alter, nein kann ich auch nicht akzeptieren, das kann nie im Leben gesund sein.

Ohne Kindergeld könnte die Familie mit Sicherheit nicht überleben, verantwortungslos sowas.

Beitrag von dasallerletzte 09.02.11 - 22:42 Uhr

***

Beitrag von andrea761 10.02.11 - 10:51 Uhr

Was geht es dich an wieviele Kinder sie in die Welt setzt? Hat sie geschrieben, dass sie vom Staat lebt?
Es gibt heutzutage auch noch Menschen, die sehr gut verdienen schonmal darüber nachgedacht?
Den Satz :
man da können wir froh sein, dass die anderen beiden nicht ausgetragen wurden
hättest du dir echt sparen können-total asozial und unterste Schublade!

Beitrag von MannohMann 09.02.11 - 21:17 Uhr

Hey,Jugendamt?Weißte überhaupt,was dann passiert wenn sie zum Jugendamt geht?Dann kommen die immer wieder kontrollieren,vor allem unangemeldet und das alleine löst dann schon ziemlichen Stress aus und Angst,auch wenn man nichts zu verbergen hat und das kann einen ziemlich runterziehen.

Ja klar,du willst Tipps geben,kein Problem,aber deswegen gleich zum Jugendamt?Nein,das Ende vom Lied könnte dann sein,dass es heißt,sie wäre total überfordert und beide Kinder sind dann weg.Ja,Jugendämter denken sich schnell sowas aus.

Bei "Familien" wo es den Kindern wirklich schlecht geht und sie geschlagen und missbraucht werden,trauen die sich selber nicht rein aber bei so harmlosen Sachen wollen sie dann schnell hart durchgreifen um als gutes Jugendamt dazustehen.

Lieber soll sie sich erstmal von einer Hebamme beraten lassen und dann weiterschauen.


P.S:dein zweiter Text klingt nicht wirklich nett,sorry.

Beitrag von grundlosdiver 09.02.11 - 23:04 Uhr

Ich bin mit unseren 3 Kindern echt ausgelastet.
Sag mal, wie schafft man das organisatorisch und finanziell mit 9 Kindern???
Ich glaube, ich würde pausenlos freidrehen...

Beitrag von dieselelse 09.02.11 - 19:37 Uhr

Hi
fühl dich erstmal#liebdrueck und trink Dir einen Tee der hilft schon mal.

Und überlies den Mist den manche Leute Schreiben!!!

Ich kann Dir nur raten nimm dir noch ein paar Tage Bedenkzeit was nützt Dir das wenn Du es weg machst und gehst daran zu Grunde!

Ich wünsche Dir viel Kraft für Deine Entscheidung

lg moni

Beitrag von aberalleachtung 09.02.11 - 19:44 Uhr

fühl dich mal ganz lieb #liebdrueck

und kopf hoch... lass die zicken hier meckern, aber es gibt nicht nur schwarz und weiss;-)

klar ist das nicht optimal gelaufen und sicher hätte man sich eine pille danach holen können, aber dafür ist es jetzt zu spät.

geh einfach in dich, überlege in ruhe und dann entscheide...

nur irgendwie denke ich, wenn du jetzt schon zweifel hast ein kleines leben zu zerstören wirst du auf dauer mit dieser entscheidung nicht glücklich.

andere ziehen allein 5 kinder gross und es gibt immer mittel und wege wie man es schaffen kann.

wenn du ganz klar sagen kannst: nein, ich will es nicht dann ist das auch okay...

aber wenn du zweifel hast dann entscheide dich lieber fürs kind- einmal weggemacht, kann man es nicht zurückholen !!

liebe grüsse und viel kraft bei deiner entscheidung andrea#winke

Beitrag von kopfhochokay 09.02.11 - 20:27 Uhr

Hallo,

das du sehr naiv warst, weisst du ja selbst, und niemand hat Recht dich zu verurteilen, du steckst in einer wahrlich besch...... Situation, ich habe selbst einen Abbruch hinter mir , und für mich war das Gefühl ein Leben verhindert zu haben, auch das Schlimmste , doch es war zum jetzigen Zeitpunkt das Beste für meine Gesundheit, ich habe mich lange damit auseinandergesetzt und leide nicht mehr darunter, das Kind bleibt immer in meinem Herzen und ich bin davon überzeugt, dass dieses Seelchen eines Tages wieder zurückkehrt, wenn die Zeit reif ist.

Ich weiss, es hätte ihm im Moment keine gute Mutter sein können, und deshalb bereue ich es nicht.

Wie du dich entscheidest, musst du selbst wissen, hör auf dein Herz und den Verstand, und wenn du den Schritt gehst, bitte so früh wie möglich, die Kleinen wachsen so schnell ;( Ich war erst in der 5.Woche.

Alles erdenklich Gute für dich und deinen Kleinen