Was ist los mit mir?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von gruebel2011 09.02.11 - 18:47 Uhr

Hallo Zusammen

Ich weiss das mir das eigentlich nur ein Arzt beantworten kann,aber irgendwie habe ich gerade den Drang einfach mal darüber zu schreiben.

Mir geht es schon seit monaten nicht gut.
Irgendwie bin ich ständig Traurig,aber es gibt garkeinen Grund dazu.
Oft fühle ich mich Gefühlslos,richtig leer.
Mich plagt ständig Angst,Angst mein Freund könnte mich betrügen,belügen,könnte mein Job verlieren,Angst das nichts klappt was ich mir vornehme daher nehme ich mir schon garnichts mehr vor,damit nichts schief gehen kann.
Könnte immerzu schlafen,schlafen,schlafen

Ich weiss nicht wieso ich mich so fühle wie ich mich derzeit fühle.
Eigentlich gibt es keinen Grund dazu,innerlich weiss ich das mein Freund mich nicht betrügt und eigentlich läuft in unserer Familie alles super,sodass ich garkein Grund habe,schlechte Laune zu haben oder traurig zu sein.Aber ich bin es einfach mich zermürbt es wenn ich den Grund dafür nicht raus bekomme und noch mehr zermürbt es mich,das meine beiden Männer (Freund & Kind ) darunter leiden müssen.

Wir wünschen uns seit längerem (über 3 Jahre) ein 2.Kind aber es wollte nie klappen,erst hieß es liegt an mir,dann an ihm und nun geht wohl nur noch eine IUI,natürlich macht mich das traurig,habe derzeit jedoch nicht die Kraft,das alles zu machen...aber "nur" das kann doch nicht der Auslöser für all meine "Probleme" sein oder?


Was nur kann los sein mit mir,bin ich vielleicht Depressiv?
Welcher Arzt kann mir da weiter helfen?



Wenn jemand all das gelesen hat #danke es tat gut einfach mal alles aufzuschreiben,da es mir verdammt schwer fällt darüber zu reden,also eigentlich habe ich mit noch keinem darüber je gesprochen.


Schönen abend noch ! :-)

Beitrag von corinna2202 09.02.11 - 19:23 Uhr

hi!

welcher arzt? der hausarzt, der überweist dich gegebenenfalls zum neurologen.
zu deinem problem würd ich dir aber raten es mal mit der homöopathie zu versuchen. es gibt da z.b. sonnenglobulis die ganz klasse sind. ich denke nicht dass du depressiv bist, vielleicht aber an einer depressiven verstimmung leidest. und das mit dem kiwu kann schon so ein auslöser sein :-(

lg corinna

Beitrag von gaeltarra 09.02.11 - 20:13 Uhr

Hi,

bevor du an Depressionen denkst, sollten erst mal organische Ursachen ausgeschlossen werden (Eisenmangel, Vitaminmangel etc. etc.). Großes Blutbild beim Hausarzt machen lassen.

VG
Gael