nach scheidenriss , zu eng genäht..

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von alessa-tiara 09.02.11 - 18:59 Uhr

hallo ihr lieben,

hat das auch von euch einer gehabt??
wenn ja , musste es bei euch wieder aufgemacht werden? gabs danach probleme ??

LG

Beitrag von muffin357 09.02.11 - 19:56 Uhr

Hi -- und Glückwunsch zum Kind...

aber sag mal: woher weisst Du denn, das Du zu eng genäht bist? -- es ist doch erst so kurz her??????

sagt das Dein Doc oder meinst du das selbst nur?

Beitrag von alessa-tiara 09.02.11 - 20:02 Uhr

ne die hebamme sagt das.. man sieht es aber auch leider sehr wenn ich selber gucke bzw fühle..

danke für die glückwünsche

Beitrag von muffin357 09.02.11 - 20:22 Uhr

naja -- ich würd jetzt mal abwarten - das entspannt sich ja alles mit der heilung noch ein wenig ... und dass es jetzt nach 2 wochen noch wehtut, ist doch normal ... (mit tats damals beim nachkucken mindestens 5-6 wochen weh, und es war nur ein kleiner riss) ...

wart doch erstmal ab, wie es sich entwickelt.

wenn es aber akut ist, dann hätte man vielleicht gleich was machen sollen und den letzten faden entfernen sollen=? -- nja -- ich glaub da hilft nur abwarten...

(mein engegefühl ging damals übrigens erst weg, nachdem ich abgestillt hatte nach 9 Monaten, denn das Stillen/Stillhormone macht auch was mti dem Schleimhäuten....)

#winke Tanja

Beitrag von nele27 09.02.11 - 21:45 Uhr

***mein engegefühl ging damals übrigens erst weg, nachdem ich abgestillt hatte nach 9 Monaten, denn das Stillen/Stillhormone macht auch was mti dem Schleimhäuten...***

So war das bei mir auch. Und einige Freundinnen, die sich anfangs zu eng zugenäht fühlten, bestätigten mir das auch. Scheint also meist kein anatomisches/mechanisches Problem zu sein...

Beitrag von olivia2008 10.02.11 - 07:01 Uhr

Ich hatte auch das Gefühl, zu eng genäht worden zu sein (muss dazu sagen, dass laut FÄ, die die Fäden zog, diese sowieso viel zu lang und viel zu viele waren).
Aber dieses Gefühl legte sich im Laufe der Zeit. Ob ich wirklich zu eng war oder es sich nur so anfühlte (sowohl für mich als auch für meinen Mann), weiß ich nicht.

Aber ich würde erstmal abwarten.

lg

Beitrag von minnie85 10.02.11 - 12:10 Uhr

Lass dir die Fäden ziehen, dann ist das eingeengte Gefühl meist weg. Kann deine Hebi ja auch zuhause eben machen.

Beitrag von nino01nino 10.02.11 - 20:51 Uhr

Hallo ,

ich hatte einen Dammriss 2.Grades und bin zu eng genäht worden. Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass das nicht passt, aber keiner wollte mir glauben (auch nicht meine Hebi). Mein FA hat aber sofort als er es sah gesagt, dass die Naht wieder aufgemacht werden muss.
Ich wurde unter Vollnakose operiert. Hatte danach keine Probleme mehr. War nicht schlimm und die naht tat nicht so weh wie nach der Geburt.
Wird schon wieder!

LG

Beitrag von chrissytiane 11.02.11 - 20:38 Uhr

Hey Du,

ich persönlich habe damit zwar keine Erfahrung, aber eine Freundin von mir. Sie hatte einen Dammschnitt und wurde danach zu eng zugenäht. Ihr FA hat sie ewig hingehalten und ihr Salben und was weiß ich was noch verschrieben, um "das Gewebe weicher zu machen", gedehnt werden sollte es dann beim Sex auf natürliche Weise. #klatsch
Die Arme hat fast ein halbes Jahr lang alles probiert aber es hat nichts die gewünschte Wirkung gebracht.
Schließlich wurde sie operiert und jetzt ist alles wieder in Ordnung!
Sie sagt, sie würde nie wieder so lange warten bis sie eine OP in Erwägung zieht, denn in den 6 Monaten wurde ja auch ihr Baby schwerer und so konnte sie den Kleinen nach der OP eine Woche lang überhaupt nicht tragen oder hochnehmen! :-(

Also wenn du das gefühl hast, dass du zu eng bist würde ich glaub ich an deiner Stelle das Ende des Wochenbettes abwarten und dann direkt mit dem FA über eine OP sprechen!

Alles Gute dir!
#liebdrueck Chrissy