Pseudokrupp

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jessie76 09.02.11 - 19:10 Uhr

Guten Abend

Mein Sohn hatte vorgestern einen leichten Pseudokruppanfall. Ich habe ihn dann in den Arm genommen und mich mit ihm ans offene Fenster gestellt. Dort hat er sich sehr rasch erholt. Heute hat er am Nachmittag so sehr gehustet, dass er sich fast übergeben musste. Muss aber dazusagen, dass wir 2 Kinder eingeladen haben und die miteinander umhergetobt sind. Ich denke eher er hat sich von da so überanstrengt.
Aber wenn er atmet, klingt das wie eine schnurrende Katze oder ein Brummbär. Hoffentlich könnt ihr euch das einigermassen vorstellen.

Nun meine Frage: Geht ihr nach so einem Anfall immer als Abklärung zum Arzt?
Die letzte nacht hat er immer mal wieder gehustet. Aber den normalen Husten.

Danke fürs Antworten.

Liebe Grüsse
Jessie

Beitrag von mondfluesterin 09.02.11 - 19:34 Uhr

Ich habe meinen Sohn einmal zum KiA gebracht - allerdings hatten wir da bereits den 3. Anfall. Und bei uns hatte frische Luft nicht genügt, es kam immer zum Erbrechen und Atemnot (zumindest fühlte es sich für ihn so an). JEtzt haben wir diese Notfallzäpfchen verschrieben bekommen, mussten sie aber toi, toi, toi noch nicht einsetzen. Wenn es bei Euch nur zu einem leichten Anfall kommt und er sich schnell beruhigt, glaube ich nicht, dass Ihr zum Arzt müsst.

Beitrag von martina060782 09.02.11 - 20:31 Uhr

Mein Sohn hat auch Pseudokrupp. Ich war beim Arzt und habe die Notfallzäpfchen bekommen (mußte die auch schon einsetzen :-() Aber bei normalen Anfällen, wo ich die nicht brauche gehe ich auch nicht zum Arzt. Die können eh nichts machen.
LG

Beitrag von katrin0284 09.02.11 - 20:36 Uhr

Hallo,
mein kleiner hatte Vorgestern Nacht auch einen Krupp Anfall.
Ich wusste gar nicht, was er hat. Er hatte auch Anfälle mit Atemnot und beim Atmen hat er auch immer so gebrummt.

Am nächsten Morgen war das ganze vorbei.
Da ich aber nicht wusste, was er hatte und es mir mächtig Angst gemacht hatte, bin ich mit ihm zum Arzt.

Dieser sagte mir auch, beim nächsten Anfall ans offene Fenster stehen und wenn dies nicht helfen sollte, soll ich die Notfallzäpfchen nehmen, die er mir mitgegeben hat.

Diese haben wir aber zum Glück nicht gebraucht, heute Nacht war wieder alles in Ordnung.

Er meinte aber, es ist nicht schlecht, diese Zäpfchen Zuhause zu haben. Für den Notfall.

Vielleicht holst du dir die Zäpfchen vom Arzt, dann bist du das nächste Mal auf der sicheren Seite.

Liebe Grüße