Alles ist doof SILOPO brauche liebe Worte

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ladyphoenix 09.02.11 - 19:23 Uhr

Guten Abend zusammen,
ich muss mich mal ausheulen...
Ich werd diese verdammten Beschwerden nicht los. Am meisten macht mir diese Übelkeit zu schaffen...Vomex A kann ich nicht nehmen, da bei mir die Nebenwirkungen zu krass sind, Nux Vomica Globuli helfen nicht, Ingwertee hilft nicht mehr, Iberogast hilft nicht mehr, morgens eine Kleinigkeit essen vorm aufstehen hilft nicht, Zitrone in allen Varianten hilft nicht...
Es gibt Tage, da gehts, da brech ich nur einmal oder so wie heute gar nicht. Aber die Übelkeit ist ständig da. Gestern hab ich morgens zweimal gebrochen, bin dann Bus gefahren zur Fahrschule, hab nach der Fahrt gebrochen, bin dann Auto gefahren und hatte noch 1 1/2 Std Theorie, dannach eine dreiviertel Stunde warten auf den Bus nach Hause. Komme zu Hause an, hatte Kopfschmerzen, mir war übel und schwindelig und dann kommt die Schocknachricht:meine Tante ist verstorben #schmoll
Bin dannach ins Bett, hab geschlafen. Hab meiner Tochter morgens das Frühstück gemacht, mein Mann hat sie in den KiGa gebracht und ich konnte weiterschlafen. Bis um 12, da hab ich dann erst realisiert, das meine Tante tot ist, hab nur geweint, Kopfschmerzen bekommen, meine Tochter aus dem KiGa geholt, Essen gemacht, mein Kreislauf ist abgesackt, konnte nichts essen, bin schlafen gegegangen bis 16 Uhr. Seid dem bin ich wach. Mir gehts trotzdem schlecht. Mir ist übel, ich hab Unterleibsschmerzen, hab Kopfschmerzen, Hunger (aber mir wird übel wenn ich nur an Essen denke), war eben endlich mal wieder auf Toi, aber hab immernoch Bauchweh (blöde Verstopfung) und ich bin so traurig...#schmoll
Hab eben mit meiner Schwiemu telefoniert, sie sagt, Schwangere sollen nicht auf den Friedhof zur Beerdigung...das macht man einfach nicht, bringt Unglück und so. Seh das ja ein...Möchte dann zumindest mit zu Oma, aber dazu brauch ich wen für meinen Hund, der aufpasst. Mein Mann geht dann mit meinen Schwiegerellis auf den Firedhof, mich und Lea könnten sie mit zu Oma nehmen, aber nur wenn wir wen für den Hund haben...
Ach man, alles ist total doof. Meine eigene Mutter sagt, ich soll nicht so rumjammern, meine Schwie.mama versteht mich, is aber so weit weg, ich vermiss sie...Sie kommen nächste Woche Donnerstag aus der Schweiz her zur Beedigung, toller Anlass...und fahren Samstag wieder...
Ich bin einfach so traurig und die blöde Übelkeit soll endlich weggehen, ich muss doch so langsam auch mal zunehmen...
Mein Arzt hat schon gesagt, das sieht aber nicht nach 17. Woche aus, als ich da war...
Bin jetzt 17+1, hab Freitag n Termin bei der neuen Ärztin, mal sehen was sie sagt...
Sitz im Bett mit Decke und Tee und schmolle erstmal so vor mich hin, vermisse meine Tante, meine Schwiegerellis, meine Mama, alles ist doof #schmoll

traurige Grüße
LadyPhoenix

Beitrag von zaubermaus211 09.02.11 - 19:29 Uhr

Hallo,
och Mensch, das ist ja wirklich alles blöd!Komm mal her und lass dich mal#liebdrueck!!

Wirklich helfen kann ich dir natürlich nicht..Aber ich versuche es mal.
Also zu Beerdigung würde ich an deiner Stelle auch nit!
Aber wenn du gern zu deiner Oma willst, kann dann nit ein Nachbar oder ne Freundin euren Hund nehmen?

Ich wünsche dir, dass das mit der Übelkeit bald ein Ende hat!!Trauer mit deinem Mann geminsam.Lass dich von ihm trösten und vielleicht etwas verwöhnen..

In Gedanken drück ich dich!
Alles Gute, Gute Besserung und eine#kerze für deine Tante
Zaubermaus

Beitrag von widowwadman 09.02.11 - 19:32 Uhr

Wenn du Abschied nehmen willst, geh ruhig zur Beerdigung. Das bringt weder Unglueck noch ist es unanstaendig. Ich musste 2008 in der 32. Woche einen Kollegen zu Grabe tragen und bin froh dass ich ihm die letzte Ehre erwiesen habe.

Wenn du nicht hinwillst, dann musst du natuerlich nicht, aber lass es dir nicht von der Oma oder sonstwem verbieten.

Beitrag von ostseekraebbchen 09.02.11 - 19:33 Uhr

Hey Du.. lass Dich erstmal #liebdrueck
Du solltest Dir definitiv mehr Ruhe gönnen..ich weiß,daß ist nicht immer einfach, aber man muss in erster Linie an den Krümel denken..und wenn es Mama gut geht, gehts dem Krümel auch gut :-)
und gegen die Übelkeit habe ich den Tip "Rubiemen"..die habe ich von meiner FA damals empfohlen bekommen und haben bei mir sehr gut geholfen..drücke Dir die Daumen,daß die Übelkeit bald verschwindet und Du mehr zur Ruhe kommst!

GGLG Nadine und Bosse inside #winke

Beitrag von blinksternchen 09.02.11 - 20:30 Uhr

Mir gehts genauso, wobei ich seit ein paar Tagen eine leichte Stabilisierung verzeichne.
Meine - erfahrene - Hebamme meinte, bei Frauen, wo die Übelkeit nicht bis zu 12. SSW weg ist, dauert es meist bis zur 20. SSW, ist noch etwas hin, aber eine Perspektive. Meist liegt es am hcg-Wert.
Ich hab das Rumprobieren aufgegeben, mir hat auch nix geholfen außer Ingwertee und auf den Körper hören.
Ich habe mich bisher nicht krank schreiben lassen, da ich Ablenkung bevorzuge und befürchte, wenn ich erstmal zu hause bin, nicht mehr in Tritt zu kommen.
Alles gute, BL