Goldlilly für 10 Jahre - Erfahrungen gesucht; Einsetzen schmerzhaft?

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von labom 09.02.11 - 19:41 Uhr

Hallo,

nach reiflicher Überlegung habe ich mich jetzt für die Goldlilly entschieden. Da der Kinderwunsch bei uns (eigentlich#kratz) abgeschlossen ist. Stellt sich natürlich die Frage ob ich mir die Spirale für 5 oder gleich für 10 Jahre einsetzen lassen.

Preislich liege ich bei der 5 jährigen bei 150 Euro alles in allem, und bei der 10 jährigen bei 170 Euro.

Die nächste Frage: Wie habt ihr das Einsetzen empfunden? Ich habe von meiner Gyn. eine Tablette bekommen, durch die der Muttermund weicher und somit das einsetzen leichter werden soll. Hatte ihr danach Probleme / Schmerzen?

Kann man eigentlich sofort nach dem Einsetzen der Spirale wieder einen Tampon verwenden? Hab vergessen meinen Gyn. zu fragen#schein. Denn ich hasse Binden und man muss die Spirale ja während der Periode setzten lassen#schwitz

Danke schon mal allen die Antworten!!!!

Beitrag von jule7575 10.02.11 - 08:59 Uhr

Hallo,

ich kann dir mal von meinen Erfahrungen berichten.

Habe mir vor drei Wochen die Goldlily double (für 7 Jahre) legen lassen.

Das Einsetzen hatte ich mir schlimmer vorgestellt, hatte auch vorher keine Tabeltte etc. bekommen. Tat nicht wirklich sehr weh, nur ein kurzes Stechen, beim Weiten des Muttermundes, dann ging es ganz schnell.

Leider hatte ich den ganzen Abend höllische Schmerzen/Krämpfe im ganzen Unterleib, welche ich nur mit zwei Paracetamol bekämpfen konnte.

Am nächsten Morgen war aber alles supi, keine Schmerzen/Krämpfe mehr.

Nach einer Woche hatte ich mal ein leichtes Ziehen im Unterleib und auch eine ganz leichte Schmierblutung. Ansonsten merk ich momentan gar nix.

Muss in drei Wochen zur Kontrolle, ob alles noch an Ort und Stelle ist.

Von Tampons nach dem Einsetzen wurde mir abgeraten, sollte ich erst bei der nächsten Periode wieder verwenden.

So, das sind meine bisherigen Erfahrungen, hoffe, dass Teil hält, was es verspricht (meine Familienplanung ist nämlich auch abgeschlossen #zitter;-)).

LG Jule

Beitrag von nick71 12.02.11 - 19:08 Uhr

"Preislich liege ich bei der 5 jährigen bei 150 Euro alles in allem, und bei der 10 jährigen bei 170 Euro."

Bei dem geringen Preisunterschied würde ich doch die nehmen, die länger liegenbleiben kann. Ich habe für die Double (Liegezeit 7 Jahre) 200,00 Euro bezahlt.

"Die nächste Frage: Wie habt ihr das Einsetzen empfunden? Ich habe von meiner Gyn. eine Tablette bekommen, durch die der Muttermund weicher und somit das einsetzen leichter werden soll. Hatte ihr danach Probleme / Schmerzen?"

Meine wurde ohne Schmerzmittel eingesetzt, und es ist nicht schmerzvoller gewesen als das Einlegen einer Kupferspirale. Angenehm ist das nicht, ist aber ja auch schnell vorbei. Probleme/Schmerzen hatte ich danach nicht...obwohl das wohl sein kann. Von der Tablette (ich weiß den Namen grad nicht) wurde mir übrigens abgeraten.

"Kann man eigentlich sofort nach dem Einsetzen der Spirale wieder einen Tampon verwenden? Hab vergessen meinen Gyn. zu fragen"

Ich habe direkt danach Tampons verwendet. Mein Gyn hat nichts davon gesagt, dass man das nicht machen sollen...ich habe aber auch nicht gefragt.