könnt ihr mir mut machen???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tranquile 09.02.11 - 20:13 Uhr

hallo ihr lieben,

ich brauche mal ein bisschen zuspruch und eine portion hoffnung, dass unsere nächte irgendwann mal besser werden.

meine kleine wird morgen 11 monate alt und ist von anfang an eine ganz schlechte schläferin.

in sehr guten nächten wird sie 2x wach. aber das ist sehr selten. normal sind nächte mit 5-10x aufwachen. bis vor ein paar tagen hat sie nachts noch ein fläschchen getrunken (finde ich total o.k., zumal sie so ein fliegengewicht ist), aber jetzt möchte sie es nicht mehr, wird aber trotzdem noch so oft wach.

im moment kündigt sich auch ein neuer zahn an - d.h. sie wacht zum teil im 20minutentakt auf...

sie schläft abends meist ohne probleme ein. oft alleine. manchmal begleite ich sie auch in den schlaf, wenn sie es nicht alleine schafft.

wenn sie dann nachts zu unruhig wird, hole ich sie zu mir ins bett.
hier schläft sie zwar auch nicht besser, aber ich muss nicht jedes mal aufstehen, um sie zu beruhigen.

beim osteopathen waren wir schon, als sie 3 monate war. bis auf ein paar kleinere blockaden, die auch beseitigt wurden, ist sie topfit.

ich habe gar kein problem damit, wenn sie nachts 2-3x wach würde.

aber so: ich gehe echt auf dem zahnfleisch, weil ich seit 11 monaten nie mehr als 3 stunden am stück schlafen darf.

wer von euch hatte auch so einen schlechten schläfer und kann mir mut machen, dass das mal besser wird???

Beitrag von val10 09.02.11 - 20:48 Uhr

Ich kann dir leider nicht direkt Mut machen #schmoll. Aber ich bin auch so eine arme S... wie du . Meiner ist 12 Monate alt und seit 3 Wochen wacht er immer wieder auf. Dann gebe ich ihm seinen Tee oder schnuller. 20 Minuten Ruhe und das Theater geht wieder los #aerger. er schläft um 7 total brav ein. Aber ab 23 Uhr gehts dann los. Ich gebe ihm jetzt Abends seit 2 tagen Viburcol Zäpfchen und es ist bißchen besser. Aber nicht so viel besser, das mir nicht die Augenlieder in der Früh am Boden schleifen. Bei uns sind es ganz sicher die Zähne. Und du meinst es ja bei euch auch. Ich weiß nur, das jedesmal nachdem der Zahn endlich durch war, ich wieder schlafen konnte. Halt durch du schaffst das schon. Bald schläftst du wieder durch. Da bin ich gabz sicher .
Wenn ich total am Ende bin, dann drück ich meinem Mann am Nachmittag undseren Sohn in die Hand und leg mich für ne Stunde hin. Ist zwar nicht ausschlafen aber trotzdem schön.

LG Tina und Valentin #winke

Beitrag von vifrana58116 09.02.11 - 21:01 Uhr

Kannst du die Kleine nicht mal am Wochenende deinem Mann für eine Nacht in die Hand drücken? Machen wir gerade (auch Zähne und ich arbeite wieder) und mein Mann bringt sie mir dann zum Stillen (ich schlafe im KiZi).

Sehr hilfreich!

Beitrag von strubbelsternchen 09.02.11 - 21:26 Uhr

Erst mal ein dickes #liebdrueck

Hab vor einiger Zeit 2 Bücher zum Thema Schlafen gelesen, die ich sehr gut finde. Vielleicht hilft dir ja eines davon. Sind keine strikten Schlafprogramme, sondern man nimmt sich das raus was gerade für einen paßt bzw. was man umsetzen möchte.

http://www.amazon.de/Schlafen-statt-Schreien-Einschlafbuch-10-Schritte-Progamm/dp/3830435037/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1297283117&sr=8-1
http://www.amazon.de/Ich-will-bei-euch-schlafen/dp/3783161649/ref=pd_sim_b_2

#winke

Beitrag von ellannajoe 09.02.11 - 21:35 Uhr

Guten Abend,

ich hatte einen schlechten Schläfer, bei allem und immer, am schlimmsten bei:

Zähne, Mobilität, Krabbeln, Blabbeln, Laufen, Labern.

Ich hatte trotzdem Glück, ich habe gestillt, also hieß es für mich nur Tshirt hoch und andocken und weiterschlafen, später Kind zieht Tshirt hoch und bedient sich und mein Mann sagt du schläftst gut. ;-)

Mein Weg nachdem ich einige Literatur aus absoluter Verzweifelung gelesen hatte: Der Weg des geringsten Widerstandes. Der Weg den Allen gut tut. Nicht nur mir, sondern auch meinem Sohn. ALLEN

1. Das 24 h Baby
2. Schlafen und Wachen
3. In Liebe wachsen


Erfülle ich die Bedürfnisse meines Babys, werde ich belohnt. Mein Sohn ist jetzt ein super einfacher Schläfer. Eigentlich widerspricht er jedem Ammenmärchen. Vorallem sein Bett ist nicht sein Feind, sondern eine Wahl.

Ich denke viele rollen die Augen, aber ich hatte den katastrophen Schläfer schlechthin, niiieeemals habe ich ihn schreien lassen und jetzt sind wir da wo viele Mütter mit eigenem Bett Kindern nicht sind.

#winke

Beitrag von katia72 11.02.11 - 00:09 Uhr

Ich bin in der gleichen Situation wie du. Mein Kleiner (fast 1 J.), der in den ersten 6 Monaten uebrigens super geschlafen hat, hat sich zu einem ganz schlechten Schlaefer entwickelt. Wacht oft weinend auf und schlaeft zumeist nachts bei mir im Bett.

Aber ich kann dir Mut machen :-): dazu muss ich mir nur meinen Grossen (3 J.) anschauen. Der war auch so ein schlechtet Schlaefer. Aber er hat sich zum Super-Schlaefer entwickelt. Abends Gutenachtgeschichte und Milchflasche, dann ab ins Bett;er schlaeft von selbst ein und komplett durch (fast immer).

Wenn ich also verzweifelt bin wegen meinem Kleinen, schau ich mir den Grossen an und sag mir, dass es irgendwann besser wird :-p

LG Katia