Was müssen die Kinder alles für die KiTa können?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mukkelchen 09.02.11 - 20:39 Uhr

Hallo,
meine Tochter (22 Monate ehem. Frühchen) soll ab mitte April in die KiTa, da ich wieder arbeiten muß :-(
Was muß sie denn bis dahin alles können? ich hab heute nämlich noch mal mit der KiTa-Leitung telefoniert und erwähnt, das meine Tochter noch immer nicht alleine die Treppen rauf und runter gehen kann ohne zu fallen. Meistens klappt es zwar, aber wehe man steht mal nicht davor oder dahinter , dann torkelt die so doll rum, das sie ne Stufe verfehlt und auf der Nase landet oder sich die Lippe aufschlägt oder, oder oder ...
Ach ja und trocken ist sie natürlich auch nocoh cniht und zeigt noch nciht mal an, wenn was in der Windel ist und reden kann sie auch nocht nicht.

Deswegen kommt morgen schon jemand von der Frühförderung! Aber die KiTa Leitung war nicht besonders erfreut als ich Ihr das sagte, denn sie meint, sie können sich niciht immer um meine Tochter kümmern, wenn sie rausgehen etc. und sie muß dann schon wirklich die Treppe in den 1. Stock völlig alleine und OHNE Hilfe gehen können #schmoll sonst sieht sie da echt ein großes Problem :-[

Hab jetzt solche Angst, das wir den Platz wieder weggenommen bekommen bzw. das sie meine Tochter in die "kleinste Gruppe" mit den ganzen Baby´s stecken und ich denke, das sie dort aber unterfordert ist #zitter

Kann mich mal bitte jemand aufbauen #heul

Mukkelchen

Beitrag von sonne_1975 09.02.11 - 20:44 Uhr

Kann sie die Treppe nicht hoch und runter krabbeln (rückwärts dann natürlich), wenn sie sie nicht laufen kann? Ich weiss nicht mehr, wann mein Grosser die Treppen alleine laufen konnte, aber bis dahin ist er sie eben alleine gekrabbelt. Gefallen ist er so gut wie nie.

Sprechen muss sie mit 22 Monaten natürlich noch nicht und trocken sein auch nicht, das sind die wenigstens Kinder in dem Alter.

Ich würde da bei der Treppe hinterher sein, denn es ist sonst wirklich zu gefährlich.

LG Alla

Beitrag von mukkelchen 09.02.11 - 20:49 Uhr

nee, sie wollte die Treppen noch nie hoch und runterkrabbeln, sonder sie will wie wir großen die Treppe hoch und runter gehen #verliebt. hoch klappt ja auch recht gut, bis auf wenige Ausnahmen, aber sie kippelt immer so beim laufen, weil sie dann ja auch gleich rechtes Bein auf die Eine stufe und linkes Bein auf die nächst höhere Stufe stiegt.

Und beim Runtergehen bekomm ich sie nciht dazu rückwerts zu gehen oder krabbeln - NEIN - sie will auch da wie wir großen gehen (allerdings nicht abwechselnd!) und vorallem vorwärts und wenn ich sie nicht an eine Hand festhalte, und mit der anderen hällt sie sich am Geländer, dann geht sie meist gar nicht runter oder fällt eben runter. Ist leider schoon mal vorgekommen, als wir im KH warten mußten und sie dort speieln wollte. Da waren Treppen (kleine) und ich hab mal 2 Sekunden nicht hingesehen und plumps lag sie auf dem Gesicht und alles war blutig #schmoll

Beitrag von kleenerdrachen 09.02.11 - 20:45 Uhr

Sorry, aber ich versteh die Kitaleiterin nicht.
Es ist doch normal, dass die Kinder sich unter Kindern ganz anders entwickeln und oft ganz schnell, weil sie sich vieles auch von den anderen abschauen...
Naja, lass dich nicht ärgern. Hast du einen Ersatznotfallkindergarten in der Nähe? Die evtl. auch weniger spießig sind?

Beitrag von mukkelchen 09.02.11 - 20:52 Uhr

Nee, kein Notfallplan, denn da Larissa im März 2 Wird wurden wir letztes Jahr überall abgelehnt (ich bin ja bis jetzt noch zu Huasde und hab wohl somit KEINEN Anspruch :-[) und für diese Jahr haben wir noch nicht bekommen. Das entscheidet sich erst Ende Feb. in der Gemeinde und dann ist der platz auch ERST ab nach den Sommerferien. Tja, ich muß aber ab 28.3. wieder arbeiten ..... nehme ja schin bis Ende April noch Resturlaub, aber mehr hab ich dann auch nicht mehr.

TagMu würde trotz Jugendamt 320 Euro im Monat kosten (für 3 Tage !) und das kann ich mir nicht leisten :-(

Bin irgendwie voll am Arsch .....

Beitrag von anyca 09.02.11 - 20:51 Uhr

Was ist denn das für ein Kindergarten? #klatsch Meine Kleine ist knapp 22 Monate, völlig gesund, aber alleine eine Treppe laufen lassen würde ich sie sicher nicht! Und selbstverständlich ist sie nicht trocken, welches Kind ist das denn mit 22 Monaten? Auch reden können muß ein Kind in dem Alter noch nicht.

Wenn Deine Tochter allerdings wirklich mehr Betreuungsbedarf hat als andere Kinder, hast Du mal nach Integrationsstatus gefragt? In der KiGa-Gruppe meiner Tochter ist z.B. ein ehemaliges Frühchen, das nicht richtig laufen kann, da gibt es dann eine halbe Erzieherstelle mehr.

Beitrag von mukkelchen 09.02.11 - 20:55 Uhr

Ist mein Betriebs-KiGa. ich galub die haben keine I-Plätze, aber dafür kommt ja morgen jemand von der Frühförderung. ich hoffe die gute Frau kann mir weiterhelfen. Zum einen was die Entwicklung meiner Tochter angeht und event. auch wegen dem I.Status, falls sie soetwas braucht.

Vielleicht würde ich dann durch sowas auch in nem dichteren KiGa hier in der umgebung eher nen Platz bekommen ....*hoff*

Beitrag von lienschi 09.02.11 - 21:31 Uhr

huhu,

das finde ich ja mal sehr traurig, dass da nicht auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes eingegangen wird.

Gerade wenn deine Maus ein Frühchen war, ist es doch klar, dass sie körperlich vielleicht ein bisschen mehr Hilfe braucht, geistig aber sehr wohl zu den Gleichaltrigen gehört.

Was machen die denn mit stärker entwicklungsverzögerten Kindern?!
Ach, ich will´s lieber gar nicht wissen.

Bei uns in der Kita gibt es für die unter 3-jährigen zwei Gruppen, die jedoch altersmässig durchgemischt sind... so können die Kleineren von den Größeren abschauen und die Größeren lernen auf die Kleineren auch mal Rücksicht zu nehmen... das Konzept finde ich ganz toll.

Na, egal, das hilft dir ja auch nicht weiter.

Probier doch die nächste Zeit mit deiner Maus das Treppenkrabbeln zu üben. Wenn sie den Dreh raus hat, geht das sicher einfacher als Treffenlaufen...
und die Minuten länger werden die Erzieherinnen wohl Zeit haben.

lg, Caro

Beitrag von mukkelchen 09.02.11 - 21:52 Uhr

Das was ich nciht verstehe ist ganz einfach, das meine Tochter an der hand ja wunderbar Trppen laufen kann und ALLE andern Kinder in der Gruppe mind. 6 Monate älter sind und wirklich komplett alleine die Trppen laufen könenn.
Da kann es doch wohl möglich sein, das meine Tochter eben zusammen mit der Erzieherin die Treppen läuft. sie müssen ja sonst kein anders Kind da unterstützen :-(

Das ist es , was ich nicht verstehe ... :-(

Beitrag von haruka80 09.02.11 - 22:07 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist seit 1.2. in der KiTa und wir wurden nie gefragt, wsa er kann und was nicht. es wurde nur gefragt, ob es Besonderheiten in der Entwicklung gebe und ich habe die lange KG erwähnt (Schiefhals und Sichelfuss) und dass man bitte n kleines Auge darauf hat, wenn er mal wieder nach innen geht, falls ich das nicht selbst beobachte.Aber wg Treppen, sprechen o.ä. wurde nie gefragt, auch jetzt bei der Eingewöhnung ist sowas nie Thema gewesen-mein Sohn läuft alleine nämlich auch keine Treppen, an der Hand perfekt und sonst krabbelnd, aber er lässt sich schnell ablenken und würde ich nicht immer hinter ihm gehen, wäre da schon das eine oder andere Unglück evtl passiert.

L.G.

Beitrag von loonis 10.02.11 - 09:08 Uhr




Unsere Krippe war 0-4 Jahre ,also altersgemischt...
Meine Kids kamen mit 20 u. 11 Mon. in d.Krippe ,sie
mussten in dem Sinne nichts "können" ...jedes Kind
hat doch sein eigenes Tempo ....
Meine Kleine lief z.Bsp. erst mit gut 16,5 Mon. frei ...
Beide waren mit 2 J. nachts trocken,mit 2,5 J. dann
auch tagsüber ...aber das ist ja nicht d. "Norm" ....

Lass Dich nicht verunsichern.
Wenn sie Kids unter 3 J. aufnehmen,dann müssen
sie damit "rechnen" ,dass d. Kinder eben noch nicht
trocken sind u. viele Dinge erst noch lernen...


LG Kerstin

Beitrag von unsicher8981 10.02.11 - 09:18 Uhr

Das ist ja komisch. Dafür ist es ja eine Kita und kein Kindergarten. Bei uns müssen die Kita Kinder gar nichts "können".

Beitrag von ela1970 10.02.11 - 11:02 Uhr

Ganz ehrlich.... würde mir sofort ne andere kita suchen.....was die da verlangen, geht ja mal gar nicht! Mein Sohn jetzt 27 monate alt, geht auch seit sep.2010 in die Kita, er ist auch nicht trocken und treppensteigen kann er auch erst seit knapp 3 monaten und das muß er in dem alter noch gar nicht! Die Erzieherin sagte es mir, das die kleinen das erst so mit 3 Jahren richtig können.
Also dahin würde ich mein Kind nicht geben!!!!
lg